Was Frauen wirklich wollen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 3,43 von 5)

Loading...Loading... Spätestens beim ersten Date, ersten Kennenlernen, ersten Gespräch am Telefon oder im Internet sollten wir uns überlegen: Was will sie eigentlich von mir? Die Antwort ist ganz einfach, denn Frauen wollen ganz klar definierte Dinge von Männern – egal welche Frau, egal wo auf der Welt! Wissenschaftliche Studien haben nämlich ganz deutlich gezeigt, dass Frauen auf der ganzen Welt, ob sie nun aus Deutschland, Japan, Afrika, Lateinamerika oder aus den USA kommen, die folgenden Eigenschaften bei Männern suchen:

Für eine feste Beziehung:

  1. Hoher sozialer Status
  2. Reichtum oder Potenzial dazu
  3. Aggressivität (nicht „Gewalt“)
  4. Aktives Interesse an neuen Dingen
  5. Gute Vatereigenschaften
  6. Sicherheit

Für eine kurze, rein sexuelle Beziehung:

  1. Klare Augen, gesunde Haut und gesundes Haar
  2. Ein fester Hintern
  3. Tallienumfang:Hüftumfang = 1:1
  4. Schöne Beine, breite Schultern
  5. Intelligenz und ein schneller Geist
  6. Symmetrische physische Erscheinung

 

Damit haben wir so ziemlich alles abgedeckt, was Frauen wirklich wollen. Natürlich wird uns keine Frau diese Liste präsentieren – vielmehr sind das die Eigenschaften, die eine Frau aktiv und unbewusst im Mann sucht, und anhand vieler Kleinigkeiten, die sie beim ersten Treffen am Verhalten, Körpersprache, Gespräch etc., abzulesen meint. Dies geschieht zum größten Teil unbewusst, jedoch zum Teil auch bewusst – und vor allem: innerhalb weniger Sekundenbruchteilen.

Fragen wir Frauen nach ihrem Traummann, so finden wir ziemlich genau die Eigenschaften wieder, die wir hier aufgelistet haben, nur oft in einer etwas konkreteren Form: „Ich will einen Chefarzt, der auch Rennfahrer ist, er soll Kinder mögen, gut kochen können, nett sein, aber nicht zu nett, sportlich und fit, aber … bla bla bla“ Wir alle haben schon so eine Liste aufgezählt bekommen – jetzt wissen wir was dahinter steckt.

Es wird vor allem eines klar: Wenn wir erfolgreich das erste und vor allem viele weitere Dates mit unserer Traumfrau bestehen wollen, müssen wir Männer viel mehr tun als nur coole Sprüche drauf haben. Wir müssen zu dem Mann werden, der möglichst viele der oben genannten Eigenschaften erfüllt – tun wir das nicht, ist sie weg.

Das gefällt Ihnen nicht so richtig? Lesen sie hier weiter!

Lesen Sie auch meine E-Books!

Für Frauen: Der ultimative Männertest
Ist ER Mr. Right?
Für Frauen: Der Weg ins Glück
Schritt für Schritt den Richtigen finden, verführen und behalten.
Auch als Hörbuch erhältlich.
Für Männer: Das große Dating 1x1 für Männer
Vom Ansprechen bis ins Bett oder zur Beziehung.
Für Männer: Der ultimative Psychotest für Frauen
Die Geheimwaffe fürs Date
Für Männer: Sex, Spaß, Beziehung
Selbstbewusst und souverän zum anhaltenden Erfolg bei Frauen
Auch als Hörbuch erhältlich.

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:

Das könnte Sie auch interessieren:

34 Kommentare zu Was Frauen wirklich wollen!

  1. Michael sagt:

    Hab mich verschrieben meinte natürlich wenn hässliche Männer hübsche Frauen haben oft Geld im Spiel ist.

  2. Michael sagt:

    Wer kann all diese Punkte den heute noch erfüllen ?
    Mal ganz ehrlich. Alleine schon Reichtum. Das schaffen vielleicht 10 % ca der Gesellschaft.
    Wer erfolgreich war weiß wie hart das ganze ist. Ich habe mal einen guten Satz du diesem Thema gebracht und zwar Geld Weg Frau Weg.
    Und das ist in allen Schichten so. Bei manchen Beziehungen geht es um 200,00 € Euro die fehlen und bei manche ca um tausende Euro.
    Das hört natürlich keine Frau gern. Ist nun mal so.
    Wer versucht diese Punkte alle zu erreichen ist immer am Leben vorbei. Den eines ist klar man lebt nur noch um den Frauen zu imponieren. Ich denke manche Punkte hier oben sind auch anerzogen.
    Und die Gesellschaft von heute gibt den Frauen noch mehr Macht diese Punkte aus zu nützen.
    Ich kann nicht alle Punkte anstreichen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht das wenn du nicht viel Geld hast oder zumindest eine Sicherheit ( Einkommen )hast nimmt dich kaum eine Frau. Auch wenn du gut aussiehst und noch so einen guten Charakter hast. Es spielt keine Rolle. Das erklärt warum auch oft hässliche Männer hübsche Männer haben. Diese Frauen haben für mich keine Charakter. Ist ein anderes Thema.
    Um Frauen ins Bet zu kriegen brauchst du ein gutes Selbstbewusstsein ein attraktiven Körper und Ausstrahlung. Ich denke das mit den Haaren kann man nicht ganz so stehen lassen.
    Da auch Glatze auf Frauen attraktiv wirkt.
    Im groß und ganzen bekommst du eine Frau immer wenn du Geld hast. Egal wie Scheiße jemand aussieht oder sich benimmt.
    Frauen geben das natürlich nicht zu.
    Die eine zu finden die das nicht tut ist sehr schwer geworden.
    Früher als die Menschen keinen Wohlstand hatten zählten Werte wie männliche Stärke, Intelligenz. Heute sind diese Werte neben Sache solange der Rubel rollt.

