Weiblich, attraktiv und Dauersingle

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Bewertungen, Durchschnitt: 4,65 von 5)

Loading... Heute kam mal wieder eine E-Mail rein, mit einer Frage, die mir inzwischen richtig oft – zu oft – gestellt wird: „Ich bin weiblich, attraktiv (und da nehme ich doch mal an, dass mein Blog vorher als Grundlage zu Frage „Was finden Männer attraktiv?“ hergenommen wurde), freundlich und spreche sogar Männer selbst an und bemühe mich, keinen Mann zu verschrecken. Trotzdem bin ich seit Jahren Single. Was ist da los?“

Nehmen wir mal an, dass hier auf Frauenseite alles richtig gemacht wird – und das glaube ich bei einem Großteil dieser Zuschriften allein schon von der Art des Schreibens und vor allem aufgrund der Beschreibung des entsprechenden seltsamen Männerverhaltens (Beispiele dafür hier und hier und hier).

Leider gibt es dazu keine klare Antwort. Man(n) (also „richtiger“ Mann) würde ja erwarten, dass Männer hier die Initiative ergreifen und das Flirten beginnen. Aber weit gefehlt. Da wird scheu zurückgelächelt und lieber das Weite gesucht. Geht es einen Schritt weiter und man unterhält sich per Chat oder SMS, oder macht sogar ein Treffen aus, dann wird das Date plötzlich abgesagt oder sich einfach nicht mehr gemeldet.

Oberflächlich haben wir da natürlich zunächst die Grundängste von Männern, die immer schwieriger zu überwinden scheinen, wie beispielsweise sich zum Ansprechen zu überwinden oder die nächsten Schritte zu unternehmen. Das wurde den Männern in den letzten Jahren leider systematisch ausgetrieben. Männer sind einfach unglaublich nett (würg) geworden und haben dabei ihre Männlichkeit stückchenweise aufgegeben. Heute ist man(n) über-vorsichtig und geht lieber kein Risiko ein. Statt proaktiv zu handeln, wird lieber gleich aufgegeben und auf die kleine Stimme im Kopf gehört, die Sachen wie „Die krieg ich sowieso nicht!“ oder „Wer weiß ob sich das überhaupt lohnt“ so lange brummelt, bis man einfach lieber nichts macht.

Eine gute Freundin von mir ist Leiterin einer Abteilung in einem großen Krankenhaus und ist ganz erstaunt über die jungen Ärzte, die frisch von der Uni kommen und statt voller Energie und Selbstbewusstsein ihren neuen Job angehen, nur noch nachgeben und alles mit sich machen lassen. Keiner kann mehr „Nein!“ sagen oder sich durchsetzen. Leider ist das überall in Deutschland zu beobachten.

Wie kann man also von solchen Männern erwarten, im Privatleben anders zu sein?

Dabei sind solche Männer eigentlich gar nicht so schlecht und würden – genau wie die meisten Frauen – sogar richtig gute Partner abgeben. Leider gibt es inzwischen diese unsichtbare Mauer zwischen Männern und Frauen: Auf der einen Seite stehen die Männer, die sich nichts mehr trauen – und auf der anderen Seite die Frauen, die gar nicht wissen, was da überhaupt los ist. Egal wie modern Frauen heute sind: Sie erwarten immer noch aktives Verhalten von Männern. Kommt da nichts, so ist das zum Teil einfach völlig unverständlich.

Was also tun, wenn man eine Frau ist und unter dem „modernen ‚Mann‘“ leidet?

Auf keinen Fall aufgeben! Männer brauchen im Moment scheinbar viele „Starthilfen“ in Sachen Dating und Beziehung. Nie vergessen: Männer verstehen kleine subtile Signale von Frauen nicht – besonders heutzutage. Frauen müssen also mindestens (!) dreimal so klar kommunizieren, als es ihnen eigentlich recht ist. Idealerweise stellt man sich Männer lieber als kleine Jungs vor, die (noch) gar nichts über Frauen wissen. Daher muss ihnen erklärt werden, was da überhaupt los ist: Ja, man hat Interesse. Ja, es ist völlig ok, etwas zusammen zu unternehmen. Ja, man freut sich sehr, wenn man von ihm hört. Ja, Küssen ist nicht nur richtig toll, sondern gehört auch mit dazu, und nein, es gibt keine bösen Sprüche oder gar Ohrfeigen, wenn er das auch versucht. Ja, er darf noch Fußball schauen und am Computer sitzen, aber es macht einen auch sehr glücklich, wenn er einfach mal gemeinsam Fernsehen schaut oder Essen geht. Ja, man hat ehrliches Interesse an ihm und seiner Person. Ja, wenn er kleine Fehler begeht, bedeutet das nicht automatisch das Ende der Beziehung. Ja, er muss nicht perfekt sein und darf auch gerne weiterhin Zeit mit seinen Freunden verbringen. All das ist völlig normal und wird sogar von ihm erwartet! (Nur weiß er das nicht und traut sich nicht darüber zu sprechen.)

