Wie man richtig mit passiven Männern umgeht

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,14 von 5)

Loading... In einigen Artikeln bin ich schon darauf eingegangen, warum Männer sich oft passiv oder einfach nur komisch verhalten. Die vielen Beispiele, die ich von meinen frustrierten Leserinnen zugeschickt bekomme, und die vielen passiven Typen, mit denen ich schon privat und beruflich zu tun hatte, haben mich zu folgendem Schluss gebracht:

Der „passive Typ“ ist keine Ausnahme, sondern ziemlich häufig unter Männern zu finden und verhält sich gegenüber Frauen auf eine ganz bestimmte Art:

  1. Er ist freundlich und macht Scherze, wirkt sogar flirtig, macht aber keinerlei Anstalten, nach einem Date zu fragen, oder irgendwelche Schritte in diese Richtung zu unternehmen.
  2. Flirtsignale (auch überdeutliche) seitens der Frau an der er offensichtlich (!) Interesse hat, ignoriert er oder blockt diese geschickt ab. Danach flirtet er trotzdem weiter und bleibt super-freundlich.
  3. Dieses Verhalten ist unabhängig von seinem Alter, Aussehen, Einkommen, Status im Beruf und in der Gesellschaft. Es gibt richtig viele, gut aussehende, erfolgreiche Männer, die in Sachen Frauen einfach nichts unternehmen.
  4. Er führt nur Notbeziehungen, die auch nur von der jeweiligen Partnerin beendet werden. Er harrt normalerweise bis zum Ende der Beziehung passiv aus und lässt alles über sich ergehen!

Das Problem mit diesen Männern ist, dass sie sich einfach völlig unmännlich verhalten und dadurch Frauen verwirren. Frauen suchen keine passiven Männer – sondern genau das Gegenteil: Einen Mann, der aktiv ist, sie anspricht, sie mit auf ein Date nimmt etc.

Der passive Mann kommt also seiner Pflicht als Mann überhaupt nicht nach – daher gibt es auch nur zwei Untertypen dieser Art Männer:

  1. Die physisch weniger attraktiven, die sich durch ihr Verhalten nahezu alle Chancen bei Frauen verderben und nur durch Zufall eine Partnerin abbekommen.
  2. Die physisch attraktiven, die Frauen zwar durch ihr Verhalten verwirren (und abstoßen), jedoch noch gut genug aussehen, um Frauen dazu zu bringen, von sich aus aktiver zu werden.

Zu diesen Typen habe ich zwei völlig unterschiedliche Tipps:

  1. Schnappen Sie ihn! Sein Sie einfach die Erste, denn er wird einfach mitmachen – was auch immer Sie mit ihm vorhaben. Sex, Beziehung, Ehe – Sie dürfen sich das aussuchen, denn er wird mitmachen. Er wird ein bisschen zögern und – wie gewohnt – einfach nichts dazu tun, aber er wird generell alles mit sich machen lassen. Er wird sich auch locker ein Kind andrehen lassen – gar kein Problem, ebenso die Scheidung wird er abnicken, ohne mit der Wimper zu zucken.
  2. Nichts wie weg! Irgendwann hält das nämlich kein Mensch mehr aus. Auch nicht die stärkste, dominanteste und egozentrischste Frau. Und nicht vergessen: SIE sind seine Notbeziehung. ER macht hier nur mit, und ist nicht wirklich glücklich oder verliebt. Sollte sich also ein Mann unklar und seltsam benehmen, und sich selbst auf unglaublich klare Flirtversuche noch neutral verhalten, dann wird es höchste Zeit das Weite zu suchen!

Lesen Sie auch meine E-Books!

Für Frauen: Der ultimative Männertest
Ist ER Mr. Right?
Für Frauen: Der Weg ins Glück
Schritt für Schritt den Richtigen finden, verführen und behalten.
Auch als Hörbuch erhältlich.
Für Männer: Das große Dating 1x1 für Männer
Vom Ansprechen bis ins Bett oder zur Beziehung.
Für Männer: Der ultimative Psychotest für Frauen
Die Geheimwaffe fürs Date
Für Männer: Sex, Spaß, Beziehung
Selbstbewusst und souverän zum anhaltenden Erfolg bei Frauen
Auch als Hörbuch erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

9 Kommentare zu Wie man richtig mit passiven Männern umgeht

  1. Hosting sagt:

    Als Partner eines passiv-aggressiven Menschen schleppt man oftmals ein ungutes Gefuhl mit sich herum.

  2. labber nicht sagt:

    Jeder, der einer Frau hinterherläuft ist ein Unmann….
    Der Autor erscheint mir persönlich ebenfalls ziemlich feminin. Was ist denn ein Mann, jemand der knallhart für seine Familie schuftet (Balkanvorstellung) wird hier beisplielsweise als Goldesel angesehen.

    Umgekehrt habe ich aber auch World of Warcraft-Spieler getroffen, welche Berufssöldner sind und keinen Funken Respekt vor dem Leben haben (einzelne Zitate zu nennen, wäre bereits ein Verbrechen).

    Wie der Autor selbst merkt bedeutet Männlichkeit je nach Kultur etwas anderes.

    Ich würde einer Frau jedenfalls nicht wie ein Hund hinterherhecheln aber auch nie einen Menschen verletzen!