  3. Mark sagt:

    Faszinierend… und wie berechenbar, das einige Frauen nicht anders können als dem ganzen irgendwie widersprechen zu wollen, indem sie einem die gleichen Punkte in anderer Reihenfolge und anders gewichtet aufgezählt, als etwas völlig anderes verkaufen wollen(gebt euch doch mal bitte mehr mühe wenn man euch auch glauben soll) um ihre Idividualität und weibliche kompliziertheit Ausdruck zu verleihen. Bei sowas sag ich ja immer: Nur weil du dich selbst nicht verstehst, heisst das noch lange nicht, das auch kein anderer tut. :-)

    Ich kann nicht ganz so nachvollziehen, das sich viele im Namen ihrer „freien Entscheidung“ und ungeheuren Intelligenz dagegen wehren, das wir bestimmten Gesetzen gehorchen und in gewissen Situationen instinktiv handeln. Das ist nur natürlich und wir sollten etwas mehr dankbarkeit zeigen, denn genau das hat uns zu dem gemacht was wir heute auch sind. Das macht alles schon Sinn…auch wenn es der/die ein oder andere nicht versteht… :-)

  4. Jan sagt:

    Gut nachdem ich hier einige Kommentare gelesen habe, will ich auch was dazu sagen/schreiben.
    Ihre Stichpunkte scheinen allesamt richtig zu sein, immerhin haben sie bestimmt lange daran gearbeitet und auf den ersten blick leuchten diese warscheinlich auch vielen ein, deswegen dürfen sie auch behaupten das diese richtig sind. Aber wie mit allen abstrakten verallgemeinerungen sehe ich es so, je mehr emotionale intelligenz ein mensch mit sich bringt umso undurchsichtiger werden deren bedürfnisse. Leider sehe ich überall menschen, welche niemals gelernt haben sich selber kritisch zu betrachten (arroganz, schlechte erziehung, geselschaft) und leider somit auch auf der stelle treten und erst viel zu spät, oder auch garnicht,ihren emotionalen stand erweitern und somit nicht viel mehr als bellende primaten bleiben. Das macht es für mich (info master, student 28, aufgewachsen in Abu Dhabi) derzeit leider unheimlich schwierig einen Partner für mich zu finden, obwohl ich sehr wohl, sehr viele blicke auf mich lenke. Das Problem liegt also meines erachtens nicht ausschließlich daran das wir Säugetiere sind, sondern das wir uns erst weiterbilden wenn wir dazu gezwungen werden, was wir in unserer Gesellschaft leider nicht tun da wir alle verweichlichte ängstliche Angsthasen sind und bei der kleinsten Erschütterung die beine in die Hand nehmen und rennen was das zeug hält. Also sind ihre Aussagen sehr wohl als korrekt anzunehmen, bis man auf die seltenen ausnahmen trifft.

  5. Mathias sagt:

    Hallo Dr. Konrad,
    ich bin zufällig über ihre Webseite gestolpert und habe nach dem ersten Blick den Browser-Tab offen gelassen.
    Jetzt nehme ich mir mal die Zeit, die Kommentare ein wenig zu studieren, …
    Der Fall „Rebecca“ ist schwierig: Ich vermute nämlich, dass sie mit sich selbst (und der Welt) in hohem Maße unzufrieden ist.
    Dein Tipp mit einer Psychotherapie ist richtig, aber:
    Das Wissen und der gute Wille (von Rebeccas Seite) reichen nicht aus. Es bedarf einer dritten Komponente. – Damit meine ich aber nicht Psychpharmaka.;-)

    WAS Rebecca macht, ist MIR völlig gleichgültig: Oft genügt schon ein einziger Blick, damit so eine „Dame“ durch mein Raster fällt.;-)

  6. agnes sagt:

    Aber recht hast du Rebecca

  7. agnes sagt:

    An Rebecca.
    Warum „Wir“ ICH bin nicht alle Frauen!

