Richtige Männer – dringend gesucht!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,59 von 5)

Loading... Fast täglich erreichen mich Emails und Fragen, die alle in die gleiche Richtung gehen: „Er hat Interesse und spricht mich nicht an!“, „Er küsst mich nicht!“, „Wieso musste ich seine Hand nehmen und nicht umgekehrt!“ und etwas allgemeiner gesprochen: „Wieso gibt es keine richtigen Männer mehr?“ Das Schlimme dabei ist, dass die Frauen hier völlig recht haben! Es gibt fast nur noch die netten, freundlichen und verständnisvollen Männer – und eigentlich ist das doch genau das, was Frauen wirklich suchen, oder?

Nein, ist es nicht!

Egal was uns die Medien, andere Männer, unsere Mütter und fast alle anderen Frauen so erzählen – ein Mann, der sich nicht männlich verhält, ist einfach weniger attraktiv. Dies wird früher oder später unausweichlich zu Konflikten führen: Frauen sind zum Teil schon am Anfang einer Beziehung völlig verzweifelt, weil sich der jeweilige Mann einfach zu passiv und unmännlich verhält – und da dies natürlich mit der Zeit auch nicht besser wird, sind hier Konflikte vorprogrammiert.

Der nette, passive Mann wird sich hier denken: „Moment mal! Ich versuche sie zu respektieren und frage nach ihrer Meinung, lasse ihr den Vortritt und möchte sie auf keinen Fall einengen! Ich verhalte mich also richtig und sogar sehr gut – das kann doch kein Fehler sein!“

Doch – und sogar ein ganz großer!

Männer beachten hier nämlich nur die halbe Wahrheit: Betrachten wir uns die Attraktivitätsmerkmale eines Mannes, so finden wir natürlich auch die oben genannten guten Eigenschaften, die eine gute Person auch besitzen sollte. Was völlig außer Acht gelassen wird, ist die andere Seite der Medaille: Ein „richtiger“ Mann, der für Frauen attraktiv wirkt, braucht auch andere Eigenschaften wie Stärke, aktives (aggressives) Verhalten und die Persönlichkeit eines Anführers und Beschützers.

Interessanterweise fallen die letzten genannten Eigenschaften in die Kategorie „peinlich“ – so ein Verhalten ist doch antiquiert und „aus dem letzten Jahrhundert“, nicht wahr? Falsch! Denn egal, was die Gesellschaft vom „modernen Mann“ heute zu fordern scheint – Frauen haben nach kurzer Zeit schon Probleme mit ihm oder beachten ihn in den meisten Fällen kaum. Es sei denn natürlich, er sieht gut aus. Spätestens nach dem (zu netten!) Sex sind sie dann jedoch wieder weg.

Lustigerweise bekommen die „richtigen“ Männer heute immer noch die Frauen ab – während die netten Typen nur dastehen und zusehen, wie die Freundin mit dem unsympathischen Machotypen davonzieht. Das muss nicht sein.

Männer dürfen durchaus nett sein und ihre gute Persönlichkeit behalten – es wird nur Zeit, dass sie dies unter den Vorzeichen der Männlichkeit tun und einfach nicht vergessen, was zu einem „richtigen Mann“ noch dazu gehört.

Hier steht genau beschrieben, wie das auszusehen hat und hier ist die Anleitung dazu, wie man wieder ein richtiger Mann wird. Es gibt keine Ausreden mehr!

Moralische Bedenken? Einwände wie „Aber ich will doch so bleiben wie ich bin!“  oder „Aber ich will doch andere Menschen nicht manipulieren!“ Alles Ausreden, um sich nicht anstrengen zu müssen und an sich zu arbeiten. Auf geht’s!

Lesen Sie auch meine E-Books!

Für Frauen: Der ultimative Männertest
Ist ER Mr. Right?
Für Frauen: Der Weg ins Glück
Schritt für Schritt den Richtigen finden, verführen und behalten.
Auch als Hörbuch erhältlich.
Für Männer: Das große Dating 1x1 für Männer
Vom Ansprechen bis ins Bett oder zur Beziehung.
Für Männer: Der ultimative Psychotest für Frauen
Die Geheimwaffe fürs Date
Für Männer: Sex, Spaß, Beziehung
Selbstbewusst und souverän zum anhaltenden Erfolg bei Frauen
Auch als Hörbuch erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

7 Kommentare zu Richtige Männer – dringend gesucht!

  1. Einer sagt:

    Wenn Frauen fragen, wieso es keine richtigen Männer mehr gibt, dann ist die Antwort ziemlich einfach:

    Sie sind überall! Nur nicht gerade da, wo du bist. Du bist das Problem und verdienst einfach keinen!

    Nein, ich bin kein Frauenhasser, obwohl das hier wahrscheinlich so rüberkommt. Das hier soll euch aufwecken und helfen!