    Also da Männlichkeit über Kultur definiert wird und wir in einer MULTIkulturellen Gesellschaft leben bedeutet das auch dass es MULTIMännlichkeiten gibt.

    Sry für.die Rechtschreibung (Smartphone)

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber „labber nicht“,

      die Rechtschreibung wäre ja noch erträglich gewesen – leider ist der Inhalt Ihres Kommentars ziemlich wirr und zum Teil einfach nur falsch.

      Nur als Beispiel: „Männlichkeit wird über Kultur definiert“ – das ist eben sachlich so nicht richtig. Nachlesen, informieren, nicht den Feministinnen so auf den Leim gehen – dann wird’s auch was mit den Kommentaren.

      Gruß,
      „Der Autor“ ;-)

  3. Frank sagt:

    Das ist n parodischer Artikel.. Oder? xD Ich mein. Im Ernst.. Defug?

    Generalisierung und Dogmen anstelle von Individualismus? Oberflächliche Klischeebeschreibungen von den Arten und PfLiCHtEN (xDDD) der Männer anstelle differenzierter Betrachtungen?! Dass liebesschüchternheit zB nicht ausschließen muss, dass es sich NACH dem ersten Schritt (von wem auch immer) um den männlichsten und dominantesten Mann der WELT handeln könnte?!
    Dass es vielleicht keinen Standardtypen gibt, dass die Welt nicht ganz so simpel schwarz-weiß sein KÖNNTE? Vielseitige Charaktere? Nicht in den Augen dieses Autoren!

    Und dann die absurden Schlussfolgerungen?!
    Da möchte sich wohl ein Autor seine eigenen potentiellen Chancen durch Diskreditierungen und Dummheit verbessern.

    Und dann 4,5 Sterne für SO’NEN Mumpitz?! Mit was für Leuten leb‘ ich denn zusammen?

    Wer dieses Weltbild verinnerlicht, wird DEFINITIV eine ganz dollidoll glückliche Beziehung/Ehe/whatever führen. „Kind andrehen lassen“ „Scheidung abnicken“. Alter…. :-D

    Hey, Redaktion. Die Mühe war’s wert. Auch wenn ich’s kaum durch die Zensur schaffen werde. Falls doch, könnt ihr ja den letzten Absatz streichen! xD
    +Is ja auch überraschender Weise nur ein Kommentar bisher zugelassen worden. hmmmmm! ;)

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Hallo Frank,

      ja ja, alles ist relativ und jeder ist völlig individuell … putzig.

      „Alter …“ da hat sich wohl jemand erwischt gefühlt. Tut mir ganz ehrlich kein bisschen leid! :-)

      Außerdem wäre es sehr interessant zu sehen, wie sich nach „Liebesschüchternheit“ ein Mann zum „männlichsten und dominantesten Mann der WELT“ verwandelt.

      Da möchte sich wohl ein unmännlicher Mann selbst besch….en. Funktioniert aber leider nicht. Schon gar nicht hier.

      Dann mal aufhören mit dem Passivsein und der „Liebesschüchternheit“ – statt sich hier aufzuregen, sollten Sie lieber ein bisschen an sich selbst arbeiten. Dazu dürfen Sie gerne meine Bücher kaufen – da werden Sie geholfen. ;-)

      Viel Erfolg,

      Dr. K

  4. Thomas sagt:

    Hallo Herr Konrad,

    was ist denn wenn der Mann einfach nur Spass am flirten hat, aber sich eine Beziehung mit der Dame nicht vorstellen könnte.

    So ein Mann verhält sich im Prinzip ja ähnlich, will aber überhaupt nichts von der Dame.

    Schöne Grüße

    Thomas

    • Sonnenschein sagt:

      Hallo Thomas! Aber darf ein Mann immer dann flirten wenn sein Arbeitskollege dabei ist und sich ansonsten wie oben beschrieben verhält? Muss dazu sagen das er aus Litauen kommt.das passiert seid August jetzt.mit mal mehr mal weniger sehen.gut meine Zeichen dadurch das ich arbeite und er Gast sind sicher manchmal auch nicht so.aber ich habe es durchaus auch versucht.

    • Thomas Hoffmann sagt:

      Ich lese hier öfters Kommentare die mit „Aber könnte nicht auch….“ anfangen. KANN SEIN ist immer!

      Nehmen wir mal ein konkretes Beispiel um beim Thema zu bleiben.

      Sabine hat Interesse an Markus. Markus flirtet gerne, will aber nichts von ihr. Sabine will Markus, Markus aber nicht Sabine. Wie bekommt Sabine Klarheit, dass er nur ein wenig flirten will? Indem Sabine hingeht und aktiv wird. Sie werden ja dann wohl nicht bis zur Beziehung kommen – ab einem bestimmten Weg dort hin wird er ablehnen und sie weiß was Sache ist. Aber OB er wirklich interessiert ist, findet man dann eben halt auch raus wenn man selbst den Hintern bewegt und da mal ganz genau hinsieht…

      • Thomas sagt:

        Hallo Herr Hoffmann,

        die Damen die selbst nachfragen sind schon sehr selten. Aber wenn sie es nicht tun, dann haben sie kein echtes Interesse gehabt.

        Mit freundlichen Grüße

        Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.