  8. Rebecca sagt:

    Wenn ich mich hierzuehrlich äussern darf ohne den Herren die unter chronisch Fehleinsschätzung hinsichtlich Ihrer eigenen Erscheinung und bezüglich unserer Bedürfnisse und Wünsche leiden:

    1. Wir Frauen achten mittlerweile zuallererst auf das äussere eines Mannes. Macht er uns nicht an, regt sich nichts und eine stabile und intensive Sexualität uiehen wir jedem hohen sozialen Status vor. Das attraktivitätslevel muss ebenbürtig sein, wir verkaufen uns nicht mehr nur um Sicherheit zu haben.
    Nix mit schlanke Frau (kann man ja als Mann erwarten) und älterer Herr mit dicker Brieftasche und ebenso dickem Bauch)
    2. Der deutsche Mann wird von uns selten als männlich empfunden (so wie vielen deutschen Frauen wahrlich Weiblichkeit und ein Gefühl und auch eine Veranwortung für das Geschenk ihrer Spezies abhanden gekommen ist ;-)
    3. Kaum ein Mann hat wirklich eine Ahnung davon, wie man eine Frau im Bett glücklich macht (auch wenn die meisten denken dass sie die Besten sind) noch tragischer ist, dass man seltem einen Mann begegnet, der noch eine gesunde männliche sexualkraft in sich trägt, manchmal könnte man schreiend davon laufen was man als Frau da manchmal erleben muss.
    4. Wir ziehen jüngere Männer einem gleichaltrigen oder womöglich gar noch älteren Mann immer vor ( ich hatte noch nie jemand der so alt war wie ich)
    5. Gute chancen hat er, wenn er noch was im kopf hat, denn dummheit ertragen wir nicht lange und ein halbwegs gesunder emotionaler Haushalt ist ebenso nicht schlecht, es sei denn man will sich als Frau quälen (machen wir ja lange bevor wir dann umdenken ;-)
    6. Bitte frei von dem alten egobasierten und vollkommen überholten Männerdenken und die Selbstbestätigungsphase sollte er abgelegt haben. Wir haben keine Lust uns in einer Beziehung um das Ego eines Mannes zu kümmern und wir sind genervt davon dass männer an diesem alten denken festhalten weil sie zu bequem sind sich neu auszurichten (und uns Frauen das auch noch auf wissenschaftlich fundierter Basis verkaufen wollen damit wir uns weiter abstrampeln um euch zu genügen)
    7. Wenn er Geld hat, na super, macht nen Mann aber nicht attraktiver wenn er nicht unseren Geschmack trifft (ist ja umgekehrt genauso)

    Es gibt wesentlich mehr attraktive Frauen als Männer und das ist ein grosses Problem für uns. Und hierbei sind die Geschmäcker variabel aber dies mindert den Anspruch nicht. Ein Intellekt oder der Geldbeutel nährt diejenigen Frauen die selbständig denken können schon lange nicht mehr, deshalb leben wir lieber als single bevor wir faule Kompromisse machen.

    Neue Zeiten…. die Männer haben noch einiges nicht verstanden, nämlich unter anderem die Tatsache, dass die eventuelle wesentlich jüngere Partnerin an Ihrer Seite wirklich nur bedeutet dass sie sie sich finanziell leisten können, das macht ausihene aber noch lange keinen tollen Kerl.
    Wir Frauen lachen da eher drüber dass Männer nicht merken was da in Wahrheit vor sich geht…

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      „Liebe“ Rebecca,

      eigentlich wäre Ihr Kommentar hier ja sehr amüsant – nur leider spiegelt er die Einstellung vieler Frauen in Deutschland so exakt wieder, dass es einiger Bemerkungen meinerseits bedarf.

      „Wenn ich mich hierzuehrlich äussern darf ohne den Herren die unter chronisch Fehleinsschätzung hinsichtlich Ihrer eigenen Erscheinung und bezüglich unserer Bedürfnisse und Wünsche leiden“ Dürfen Sie, sehr gerne sogar. Da Sie hier so ehrlich Ihr Herz ausgeschüttet haben, liefern Sie natürlich auch genügend Diskussionsstoff – wofür ich natürlich immer dankbar bin. Leider kommt mir schon ihr erster Satz so verdächtig nach klassischer Projektion (http://de.wikipedia.org/wiki/Projektion_(Psychoanalyse)) vor, dass dies Ihre Einzelpunkte in einem ganz neuen Licht erscheinen lassen. Der gleichen Denkweise unterliegen jedoch genügend viele Frauen, dass es höchst interessant ist, dies mal alles so schön zusammengefasst zu lesen.

      Nun zu Ihren einzelnen Punkten:

      1. Sehr richtig. So denkt die „moderne“ deutsche Frau. Das arme Opfer männlicher Sexgier, das sich nichts „mehr“ gefallen lässt. Putzig. Insbesondere die vermeintliche Seitenhieb auf die dicken Männer, die ja gefälligst auf dem gleichen Attraktivitätslevel sein müssen, um überhaupt einen Pieps sagen zu dürfen. Vielleicht ist Ihnen ja meine Artikelserie zum Attraktivitätszustand der deutschen Frau entgangen – daher lege ich Ihnen nahe, dort ein wenig nachzulesen, wie es mit dem „Level“ wirklich bestellt ist. ;-)

      2. Da haben Sie leider Recht – da ist beiden ziemlich viel an Attraktivität abhanden gekommen. Jedoch würde „der deutsche Mann“ nicht derartige Kommentare hier hinterlassen, wie Sie das tun. Ebenso hat der deutsche Mann in Sachen Attraktivität um einiges zugelegt – schaut man sich nämlich ein bisschen in Deutschland um, so merkt man schnell, dass die Männer hier locker die Nase vorn haben. ;-)

      3. Sie Arme. ;-) Hatten die Männer denn früher eine „gesündere männliche Sexualkraft“? (Hier wieder mein Verweis auf Projektion) … wenn Sie so alt sind, um diesen Wandel in der männlichen Sexualkraft mitbekommen zu haben, dann dürfen Sie sich natürlich gerne nach einem jüngeren Mann (also so um die 80 Jahre alt) umsehen. ;-)

      4. Ja, das tun Sie. Männer tun das aber auch. Ich darf Sie hier auch darauf hinweisen, dass es keine Kunst ist, sich Männer jeden Alters für kurze Abenteuer zu angeln.