    Die MGTOW-Bewegung wächst stetig! Die meisten Männer in meinem Umfeld (Anfang/Mitte 20) haben kein Interesse an Frauen und brauchen Sie auch nicht. Das liegt daran, dass die wenigsten Frauen heutzutage noch weibliche Eigenschaften aufweisen, die Sie als Partnerin/Gefährtin rechtfertigen würden. Sie sind meist total verzogen und eingebildet, obwohl Sie überhaupt nichts zu bieten haben. Was einem manche außerdem als „richtigen Mann“ verkaufen möchten, ist es, die eierlegende Wollmilchsau zu sein. Wer hat da heute noch Lust darauf? Wer möchte sich das freiweillig antun? Kann man Männern wirklich verübeln, dass Sie sich da zurückziehen und passiv bleiben? Es ist Ihre erste (traurig aber wahr) erwachsene Entscheidung.

    Lieber Doc,
    ich finde Sie sollten einen extra Beitrag zum Thema MGTOW schreiben. Sie decken ja schon vieles mit den Artikeln zu passiven Männern, warum deutsche Frauen Nachteile beim Dating haben und Sie nicht mehr nett sind ab. Aber ich glaube das reicht noch nicht. Es werden sich immer mehr Männer zurückziehen, wenn sich nichts ändert. So ein Artikel könnte die Frauen aufwecken, an sich zu arbeiten und etwas zu verändern! Dann hätten die Männer auch wieder einen Grund männlicher aufzutreten. Ich hoffe auf positive Antwort!

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Einer,

      vielleicht schreibe ich ja wirklich mal einen Artikel über MGTOW. Der wird Ihnen aber leider nicht so gefallen, wie Sie das eigentlich vermuten. Ich glaube nämlich schon, dass jemand der Frauen „aufwecken und helfen“ möchte, indem er sich von diesen zurückzieht, ganz klar sagt „mir passt nicht wie Ihr seid, also rede ich nicht mehr mit euch“. Die Gründe dafür sind völlig nebensächlich. Viel wichtiger ist, dass es eben doch eine starke Abneigung gegenüber Frauen ist, also durchaus „Frauenhass“.

      Ebenso glaube ich nicht, dass Sie und die Männer in Ihrem Umfeld kein Interesse an Frauen haben – ganz im Gegenteil. Ich denke dass Sie und Ihre Freunde als Männer um die 20 bis zum Rand voller Hormone stecken und liebend gerne so richtig viele Frauen abschleppen würden. Tun Sie aber nicht, weil Sie davor Angst haben und/oder nicht können. Sie haben sich also für den Waschlappenweg entschieden: Jammernd (siehe die MGTOW-Bewegung, Ihren Kommentar usw.) davonlaufen, statt sich den Frauen zu stellen und etwas zu tun. „Mi mi mi, die Frauen sind böse zu mir, jetzt rede ich mit denen nicht mehr!“

      Verstehen Sie mich nicht falsch, Ihre Beobachtungen zu Frauen bzgl. deren Verhalten, Einstellung zu Männern usw., sind ja ziemlich richtig. Nur führt Ihre Strategie leider genau zum Gegenteil: Die Situation wird schlimmer. MGTOW-Männer tragen aktiv dazu bei, dass die Situation zwischen den Geschlechtern immer schlimmer wird. Das ist ein bisschen so wie im Krieg, wenn man zu einer Armee gehört und die Hälfte immer jammernd davonläuft, wenn der Feind auftaucht. Dann hat man schon vor der Schlacht verloren und man wird Stück für Stück schwächer und verliert Territorium.

      Also um das mal ganz unverständlich zu formulieren: SIE und Ihre Freunde tragen aktiv dazu bei, dass Frauen sich so verhalten, wie Sie das hier beschreiben. Durch Ihr passives Verhalten und ständiges Jammern, schwächen Sie alle Männer. Sie schreiben, dass ich einen wohlgesonnenen Artikel gegen Frauen verfassen soll, denn „So ein Artikel könnte die Frauen aufwecken, an sich zu arbeiten und etwas zu verändern! Dann hätten die Männer auch wieder einen Grund männlicher aufzutreten.“ Nein! Ihre Logik ist verdreht. Frauen verändern sich NUR DANN in die Richtung, wie Sie das gerne hätten, wenn Männer sich endlich wieder männlich verhalten.

      Frauen sind ja in Wirklichkeit nicht unfreundlich, hart und gemein – das werden sie aber, wenn sie immer mehr Waschlappen-Vereine wie beispielsweise MGTOW sehen. So sehr wie Sie sich freundliche und weibliche Frauen wünschen, wünschen sich Frauen männliche Männer. Also: Schluss mit dem Rumheulen und ran an die Frau, mein Lieber! :-)

      Beste Grüße,
      Ihr Dr. K

      • Normaler Mann sagt:

        MGTOW ist ziemlich vielfältig. Die Bewegung reicht von purem Frauenhass über Trauer durch negative Erfahrungen bis hin zu einfacher Selbstoptimierung/-verwirklichung. Beachten Sie das bitte und schieben Sie diese Männer nicht gleich in die Waschlappenschublade!