Auch wenn all das ganz normal und nicht einmal erwähnenswert erscheint: Männer haben keine Ahnung mehr, was erlaubt ist und was nicht. Vielleicht muss man ihnen das nur ein bisschen besser erklären. :-)

Lesen Sie auch meine E-Books!

Für Frauen: Der ultimative Männertest
Ist ER Mr. Right?
Für Frauen: Der Weg ins Glück
Schritt für Schritt den Richtigen finden, verführen und behalten.
Auch als Hörbuch erhältlich.
Für Männer: Das große Dating 1x1 für Männer
Vom Ansprechen bis ins Bett oder zur Beziehung.
Für Männer: Der ultimative Psychotest für Frauen
Die Geheimwaffe fürs Date
Für Männer: Sex, Spaß, Beziehung
Selbstbewusst und souverän zum anhaltenden Erfolg bei Frauen
Auch als Hörbuch erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

22 Kommentare zu Weiblich, attraktiv und Dauersingle

  1. Aisha sagt:

    Hallo, ich bin weiblich, 29 und durch meine religiöse Erziehung(ich steh dahinter, bin aber weltoffener geworden) und durch Ängste/Depressionen, hab ich mich nie getraut überhaupt über das Thema Liebe oder Beziehung anzugehn und langsam hab ich die Ängste wegentwickelt und merke, dass es vielen so geht wie mir. Ich merke aber auch, dass es keine Ängste waren, sondern ADHS(ich vertraue der Pharmaindustrie nicht, sondern denke es sind Traumata(Kriegsflüchtling und streng konservative Erziehung in einer dysfunktionalen Familie, versuche selbst aus dem Trauma rauszukommen). Ich habe mich jetzt gewagt und bin seit 9 Monaten in eine Sportgruppe rein wo wir Badminton spielen und 80% davon sind Männer, auch nicht viele, aber immerhin 4-6 Männer immer da. Ein älterer Mann lächelt mich immer an und ich merke, dass er voll Rücksicht nimmt auf alle und auch auf mich. Er ist 50+ und ich mag seine selbstbewusste Art. Aber der Rest sind echt nur Typen, die mir so ignorant vorkommen und asexuell und schüchtern und total ohne jegliche Persönlichkeit. Was mir auch aufgefallen ist, der ältere Mann gibt einem das Gefühl, dass man dazu gehört. Egeht extra aus dem Spiel, damit ich nciht alleine rumsitze da. Sowas ist nochmal passiert und an einem Tag haben mich die jüngeren Typen tatsächlich 30 minuten sitzen lassen ohne dass ich beachtet wurde, man hat mehrere Spiele hintereinander gemacht und ich wär fast in Tränen ausgebrochen. Davor hab ich gedacht, dass ich da endlich wen kennenlernen kann, aber jetzt wird mir schon bei dem Gedanken schlecht, dass die mich alle wieder links liegen lassen. Ich wirke etas steif und maskulin, aber ich will und muss da auch gut spielen, sonst stecken die mich wieder in die Gruppe, wo keiner gut spielen kann. Egal, meine Frage:
    a) es liegt zum Teil an mir, aber ich kann nicht jedes Mal selbstbewusst und lächelnd rüberkommen, wenn die Typen sich absolut nicht wie gentlemen benehmen
    b) da gibt es noch so ein Mädel, aber mit der wollen alle spielen und die ist echt dominant..liegt es daran, dass sie „deutscher“ wirkt als ich? Auf mich wirkt sie zu maskulin und ohne Emotionen, aber die hat nen super Body. Kurze Hose, schöne Beine, schönes Gesicht und dünn/sportlich. Ich seh okay aus. Aber hey ^^
    c) Ich werd dort nicht angesprochen von den meisten, wenn ich aber manchmal was sage, kommt von irgendwo ein Satz. BsP: Ich soll das Netz aufbauen und ich so: „oh, ich hab Angst, dass mir was ins Gesicht knallt.“——von irgendwo:“das brauchst du nicht“…von einem Typen, der mich sonst ignoriert…
    d) ich mag da einen schüchternen Typen, der ist aber jünger als ich, 28 ist er oder wird er dieses Jahr…ich komme mir sehr..“komisch“ vor..er ist von der Entwicklung weiter als ich und steht fest im Leben. Darf ich mir irgendwas erhoffen trotz meiner Religion(kein Sex vor der ehe, kein Alkohol..blabla), Alter und Unerfahrenheit?
    e) ich merke auch, dass ich soviel energie und Arbeit da reinstecke von wegen: hab ich die gute Kleidung an, richtigen Nagellack, lächle ich viel, hoffentlich sage ich nichts Dummes..ich mache mir halt Stress
    f) die(die meisten sind vergeben, nur die „dummen“ wollen was von mir–also über 40 und schlechter Körper und kein fester Job) laden mich manchmal ein, nach dem Spiel was zu trinken und ich verneine, weil ich doppelt solange brauche wie andre mit dem Studium, noch keinen Führerschein habe, ne dysfunktionale Familie, meine Freunde leben nicht in meiner Stadt und ich generell steckengeblieben bin und auch nicht laut sagen will, dass ich Moslem bin und nie jemanden gehabt habe und so durch meine ganzen Probleme unattraktiv rüberkomme. ich muss meine Probleme lösen und ich vertrau Psychologen nicht, denn was kann mir da jemand sagen warum ich mit Adhs irgendetwas erfolgreich bewältigen kann? Ich muss irgendwie meinen lifestyle ändern und meine Traumata besiegen und werd so etwa lockerer, sodass ich gut ankomme, aber bei 29 und gleich Null möglichkeiten mit Männern und steigendem Alter…wo ist da noch möglicher Erfolg? Die begehrten Männer die auch glücklich sind, sind berets vergeben. ich bin nicht blind. Aber ich kann auch nicht noch ne negative Person bei mir haben. Dann gehn wir beide unter und ich will mich doch echt entwicklen und lebensfroher werden. Was raten Sie mir?