      5. „Dummheit ertragen wir nicht lange“ – von wem genau wurden Sie denn zur Sprecherin auserkoren? ;-) Ebenso verschließt es sich mir, wieso dies geschlechtsbedingt sein sollte. Betrachten wir Ihren Wunsch nach (also der implizierte Mangel an) einem „gesunden emotionalen Haushalt“ wieder unter dem Aspekt der Projektion (http://de.wikipedia.org/wiki/Projektion_(Psychoanalyse)), so eröffnen sich hier interessante Einblicke in die Psyche der Gruppe, zu deren Sprecherin Sie sich hier selbst ernannt haben. Sollte sich hier also jemand aus der Seele gesprochen fühlen, sollten doch einige Alarmglocken losgehen.

      6. Vielleicht hilft hier ein Perspektivenwechsel: Nur weil sich einige Frauen einbilden, sich egomanisch aufführen zu können, und ein entsprechend realitätsfremdes Weltbild zu erschaffen, bedeutet dies nicht, dass dies richtig oder gar gut oder gesund wäre. „Egobasiert“ ist hier sicherlich nicht das Männerdenken – sondern das Denken der Person, die keine Lust hat sich „um das Ego eines Mannes zu kümmern“. Interessant, nicht wahr? Da wirft doch tatsächlich eine der egoistischsten Kommentatorinnen in der Geschichte dieses Blogs Männern einen unberechtigten Egoismus vor. Paradox. (Projektionsalarm) Sehr schön auch, wie Sie hier plötzlich auf eine neue Ebene wechseln und „uns Männer“ mal so richtig die Meinung sagen! Schon blöd, wenn die Wissenschaft etwas ganz anderes sagt, als was man sich selbst so zurechtwünscht. ;-)

      7. Macht es sehr wohl und ist umgekehrt nicht genauso. (Hier empfehle ich den Gang zur Bibliothek und das Studium moderner Psychologie)

      Ihr Satz „Es gibt wesentlich mehr attraktive Frauen als Männer und das ist ein grosses Problem für uns.“ ist natürlich richtig – jedoch für Länder wie Japan, Ungarn, Brasilien, Korea usw. Und das ist deswegen ein großes Problem, weil die Globalisierung weiterhin dafür sorgen wird, dass deutsche Männer darauf aufmerksam werden. ;-)

      „Ein Intellekt oder der Geldbeutel nährt diejenigen Frauen die selbständig denken können schon lange nicht mehr, deshalb leben wir lieber als single bevor wir faule Kompromisse machen.“ Frauen interessiert also weder der Verstand noch der Geldbeutel eines Mannes – dann bleibt ja nicht mehr viel übrig, was an Männern attraktiv sein kann. ;-)

      „Neue Zeiten…. die Männer haben noch einiges nicht verstanden“ … stimmt, denn kein vernünftiger Mensch kann wirklich verstehen, wie man so viel gequirlten Mist zu einem Weltbild basteln kann, das mit der Realität wenig gemeinsam hat. Zum Glück „leben wir lieber als single bevor wir faule Kompromisse machen“, denn das erspart vielen Männern viel Stress und Enttäuschungen. Dankeschön.

      „Wir Frauen lachen da eher drüber dass Männer nicht merken was da in Wahrheit vor sich geht…“ … da sollten Sie sich mal nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, denn ich bezweifle, dass Sie hier für alle Frauen sprechen – insbesondere nicht für diejenigen, die nicht dieser Egomanie unterliegen, und richtig glückliche Beziehungen mit richtig tollen Männern, mit durchschnittlichem Aussehen und Geldbeutel und Intellekt, haben.

      Mein Tipp für Sie ganz persönlich: Besprechen Sie doch mal Ihren Männerhass, Ihr triebgesteuertes Objektdenken und vor allem Ihre sehr ausgedehnten Projektionen mit Ihrem Psychologen. Dann klappt das vielleicht auch mit den Männern. Gleiches möchte ich allen anderen Personen empfehlen, die Ihrem Kommentar beistimmen.

      Alle anderen dürfen jetzt wieder entspannen und die verwundert nach oben gezogenen Augenbrauen in die Originalposition zurückbringen! :-)

      Mit schmunzelndem Kopfschütteln,

      Dr. K

  9. timo sagt:

    Schöner Blog! Schön geschriebene Artikel!