        • Dr. Jochen Konrad sagt:

          Lieber Normaler Mann,

          leider weiß ich nicht genug über MGTOW – der vorherige Kommentar ließ da leider nur Schlimmes vermuten. ;-)

          Ich bin ja wirklich grundsätzlich total auf Ihrer Seite – nur finde ich nicht, dass ein Rückzug und Frauenhass hilfreich ist. Ich erlebe die Sache mit den negativen Erfahrungen jedoch täglich mit meinen männlichen Klienten und das ist schon eine schlimme Lage im Moment. Daher verstehe ich zwar, dass es leichter ist, sich völlig zurückzuziehen, aber ich denke auch, dass die Strategie niemandem wirklich helfen kann – und dass dies die Gesamtlage nur verschlimmert.

          Selbstoptimierung/-verwirklichung ist natürlich super! :-)

          Beste Grüße,
          Ihr Dr. K

          • Thomas Hoffmann sagt:

            Ich persönlich halte gar nichts davon sich von Frauen zurück zuziehen, wenn man nur den kleinsten Anschein in sich verspürt sich doch wenigstens mal wieder mit einer hübschen Frau in ein Cafe zusetzen. Dann sollte man ehrlich zu sich selbst sein – an sich arbeiten und auf seine Bedürfnisse und nicht auf seine Ausreden hören.

            Das sieht dann immer so aus, als würde man sein pessimistisches Theoriegebäude in seinem Kopf höher bewerten, als die potentielle Realität, dass eine Frau auf ein Ansprechen doch positiv reagieren könnte. Meiner Meinung nach stapeln sich da Männer viel zu tief – sie sehen bei Frauen Null Chancen obwohl es im Widerspruch dazu steht, was sie tatsächlich versuchen – nämlich entweder zu wenig, schlimmstenfalls nichts oder sie geben zu früh auf. Und falls sie massenweise Körbe bekommen, dann oft, weil negative Glaubensmuster die Ausstrahlung negativ beeinflussen. Fazit: Es ist immer noch einfacher auf alle Frauen zu schimpfen, als den Arsch hochzukriegen.

          • Thomas sagt:

            Hallo Herr Hoffmann,

            ich stimme ihnen soweit zu, dass sich ein zurück ziehen von Frauen nicht positiv auf den Einzelnen auswirkt.

            Frauen sind bestimmt von einem Kompliment geschmeichelt und freuen sich über ein Gespräch. Aber in der Realität sind Frauen ab einem bestimmten Alter entweder vergeben oder ziemlich kompliziert oder zickig. Wer darauf steht gerne, aber ich sehe da für mich keine hohe Chancen eine passende Partnerin zu finden, weil Frauen immer einen Grund finden, warum man nicht der passende Partner ist.

            Ich habe es häufig genug versucht und es geht mir tierisch auf die Nerven. Ich sehe auch nicht, dass Männer Ihre Chancen bei Frauen zu gering einschätzen, sondern durch die Bank als zu hoch bewerten.

            Auf Spielchen habe ich kein bock, wenn es nicht läuft wie ich mir das vorstelle, dann breche ich den Kontakt ab. Ich habe es nicht nötig Frauen hinterher zu laufen. Ich möcht eine Frau die sich natürlich verhält und keine Schauspielerin.

            Fazit: Sie machen es sich leicht, indem Sie den Männern die Schuld zuweisen.

  2. Nihi sagt:

    Jawohl. Das sehe ich auch so. Richtige Männer sind in meinen Augen Männer, die eine Persönlichkeit haben, die mit beiden Beinen im Leben stehen, die wissen wer sie sind und was sie können.

    Aber wo sind diese Männer? Ich musste fast zehn Jahre lang suchen bis ich jemanden gefunden habe der diese Eigenschaften hat. Jemanden der einfach Selbstbewusst ist ohne das er Angeben muss damit.

    Ich bin immer wieder an Narzissten oder Persönlichkeitsgestörte Männer herangeraten (davon gibts wirklich viel!)
    Das waren kleine Kinder, die man als Frau auch noch beschützen musste, unglaublich!
    Diese Männer hatten werder ihre Finanzen noch Körperpflege im Griff. Bei allem musste man helfen.

    Innerlich habe ich mir immer einen richtigen Mann gewünscht. Richtige Männer könne ihre Meinung offen sagen und sagen auch meistens direkt wenn ihnen etwas nicht passt. Richtige Männer lesen der Frau auch nicht jeden Wunsch von den Augen ab und vergessen sich selbst dabei, sondern wollen auch ihre eigenen Wünsche erfüllt bekommen.
    Richtige Männer holen sich das, was sie gerne haben wollen.

    Natürlich ist es eine gute Mischung aus Respekt der Frau gegenüber aber auch Respekt sich selbst gegenüber.
    Ein Mann der alles für eine Frau tut hat selbst keine Persönlichkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.