  2. Jessica Gaiß sagt:

    Sehr guter Artikel. Ich könnte mir gut vorstellen, wenn da ein attraktives weibliches Wesen an einem vorbei läuft oder gesichtet wird. Das Mann sich denken könnte die schaut so gut aus, die ist garantiert schon vergeben und versucht es erst überhaupt nicht sie anzusprechen. Ist vielleicht auch mal ein Ansatz worüber man nachdenken könnte.

  3. Robert sagt:

    Hallo,

    meine Erfahrungen mit Frauen innerhalb 5 Lebensjahrzehnte:
    „Wie man in den Wald reinruft, so schallt es heraus“
    Einfach freundlich und nett und natürlich vollkommen unverbindlich anprechen
    und, außer Frau ist in Eile, aber das erkennt man(n), bekommt man eine höfliche, freundliche oder nette Antwort. Daraus kann das was werden, oder nicht.
    Kann mich aber nicht erinnern, dass ich eine unfreundliche Reaktion bekommen hätte. Am Besten da ansprechen, wo man(n) weiß, dass das Gegenüber entspannt ist.
    Menschen sind in der Regel auf Kommunikation ausgerichtet.

  4. Normaler Mann sagt:

    Interessant. Wenn ich eine Frau mal anspreche, dann sind die meist so verdutzt oder eingeschüchtert, dass sie kaum ein Wort raus bekommen. Eine ist mal für 5 Sekunden zur Statue mutiert und hat mich angestarrt, als ob ich das 8.Weltwunder wäre. Eine Andere hat ultraschnell und immer in der selben Tonart (wie ein Roboter) mit mir „gesprochen“. Der absolute Klassiker (für mich) ist mittlerweile ein peinlich berührtes „Ääääh ja….“.
    Da fühlt man sich natürlich nicht so prickelnd. Obwohl man das ganze nur aus Spaß machen will, um den Alltag ein wenig lockerer zu gestalten. Falls es doch tatsächlich mal eine gibt, mit der ich mich normal unterhalten kann, dann ist sie ziemlich sicher vergeben oder einfach so brutal lieb und nett, dass es schon Selbstaufgabe gleich kommt.

  5. Schraubenzieher sagt:

    Ich bin auch einer, der scheinbar diese Unmenge an Flirtsignalen der holden Weiblichkeit nicht mitbekommt.
    Real ist es so, dass ich JEDES einzelne Flirtsignal ganz genau mitbekomme, es bewerte und in 99,9% der Fälle zu den Akten lege. Warum tue ich das?