    Kritik meinerseits:

    Ich halte es für schwierig die gesuchten Eigenschaften für eine feste Beziehung und eine sexuelle Beziehung so scharf voneinander abzugrenzen. Vielmehr verschieben sich die Prioritäten, und da es eben sehr wenig Männer gibt, die alle 12 Eigenschaften erfüllen, verliert die rein physische Attraktivität an Wert sobald es um eine feste Beziehung/Familienplanung geht.

    Ich weiss nicht ob Sie „Intelligenz“ bewusst als Eigenschaft für eine sexuelle Beziehung eingeordnet haben, oder ob dies ein Versehen war, denn meiner Meinung nach würde dies in die andere Gruppe passen.

    Ein Punkt der mir noch fehlt ist die Körpergröße. Studien hierzu gibt es, aber die Thematik wurde in Ihrem Blog meines Wissens noch nicht behandelt.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Timo,

      vielen Dank für das Lob zu meinem Blog. :-)

      Sie haben da genau den Punkt getroffen: Die einzelnen Punkte männlicher Attraktivität widersprechen sich zum Teil sehr stark. Das bedeutet, dass Frauen immer in einer Situation des Abwägens einzelner Punkte stehen – was auch wieder dazu führt, dass optimierend eingestellten Frauen nie mit ihren Partnern zufrieden sind.

      Der Punkt „Intelligenz“ passt in beide Kategorien hinein.

      Und zur Körpergröße habe ich tatsächlich noch nichts geschrieben – wird Zeit! ;-)

      Beste Grüße,

      Ihr Dr. K

  10. Richard sagt:

    Das ist meiner Ansicht nach alles viel zu pauschalisiert, Herr Konrad.

    Das klingt wie eine Begutachtung beim Maschinenbau oder sowas, als ob Menschen Maschinen sind, und wenn die Kriterien hier und da nicht stimmen dann wird die Maschine einfach entsorgt.

    Die Liste könnte man jetzt auch umgekehrt schreiben: Welche Frauen brauchen welche Eigenschaften um bei Männern zu Punkten.

    Man braucht jemanden mit dem man zusammen passt und fertig. Partnerschaft sollte ja eine Freundschaft sein und da wird aber immer ein meiner Meinung nach völlig falsches Bild vermittelt. Das Ergebnis sind dann adhs oder Borderline Kinder, und hier klingt es so als sei der mann schuld, aber im Endeffekt sind beide dafür verantwortlich.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Richard,

      meine „Pauschalisierungen“ dürfen Sie gerne in wissenschaftlichen Publikationen nach lesen. Ein Gang in die Bibliothek, oder ordentliche Suche bei Google wird Ihnen da schnell helfen.

      Es ist schon klar, dass es unangenehm ist, wenn man herausfinden muss, dass man nicht das freie Geisteswesen ist, das man gerne wäre, sondern – oh ja – eine Art „Maschine“, nämlich ein Säugetier, das nach ganz klaren Regeln funktioniert. Diese Einwände verstehe ich sehr gut. Lustigerweise, geht das „Entsorgen“ heutzutage sehr sehr leicht und wird auch von sehr vielen Frauen in Anspruch genommen. Lesen Sie einfach ein bisschen in den Kommentaren auf meiner Seite.

      Den entsprechenden Artikel, „Was Frauen wirklich wollen“ gibt es schon – und der stimmt genauso wie der von Ihnen kritisierte. ;-)

      „Man braucht jemanden mit dem man zusammen passt und fertig.“ Stimmt – aber wieso muss das so schwammig formuliert sein? Was heißt das denn „zusammen passen“? Ist das eine esoterische Sache? Ein Mysterium, welches nicht erforscht und auf keinen Fall ausgesprochen werden darf? Natürlich nicht. Hierzu gibt es fast schon unendlich viel wissenschaftliche Forschung mit – oft – ganz klaren Ergebnissen.

      „Partnerschaft sollte ja eine Freundschaft sein“ – wirklich? Haben Sie Ihren besten Freund aus der Schulzeit heiraten können? Ich hoffe das mal für Sie! ;-)

      Beste Grüße,

      Ihr Dr. K

  11. Thomas sagt:

    Hallo Herr Dr. Konrad,

    ich habe den Eindruck, dass die Damen in meinem Alter von 29 Jahren nur noch Männer nehmen, die alle die o.g. Eigenschaften erfüllen. Ich versuche fast alle Ihre Tipps zu beherzigen. Es bringt mir aber herzlich wenig, da fast alle Frauen in meinem Umkreis, z.B. Arbeit, Sport, Freundeskreis in einer Beziehung sind. Und bei denen, die übrig bleiben gibt es meistens gute Gründe dafür, dass Sie übrig bleiben.
    Ich habe außerdem den Eindruck, dass einige Frauen gar nicht mehr Erwachsen werden. Das Leben ist eben kein Ponyhof.

    Und wenn Sie gewisse Grundvoraussetzungen im Umgang und Benehmen nicht erfüllen, fallen Sie durch mein Raster. Man sollte sich auch nicht alles bieten lassen, nur um eine Beziehung zu bekommen, die unharmonisch verläuft.

    Schöne Grüße

    Thomas

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Thomas,

      Ihren Beobachtungen stimme ich in vielen Punkten völlig zu – besonders in Deutschland ist die Lage für Single-Männer äußerst schwierig.