    Erstens sind die meisten Flirtsignale sowieso unangebracht. Sei es, dass die Situation nicht passt, oder dass die Flirtsignale viel zu aufdringlich und fordernd sind… Wenn immer davon geredet wird, was die Männer alles lernen müssen und wie sie sich an die neuen Zeiten anpassen müssen… die Frauen könnten mal lernen, ihre Flirtsignale ausschließlich in angebrachten Situationen in einer angebrachten Art und Weise zu versenden.
    Aber scheinbar gibt es bei Frauen nur 0 oder 1, während der Mann alles lernen muss, sich jedem neuen gesellschaftlichen Zipperlein ohne Wenn und Aber anzupassen hat… usw.

    Zweitens
    Man soll und will als Mann Initiative zeigen. Ja, das will und tue ich auch, wenn mir danach ist. Tue ich das ausnahmsweise einmal (also in 0,1% der Fälle), dann merke ich sofort, wie die jeweilige Frau gedanklich ein „zack, den hab ich am Haken“ setzt und von nun an der Meinung ist, dass sie mich wie einen Idioten am Nasenring durch die Manege führen kann („Männer sind eh nur triebgesteuert und dumm – das merkt der gar nicht“). Initiative wird dann je nach Tageslaune bestraft oder belohnt, man absolviert sinnlose Shit-Tests (ich grundsätzlich niemals, aber es langweilt mich einfach), es wird das gesamte Portfolio an Langweiligkeiten aufgefahren, man vergeudet seine Zeit. Stattdessen könnte man mal herausfinden, ob man sich wirklich mag, was den/ die Gegenüber ausmacht… menschlich, gesellschaftlich usw. Ist aber nicht. Alles was ist, ist dröge Langeweile. Und Madame ist der Meinung, dass sich meine Welt seitdem ich auf ihre Flirtsignale reagiert habe, nur noch um sie dreht.
    Klar: man könnte meinen, dass sie damit herausfinden will, ob ich für sie geeignet bin. Schön, das darf sie natürlich. Soll sie sogar!
    Darf ich auch herausfinden, ob sie für mich geeignet ist? Nein? Danke fürs Gespräch.
    Diese Einseitigkeit und dieses Denken, dass man als Frau beim Mann eh nur immer bestimmte „Knöpfe drücken“ muss, um dies oder jenes zu erreichen, betrachte ich als Beleidigung meiner Intelligenz. Deshalb lasse ich die holde Weiblichkeit links liegen, lebe mein Leben, genieße es in vollen Zügen und bedaure die armen Deppen, die wiedermal Kreise in der Manege drehen dürfen.

  6. Sarah sagt:

    durch diesen Artikel habe ich mich sehr angesprochen gefühlt!! ich, ebenfalls weiblich attraktiv und Dauersingle komme einfach nicht über die Kennenlernphase hinaus! Die letzten Monate war ich stark mit anderen Dingen beschäftigt und hatte das Thema Männer gar nicht so sehr auf dem Schirm. Ich bin Ende Juni umgezogen und plötzlich stand mein neuer Nachbar vor mir und bssst – es hat einfach gefunkt (und ich war mir sicher das ging nicht nur mir so). Nach einigen Wochen trafen wir uns und verabredeten uns. Leider wollte er gleich mit mir schlafen, wobei ich ihn sanft (auch bei den folgenden 2 Dates) zurückwies. Er war beleidigt, ich erklärte ihm dass ich damit warten will.. Ich machte weiterhin mein Ding, war nicht für ihn abrufbereit, war noch nicht verliebt oder hatte Beziehungskopfkino, sprich ich habe meine Leichtigkeit nicht verloren. Allerdings trotzdem liebevoll und interessiert an ihm (nicht dass er denkt ich mag ihn nicht). Leider passierte was immer passiert – sein Rückzug! zwischendurch hat er sich zweimal gemeldet, worauf ich antwortete, einmal haben wir uns gesehen, allerdings war ich auf dem Sprung und kurz angebunden. Daraufhin habe ich mich gemeldet, worauf er prompt antwortete. Ich weis er ist im Moment viel unterwegs, aber langsam geht mir die Luft aus und ich will lieber kontinuirliche Treffen und Kennenlernen. Warum ist das nicht möglich, mittlerweile müssten wir ja wieder bei fast Null anfangen! Bitte um Feedback!

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Sarah,

      also, aus Ihrer Nachricht sehe ich die Sache folgendermaßen: Sie haben da einen Mann, der großes Interesse an Ihnen zeigte und langsam aufgibt, weil er von Ihnen nicht das „richtige“ Feedback bekommt. Sie halten sich da sehr lange zurück und investieren nicht das in die Beziehung was er sucht: Nähe, Intimität usw. … es macht zwar Sinn am Anfang mit dem Sex zu warten, aber es bringt leider nicht viel, sich seine persönliche Freiheit zu bewahren und dann ganz langsam und vorsichtig mehr von sich herauszurücken. Er will offensichtlich viel mehr, als Sie am Anfang der Beziehung geben wollen. Die Frage ist nur: Wieso eigentlich? Wieso warten und die „Leichtigkeit bewahren“? Wenn ein Mann großes Interesse hat, das auch signalisiert, dann erwartet er das von der Gegenseite auch. Wenn man dann als Frau „nur“ nett bleibt und wenig von sich her gibt, dann verliert man(n) natürlich die Motivation, bzw. denkt, dass da wenig, bzw. nichts laufen wird. Sex gibt’s nicht, Beziehungsanbahnung auch nicht wirklich – also was genau ist da los? Für ihn ist das völlig verwirrend, und er hat da natürlich auch keine Antwort darauf.

      Wenn es also „funkt“, dann sollten Sie doch auch relativ schnell „abrufbereit“ sein, ein „Beziehungskopfino“ und einige Schmetterlinge im Bauch verspüren! Wo sind diese Sachen denn bei Ihnen versteckt und was muss ein Mann denn anstellen, damit er das aus Ihnen herauslocken kann? Ich finde, Sie halten sich (aus welchen Gründen auch immer) künstlich viel zu stark zurück und gehen nicht zu 100% auf die Sache ein. Sie „investieren“ hier kaum etwas und gehen kein Risiko ein. Das schützt Sie zwar vor Enttäuschungen und schlechten Erfahrungen, aber auch (wie in diesem Fall im Moment) vor einer schönen Beziehung.

      Was meinen Sie?

      Viele Grüße,

      Ihr Dr. K

    • Isabella Sch. sagt:

      Liebe Sarah,

      klar, anfangs denkt man sich: „Wenn ich mit ihm schlafe, wird er sich für mich vielleicht als Mensch interessieren. Vielleicht will er dann mit mir zusammen sein.“ – Aber meine Erfahrungen und die meiner Freundinnen haben gezeigt: Wenn er sofort sanft drängt, dann ist er nur auf Sex aus. Du als Mensch bist ihm eigentlich egal. Dein Körper nicht. Lässt er sich aber tatsächlich Zeit, Dich kennenzulernen, könnte (muss aber nicht!) sich daraus etwas entwickeln.
      Erfreulicher- und zugleich traurigerweise haben mir die Jungs gleich beim zweiten Date gesagt, ob sie sich für etwas Langfristiges oder nur eine Affäre interessieren. Ich wusste gleich, woran ich bin.

      Tu, was Dir dein Herz sagt. Wenn Dir nach – hoffentlich schönen – intimen Stunden mit ihm ist, dann lass es zu. Ich hingegen habe für mich beschlossen, ferner die Finger von den Jungs zu lassen, die sofort in die Kiste springen wollen. Denn meist wollen sie nur das Eine, aber bloß nichts „Ernstes“.

      Grüße

      Isa

  7. Thomas sagt:

    Hallo Blauregen,

    ich kann nicht nachvollziehen, warum er dich hassen sollte, das mal vorab.

    Auf der Arbeit ist das ganze schwierig. Ich würde es versuchen, ihn persönlich um Rat zu fragen in einer Sache (und sichergehen, dass er alleine ist), weil man nicht weiter weiß, ihn dann für die HIlfe zu loben und anschließend auf persönlich Themen, wie z.B den letzten Urlaub umschwenken, dabei immer lächeln und sagen dass man Single ist. Du kannst natürlich auch dann total direkt werden, aber evtl. beißt er dann schon von alleine an.

    Schöne Grüße

    Thomas

  8. Isabella Sch. sagt:

    Liebe Männer,

    bitte lasst Euch nicht erschrecken. Seid weiterhin mutig. Ich bin es als Frau auch. Obwohl sportlich, offen und neugierig, kriege ich hin und wieder einen Korb von eingefleischten Singles (ja, es sind immer Singles), oder finde heraus, dass das Objekt meiner Begierde bereits vergeben ist. – Und das tut mir besonders weh. Ich verliebe mich nicht besonders oft, aber wenn es der Fall ist, dann ergreife ich oft die Initiative. Und wenn frau dann hört, sie sei nur für eine Affäre gut genug, ist frau erstmal am Boden zerstört.
    Aber hey, warum sollte ich es nicht weiter versuchen? Das Leben ist nicht so lang, wie man glaubt. Ich lecke meine Wunden eine ganze Weile lang und versuche es bei dem Nächsten wieder, in den ich mich verliebt habe. Bis dahin sind die Wunden verheilt.