      Trotzdem wird die eine oder andere Frau in Ihrem persönlichen Umkreis auch wieder Single sein – ebenso kann ich Ihnen raten, Ihren Bekanntenkreis einfach stetig zu erhöhen. Dann finden Sie auch eine „ordentliche“ Partnerin. :-)

      Viele Grüße,
      Ihr Dr. K

  12. Nihi sagt:

    Dieser Artikel kann ich so nicht Bestätigen.
    Ich würde es so sehen:

    Für eine feste Beziehung: (nach Wichtigkeit angeordnet)

    -Intelligenz
    -Symmetrische physische Erscheinung
    -Sicherhheit
    -Klare Augen, gesunde Haut und gesundes Haar
    -Aktives Interesse an neuen Dingen
    -Selbstvertrauen
    -Ein geregeltes Leben/Tagesaublauf (keine Schulden, kein Alkoholiker etc.)
    -Humorvoll, kein verbitterter Mensch

    Für eine kurze, rein sexuelle Beziehung:

    -Symmetrische physische Erscheinung
    -Gepflegtes Äusseres (nicht stinkend, keine fettigen Haare)

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Nihi,

      können Sie den Artikel aus EIGENER Erfahrung nicht bestätigen, oder weil Sie nachgelesen haben und sich dazu eine fundierte Meinung gebildet haben?

      Beste Grüße,
      Dr. K

  13. Peter Bauer sagt:

    Eine sehr präzise kurzgefasste Erklärung, bei der jedoch einige Dimensionen fehlen(Biochemie,Sozialisation(gleich im 2. Absatz ausgeklammert), Zufall, jeweilige Mode, Psychogenese, Menstruationszyklus, etc.). Frauen können auch komplizierter sein :P
    Trotzdem finde ich ihre Beiträge immer wieder erfrischend und faszinierend.

    Ich würde gerne meine Erfahrung zu diesem Thema mitteilen:

    Meine Selbsteinschätzung im Hinblick auf den von ihnen genannten Eigenschaften nach denen Frauen suchen ist:

    Für eine feste Beziehung:

    Hoher sozialer Status : nein
    Reichtum oder Potenzial dazu : ja
    Aggressivität (nicht „Gewalt“) : ja
    Aktives Interesse an neuen Dingen : definitiv
    Gute Vatereigenschaften : ja
    Sicherheit : ja

    Für eine kurze, rein sexuelle Beziehung:

    Klare Augen, gesunde Haut und gesundes Haar: ja
    Ein fester Hintern : 100%
    Tallienumfang:Hüftumfang = 1:1 : ja
    Schöne Beine, breite Schultern : absolut
    Intelligenz und ein schneller Geist : ja
    Symmetrische physische Erscheinung : ja

    Trotz meines guten Abschneidens bei ihrer Auflistung, kann ich noch die Anzahl der Frauen, mit denen ich was hatte, an beiden Händen abzählen. Was fehlt?

    1. Hoher sozialer Status
    2. Meine Eltern sind ausländischer Herkunft.
    3. Ich habe sehr hohe Ansprüche an eine Frau(Moral, Charakter, Figur), auch für Sex.

    Ihre aufgezählten Merkmale kann ich jedoch anhand eigener Erfahrungen (leider) nur bestätigen.

    Zu 1:
    Seitdem ich in Bauarbeiterklammotten(Lehre als Elektroniker) rumlaufe, schaut mich kaum noch eine Frau an. Es gibt natürlich welche, die erst recht schauen, aber (subjektiv) statistisch gesehen, ist die Zahl der Blicke extrem zurückgegangen.
    Vor der Lehre, war ich mehr am Musizieren als am Arbeiten und bin viel mit der Gitarre rumgelaufen. Ich konnte mich vor Blicken oft nicht retten. Auch ohne Musikinstrument war ich ausgiebig am flirten. Ich musste jedoch oft eine Möglichkeit zum Sex ausschlagen, da ich nicht in laufende Beziehungen eingreifen wollte.
    Der soziale Status, den ich zurzeit habe ist einfach viel geringer als mein voriger und mit den Klammoten, die wir tragen, lesen ihn Frauen ab.

    Zu 2:
    tja, dass ich Ausländer bin, obwohl ich in Dland(auch ‚schland genannt) geboren und aufgewachsen bin, dafür kann ich nun auch nirscht. Da hilft nur Auswandern in ein Einwanderungsland.(Englischkenntnisse vorhanden)

    zu 3:
    Mir wurden als Kind und Jugendlicher Wertvorstellung über Frauen mitgegeben, die ich in meiner bisherigen Erfahrung nicht bestätigen konnte. Sie sagen ja auch, dass uns die gesellschaftliche Moral in dieser Beziehung ganz schön was vormacht.

    Ich muss leider beichten, dass sich Frauen immer dann zu mir hingezogen fühlen, wenn ich entgegen meiner Wertvorstellungen handle. Da ich an Frauen sehr interessiert bin, fühle ich mich dazu genötigt mein Verhalten den gemachten Erfahrungen anzupassen. Gleichzeitig muss ich meine hohen moralischen Ansprüche an eine Frau herunterschrauben.