    Eine Zurückweisung aus welchen Gründen auch immer oder ein Angebot, nur eine Affäre zu haben, schmerzt mich jedes Mal. Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, eines Tages den Richtigen zu finden, und Ihr solltet es auch nicht tun, obwohl Ihr bestimmt jede Menge schlechte Erfahrungen gesammelt habt (wie ich als Frau), liebe Männer!

    • Stefan sagt:

      Hallo Isabella!
      ich kann ja nur für mich sprechen, aber das, was ich zur Zeit erlebe, hätte ich noch nicht einmal in meinen kühnsten Träumen gewagt zu glauben.
      Ich bin zur Zeit auf einem Datingportal angemeldet – wohl so ziemlich dem größten, was es Deutschlandweit gibt und dass sogar europaweit (oder noch größer) agiert. Nun ist es so, dass ich in der Zeit, seit dem ich angemeldet bin mit Sicherheit mind. 50 (!) Frauen, die mir halbwegs interessant erschienen angeschrieben habe und selbst ein aussagekräftiges Profil mit Fotos und Interessen und Angaben über mich verfasst habe. Ich muss noch dazu erwähnen, dass „anschreiben“ bei mir NICHT heißt, dass ich nur „Hi – wie geht’s?“ (oder noch schlimmeres, was manche Herren leider auch tun) schreibe, sondern in fast allen Fällen auf das Gegenüber auch Bezug genommen habe und eine individuelle Anfrage versandt habe. So etwas macht wirklich RICHTIG Arbeit! Umso schlimmer, dass ich in der ganzen Zeit, darauf nur EINE (!) einzige vernünftige Antwort bekommen habe, aus der sich eine kurze Unterhaltung ergab, wobei ich auch schnell merkte, dass da kein echtes Interesse ihrerseits besteht (was ja grundsätzlich okay ist). Von den anderen kamen EINEpersönliche Absage, ZWEI (pauschale) Knopfdruckabsagen und der Rest, JA DER GESAMTE VERDAMMTE REST – antwortete einfach gar nicht ! Jetzt ist es natürlich so, dass ich 50x vollkommen die „falschen“ Frauen angeschrieben haben könnte – das müsste aber schon ein sehr dummer Zufall sein! Außerdem bin ich nicht jemand, der sooooo hässlich ist, dass man sich mit mir überhaupt nicht in der Öffentlichkeit zeigen könnte und mein Bildungsniveau ist auch ein kleines bisschen höher, als das des „gemeinen Durchschnittsmanns“. Trotzdem erwarte ich NICHT, dass jede Frau sofort in Ohnmacht fällt, wenn sie mich sieht – weiß Gott nicht! Aber was ich eigentlich schon erwarte ist, dass man zumindest eine kurze Aufmerksamkeit bekommt und der Aufwand, den man(n) für die Kontaktaufnahme betrieben hat in irgendeiner Form gewürdigt wird. Das kann – wie in EINEM Einzelfall geschehen – auch mit einem kurzen „Dankeschön“ geschehen. Mehr erwartet niemand (auch wenn man sich bei fünfzig Anfragen schon zumindest EINE angenehme, etwas länger andauernde Unterhaltung wünscht). Leider ist die Arroganz, die heute viele Frauen an den Tag legen, schon wirklich atemberaubend (lese Dir mal die Profile durch – da reihen sich Unverschämtheiten an Unverschämtheiten – bei Bedarf gebe ich Dir gerne ein paar Beispiele).
      Kannst Du Dir vorstellen, dass es unglaublich frustrierend ist, wenn man auf eine höfliche Anfrage, noch nicht einmal eine Antwort bekommt? Ich bin dann nach einer Zeit des Abwartens von einer Woche und mehr schon hergegangen und habe die „Damen“ (es sind ja keine – sonst würden sie sich anders benehmen) auf diese Unhöflichkeiten hingewiesen. Ja – ich habe auch gefragt, ob sie sich auf der Straße auch so verhielten, wenn sie denn von einem unbekannten Mann angesprochen würden und ob sie dann einfach ohne zu antworten weitergingen?
      Weißt Du was ich geerntet habe: Von Unverständnis bis hin zum Beleidigtsein war alles dabei! Armselig!

      • Dr. Jochen Konrad sagt:

        Lieber Stefan,

        leider erleben Sie hier die ganz normale Realität es Online-Datings – und das ist nicht nur in Deutschland so, sondern WELTWEIT! Lesen Sie sich doch mal meinen Artikel zum Thema Online-Dating durch. Da dürfte einiges ganz klar werden, wieso das so ist.

        Es ist WESENTLICH leichter und ergiebiger, wenn man Frauen im „echten Leben“ irgendwo anspricht.

        Mit besten Grüßen,

        Ihr Dr. K

      • Isabelle Sch. sagt:

        Hallo,

        das tut mir natürlich sehr leid. Ich kann mir vorstellen, dass Du gewisse Hoffnungen hegtest, als Du dich beim Datingportal angemeldet hast. Wahrscheinlich kostet es auch noch eine Stange Geld, sodass man erst recht mit Erwartungen an die Sache rangeht.
        Ich verstehe auch, wie wahnsinnig frustrierend es ist, wenn man sich einen Text überlegt, jemanden anschreibt, wartet und wartet und dieser Jemand antwortet nicht. Habe ich ja auch schon ein paar Mal durchgemacht. Diese paar Mal haben mir für die nächsten Monate gereicht.

        „(lese Dir mal die Profile durch – da reihen sich Unverschämtheiten an Unverschämtheiten – bei Bedarf gebe ich Dir gerne ein paar Beispiele).“
        Das hat mich neugierig gemacht! Magst Du die Beispiele mit uns teilen?

        Ich stimme Herrn Dr. Jochen Konrad – was relativ selten vorkommt, nachdem ich hier zahlreiche seiner Beiträge gelesen habe – im Großen und Ganzen zu. Mir sind Datingportale nicht ganz geheuer. Außerdem verliebe ich mich, wenn auch sehr selten, in Männer, mit denen ich mich schon unterhalten habe und die mich auf die eine oder andere Weise faszinieren. Aber: Es ist gar nicht mal so einfach, jemanden direkt anzusprechen. Im Laufe von zwei Jahrzehnten habe ich schon so manches Mal mein Herz geöffnet und dem Anderen deutlich zu verstehen gegeben, dass ich auf ihn stehe. Mit zwei bin ich tatsächlich zusammengekommen. Was die anderen angeht … Tja, die Scham war groß, als der Angesprochene mir signalisierte, dass er kein Interesse an mir hat – oder nur eine Affäre will.

        Grüße

        Isa

  9. Thomas sagt:

    Hallo Mathias,

    die Damen die dort vorgestellt wird, ist ein gutes Beispiel, warum es nicht mehr klappt mit den Problemfrauen in Deutschland.

    • Mathias sagt:

      Hallo Thomas,
      Du kennst doch die Geschichte „König Drosselbart“ aus Grimms Märchen. Dort hat die Königstochter auch stur nach Äußerlichkeiten und dem ersten oder zweiten Eindruck aussortiert.
      Im Fall der Blondierten aus der WDR-Doku kommt noch erschwerend hinzu, dass diese gezielt den Ersatz für ihren Vater sucht, den sie als Kind nicht hatte.
      Das Wissen darum hat sie jetzt (durch fremde Hilfe) erlangt, aber beim guten Willen etwas zu ändern bin ich mir noch nicht sicher.
      Durch ihren Beruf gibt sie sich bzw. ihrer Seele leider auch keinerlei Freiraum, um irgendetwas persönliches verändern zu können. Das wird sogar umso schwerer, wenn noch ein Kind dazukommt. Außerdem hat sie in ihrer Karriere eine männliche Rolle übernommen.

      Zum Thema »unklare Kommunikation« gibt es auch schon einen Blog von Herrn Konrad: http://daserstedate.de/fuer-maenner/unklare-kommunikation-der-schluessel-zum-erfolg-bei-frauen
      Viel Spaß Beim Lesen!

      • Thomas sagt:

        Hallo Mathias,

        wundert mich nicht, heute sind die meisten Singlefrauen in meinem Alter ca. 30 so auf Perfektionismus eingestellt, dass man sofort aussortiert wird, wenn man in Ihren Augen etwas falsches sagt oder schreibt und nicht besonders gutes Aussehen hat.
        Die Dame in der WDR- Doku macht sich das Leben sehr schwer. Sie erwartet, dass der Prinz auf dem Pferd angeritten kommt und sich Ihr anpasst, aber einen höheren Status hat und besonders belesen ist. Sie wird ihm kaum Zeit widmen können, das passt einfach nicht zusammen.