    Bei deutschen Frauen, sehe ich schon lange kein Land mehr, wegen ihren sehr hohen und teilweise widersprüchlichen Anforderungen an einen Mann, der sie auch glücklich machen soll.

    Aber andere Mütter anderer Kontinente haben auch liebenswürdige Töchter.

    Ich wünsch ihnen noch einen schönen.

  14. Skorpionin44 sagt:

    Hallo,

    Ich kann als weiblicher Skorpion Dr.Konrad nur zustimmen
    in allen seinen genannten Punkten.Die Aggessivität darf nicht mit Gewalt assoziiert werden, sie definiert einzig das am Mann reizvolle Testosteron, es weckt bei der Frau den „Beschützerinstinkt“. Wenn alle Männer nur einen Bruchteil der Insiderinformationen von Herrn Dr. Konrad besäßen, würden viele Dates um einiges harmonischer enden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jasmin

  15. Sara sagt:

    Also ich als Frau, die Wert auf eine lange Beziehung legt und rein sexuelles Techtelmechtel ablehnt, kann nur sagen, dass diese Auflistung absoluter Bullshit und eine stereotypische Verallgemeinerung ist.

    Mir sind gute Vatereigenschaften wichtig, dass er Sport mag (so wie ich), dass man Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede hat, dass er einem nicht nur hinterher rennt, sondern auch seine Freiheit liebt, Treue, Ehrlichkeit, annähernd gleiches Bildungsniveau…

    Aggressivität kann ich auf den Tod nicht ausstehen in Männern. Reichtum? Oh bitte… Sind wir hier in Hollywood?! Hoher sozialer Status?! Bitte was?? Haben Sie Ihre Beobachtungen in L.A. gemacht?! Zur sozialen Sicherheit in einer Beziehung tragen ja wohl beide Partner hinzu, besonders wenn Kinder da sind. Was nützt mir ein Kerl mit sehr hohem Status und möglichst viel Geld? Nichts! Geld ist nicht alles, von Geld kann man sich keine gut funktionierende Beziehung, echte Freunde oder Gesundheit kaufen.

    Und diese Punkte hier:
    Für eine kurze, rein sexuelle Beziehung:
    Klare Augen, gesunde Haut und gesundes Haar
    Ein fester Hintern
    Tallienumfang:Hüftumfang = 1:1
    Schöne Beine, breite Schultern
    Intelligenz und ein schneller Geist
    Symmetrische physische Erscheinung

    Es steht für mich außer Frage, dass jemand, der eine FESTE Beziehung sucht, nach Eigenschaften wie Gesundheit, Intelligenz (siehe gleicher Bildungsstatus), für einen ansprechendes Aussehen (jeder hat einen anderen Geschmack)…sucht. das ist evolutionstechnisch in unseren Genen!

    Über den Artikel hier kann ich nur den Kopf schütteln. Sie haben keine Ahnung was Frauen wirklich wollen, sorry!

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Sara,

      nur weil SIE den Artikel nicht mögen, heißt das zum Glück noch lange nichts über MEIN Wissen (!) zu dieser Sache. Wenn Sie hier Ihre (!) Meinung (!) ausbreiten, so bedeutet das nicht nur nichts (!) in Sachen „was Frauen wollen“ – denn nach Ihrem Kommentar zu urteilen wollen Sie genau das, was ich geschrieben habe, nur unter leicht verschobenen Vorzeichen – sondern Sie zeigen auch noch, dass Sie keine Ahnung haben, was hinter Begriffen wie „Status“ (eben nicht nur Geld und ein Chefdasein), Aggressivität (eben nicht gewalttätig), etc. steckt.

      Ebenso haben Sie offensichtlich auch nicht weiter gelesen, denn die einzelnen Begriffe werden nicht nur in weiteren Artikeln genauer erklärt, sondern auch schon in den vielen Antworten auf Kommentare wie den Ihren noch genauer unter die Lupe genommen.

      Ebenso haben Sie auch keine Ahnung, was „evolutionstechnisch“ in unseren Genen steckt – sonst würden Sie mir nämlich auch nicht widerpsrechen können.

      Also: Vor der Kopfschüttelei möchte ich Sie warnen, denn das lenkt nicht nur davon ab, WIRKLICH eine Ahnung vom Thema zu bekommen, sondern macht eher noch mehr Gehirnzellen kaputt, die man dazu hätte nutzen können, die eigene Meinung nicht nur aus dem Bauch heraus zu verteidigen, sondern sie anhand von wissenschaftlicher Literatur zu prüfen. ;-)

      Nur weil man eine Frau ist, so heißt das noch LANGE nicht, man hätte eine wirkliche Ahnung von dem was Frauen wirklich wollen. Sorry.

      Beste Grüße,
      Dr. K

  16. Effe sagt:

    Ich würde es vielleicht „offensiv“ anstatt aggressiv nennen.
    Aggression hat nämlich mit der Absicht, jemandem zu schaden zu tun.

  17. Effe sagt:

    Okay so verstehe ich das.
    Sowas habe ich auch schon oft feststellen müssen.
    Vielen dank für die schnelle Antwort!