        Den Beitrag mit der unklaren Kommunikation kenne ich bereits, dass ist aber nicht mein Ding, daher nur schwer umsetzbar.

        Schöne Grüße

        Thomas

  10. Thomas sagt:

    Hallo Herr Dr. Konrad,

    Frauen die Männer ansprechen gehen meiner Meinung nach nicht sehr geschickt vor.
    Entweder sie bekommen den Mund nicht auf, lächeln nicht, erzählen mir warum Sie mit Ihrem Freund noch zusammen sind und dass Sie ihn gar nicht mögen, gucken weg oder laufen weg. Die Damen bewerten Ihre Signale an die Männer über.
    Ich werde z.B. täglich von mehreren Kolleginnen angelächelt, aber alle sind vergeben oder verheiratet. Ich sehe darin nur ein Signal der Sympathie, mehr nicht.

    Dass Frauen einen per Chat oder Sms anschreiben, habe ich nur ganz selten erlebt, dass gibt es eigentlich nicht. Die Initiative der Frauen ist auf einer Skala 1 bis 100 bei 5 vielleicht.
    Klares kommunizieren von Frauen ist auch so eine Ausnahme, die es fast nicht gibt. Ich meine ich kann damit leben, aber bitte nicht so tun, als wenn Frauen soetwas in der Masse tun würden.

    Schöne Grüße

    Thomas

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Thomas,

      ja, genauso steht das alles in meinem Blog. :-)

      Viele Grüße,

      Dr. K

      • Thomas sagt:

        Herr Dr. K.,

        Sie schreiben das teilweise anders herum.

        Frauen erwarten teilweise auch scheinbar unmögliches von Männern.

        Sie kann nicht erwarten, dass Sie in jeder Situation nach einem Date gefragt wird (z.B. vor Arbeitskollegen, Freunden, Familie). Das wäre meiner Meinung nach dähmlich in vielen Situationen. Eine Unterhaltung ist etwas anderes.

        Meine Erfahrung ist, die Damen picken sich sowieso nur die Rosinen raus, egal wie man als Mann so vorgeht.
        Entweder Sie mögen einen, oder nicht, egal was man tut, es ändert sich kaum etwas. Die Frauen ändern nicht Ihre Meinung über einen.

        Meistens gibts nur Körbe abzuholen und selbst das, schaffen die meisten Frauen nicht einem Mann zu sagen, dann wird erst zugesagt und sich dann nicht mehr gemeldet.

        Die meisten Frauen haben doch nur Luxusprobleme bei der Partnerwahl. Der Typ ist zu 95% gut, aber die restliche 5% zum Traummann fehlen und zack wird er aussortiert und die Frau beschwert sich, dass es keine passenden Männer gibt.

        Schöne Grüße

        Thomas

        • Dr. Jochen Konrad sagt:

          Lieber Thomas,

          leider muss ich Ihnen da in den meisten Punkten zustimmen.

          Wie immer: Es gibt natürlich Ausnahmen, aber der Großteil der Frauen in Deutschland (und Nachbarstaaten) verhält sich genau, wie Sie das beschreiben.

          Ich schreibe das auch anders herum, weil die Erfahrungswelt der Frauen eine völlig andere ist als die der Männer – daraus ergeben sich entsprechend andere Verhaltensweisen und Sicht auf die Welt.

          Beste Grüße,

          Ihr Dr. K

          • Mathias sagt:

            Hier ist nochmal der Verweis auf die Doku vom WDR-Fernsehen angebracht:
            Planet Wissen – Jung, attraktiv, erfolgreich sucht … (Supermann ! – Anm.: Mathias)
            https://www.youtube.com/watch?v=_YAobC6fTz0

            Den Link zum Blog hat der Herr Konrad zwar oben schon genannt, aber wer sich nicht gründlich mit den vielen zusammenhängenden Blog-Themen befasst, wird immer wieder Fragen stellen, auf die es bereits klare Antworten gibt.

    • Blauregen sagt:

      Hallo Thomas,
      wie soll eine Frau einem Kollegen, der eine Stufe über ihm steht (nicht ihr Chef!), mit dem sie aber sonst kaum bis gar nichts zu tun hat klar (!) kommunizieren, dass sie Interesse hat (und vermutet, dass er auch welches hat.. nur eben sehr schüchtern ist.. (Alternative: er hasst mich. Aber dann ist das schon sehr kindisch für Mitte 30…und wenig professionell)).
      Vielen Dank im Voraus für Ihre hilfreiche Antwort! :)

Schreibe einen Kommentar zu Aisha Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.