  18. Effe sagt:

    Warum ist denn Aggressivität bitte gefragt!?
    Was ist an aggressivität toll?

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Wie schon in Klammern da steht: Es geht hier keineswegs um Gewalt, sondern darum, dass man aktiv ist, Dinge in die Hand nimmt, nicht passiv wartet, sondern sich zu Dingen entscheiden kann und die Frau nicht zwingt selbst alles zu entscheiden.

      Vielleicht könnte man da auch sagen „Aggressivität“ = aktives, selbstständiges, schnelles Handeln und Entscheiden.

  19. Regina sagt:

    Hallo,

    für eine feste Beziehung sind für mich nur Punkte 3-5 wichtig.
    Punkte 1 und zwei hingegen völlig unwichtig, eher Punkte die dazu führen, dass ich diesen Mann nicht haben möchte.
    Die Punkte 1-6 bei einer kurzen sexuellen Beziehung zähle ich auch zu den Punkten die für mich wichtig für eine Beziehung sind.

    Regina

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Regina,

      na dann bestätigen Sie doch wunderbar meinen Text, den ich geschrieben habe – Frauen werfen gerne alle obigen Punkte durcheinander und finden Männer (übrigens je nach Zeitpunkt im Monatszyklus) unterschiedlich gewichtet interessant und attraktiv.

      Nett aber, dass Sie uns mitgeteilt haben, was Ihnen für eine Beziehung wichtig ist. :-)

      Viele Grüße,
      Dr. K

  20. a sagt:

    Die Wissenschaft weiss es genauer:

    http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/315081.html

    Frauen finden Männer mit einem guten Immunsystem besonders attraktiv

    Ein internationales Forscherteam hat einen Zusammenhang zwischen der Attraktivität eines Männergesichts, dem Immunsystem und dem Hormonhaushalt der betreffenden Person aufgedeckt: Hohe Werte des männlichen Hormons Testosteron in Kombination mit wenig Stresshormonen stärken die Abwehrkräfte und lassen ein Männergesicht in den Augen von Frauen attraktiv erscheinen.

  21. Sarah sagt:

    SO würde ich das absolut nicht sehen. Sie schreiben immer alle Beiträge so, das es klingt wie wenn ALLE Frauen so denken würden. Ich bin auch eine Frau, und für eine feste,lange Beziehung brauche ich in erster Linie einen Intelligenten Mann. Sie haben das aber in ihrer Liste der „schnellen Beziehungen/one-night-stands“ Anders als bei den meisten Frauen spielt Geld bei mir absolut keine Rolle, genau so wenig wie die Vatereigenschaften (ich möchte keine Kinder) und Sicherheit.
    Der Mann sollte einfach nur intelligenter sein wie ich, selbstbewusst, hinterfragend und rebellisch. Natürlich sollte er auch symmetrisch sein, da stimme ich mit ihnen überein. Aber das ist schwierig zu finden in der heutigen Zeit.

  22. Steve sagt:

    Ich bin heute beim Salsa-Kurs bei der Damenwahl übrig geblieben. Das war sehr frustrierend für mich. Ich frage mich, was so abstoßend an mir ist. Leider müsste ich da jemanden haben, der mir eine Rückmeldung gibt, wie ich bin, und was ich an mir ändern sollte. Die Frauen in meinem Umfeld (Kolleginnen, „gute Freundinnen“) zu fragen halte ich für keine gute Idee. Was kann ich tun?

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Steve,

      lesen Sie einfach ein bisschen in meinem Blog und suchen sich dort Tipps, die zu Ihrem Problem passen könnten. Wenn Sie wirklich dauernd solche Erfahrungen machen, dann besteht dringend Handlungsbedarf, ansonsten sollten Sie das ganz locker angehen.

      Natürlich ist es schwer, ehrliches Feedback aus dem persönlichen Umfeld zu bekommen – aber vielleicht kennen Sie ja doch die eine oder andere Person, die Ihnen „schonungslos“ die Wahrheit sagen wird. Am besten holen Sie da einige Meinungen ein und machen sich ein Bild.

      Viele Grüße,
      Dr. K

  23. Steve sagt:

    Sehr entmutigend. MIr wird wohl nichts weiter übrig bleiben, als Frauen für Sex zu bezahlen. Ich verfüge nämlich über keine der oben genannten Eigenschaften.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Steve,

      wenn Sie nur Sex von Frauen wollen und keine Lust oder Motivation haben, an sich zu arbeiten, dann können Sie natürlich Frauen für Sex bezahlen und fertig.

      Alles andere kann man sich antrainieren!

      Haben Sie also lieber Spaß dabei, ein bisschen an sich zu arbeiten und damit ein glücklicheres Leben zu bekommen – so schwer ist das nicht. Wenn sie ein bisschen mehr in meinem Blog lesen, finden Sie dazu eine ganze Menge hilfreicher Tipps.

      Ich drücke die Daumen,
      Dr. K

  24. […] dem „netten Typen“ meilenweit voraus. Er zeigt nämlich alle Merkmale eines attraktiven Mannes (“Was Frauen wirklich wollen!”) und das auf eine scheinbar natürliche Weise. Leider hat er noch all die negativen […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>