Warum Männer auf junge Frauen stehen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (198 Bewertungen, Durchschnitt: 2,60 von 5)

Loading... “Männer stehen auf jüngere Frauen!“ Das klingt schon fast wie ein Klischee, und immer wenn wir einen alten Sack mit einer besonders jungen Frau sehen, finden wir das schon fast peinlich. Ist es aber nicht, sondern eine ganze natürliche Sachen. Fakt ist nämlich, dass Männer junge Frauen und wesentlich attraktiver finden, als ältere, und wenn sie eine Chance auf eine jüngere haben, werden sie das auch nutzen. So sind Männer von Natur aus angelegt („Was Männer wirklich wollen!“), und das wird sich auch in den nächsten Jahrtausenden nicht ändern. Eine junge Frau hat einfach größere Chancen mit einem Mann gesunde Kinder zu zeugen und diese dann auch erfolgreich aufzuziehen – das ist zwar in der heutigen Zeit nicht mehr so stark zutreffend wie früher, trotzdem bleibt unser Gehirn so programmiert.

Natürlich können Frauen hier jammern und sich darüber beklagen, dass das so nicht in Ordnung ist. Oder sie könnten auf ihre „inneren Werte“ verweisen und meinen, sie müssten nur dafür geschätzt werden. Leider ist das aber nicht so und je früher eine Frau das erkennt, umso besser – wenn man wartet bis man Mitte 30 ist und meint, man wäre mindestens noch so attraktiv wie Anfang 20, so hat man sich nicht nur stark geirrt, sondern ca. 80% aller Chancen auf einen guten Mann für sich verdorben. Leider erreichen Frauen Mitte 20 den Höhepunkt ihrer Attraktivität und dann geht es relativ schnell bergab. Das lässt sich natürlich mit einem guten Charakter und den „inneren Werten“ etwas abfedern, aber eben nicht ganz.

Was ist also zu tun? Ganz einfach: sich über sein Alter bewusst werden und versuchen seine Jugend zu betonen (wenn man unter 25 ist), oder sich einfach scheinbar jünger zu machen als man ist. Dafür gibt es eine Vielfalt von Hilfsmitteln: Make-up, Sonnenbank, Kleidung, Körpersprache, Schönheitsoperation, Sport, Diät. Eine Frau muss also versuchen, ihren Körper und ihre Wirkung nach außen möglichst jung zu gestalten – natürlich wird man einer Frau um die 50 nicht mehr abnehmen, dass sie gerade mal Mitte 20 ist, aber man kann das wirkliche Alter sehr gut „verbessern“ ohne, dass es peinlich wird. „Die sieht aber noch super aus für ihre 50“ ist ein ganz tolles Kompliment und ist genau das, was Männer auch gerne sehen – wohlgemerkt, Männer über 50. Die Ausrede „aber es gibt doch auch Frauen mit jüngeren Männern“ zählt nicht, denn solche Paare sind gerade einmal die Ausnahme und bewegen sich im Promillebereich.

Also, um das nochmals zu betonen: Wir leben nicht in einer Zeit mit überzogenem Jugendwahn, sondern sind alle ganz normal. Wenn ein Mann eine junge Frau haben kann, wird er sich die auch nehmen, ganz einfach, weil er so angelegt ist. Wenn sich Frauen darüber aufregen, ist das auch ganz normal, weil sie dabei einfach bemerken, dass sie es in dieser Hinsicht wesentlich schlechter haben als Männer, die über ein ganzes Leben lang noch für junge Frauen attraktiv sein können. So ist das einfach!

Es hilft also nicht, sich zu beklagen und zu jammern, sondern aktiv an sich zu arbeiten und sein Äußeres so zu gestalten, dass es so jung wie möglich wirkt, ohne peinlich zu sein. (Was man da genau machen kann erfahren Sie hier!) Jammern und Klagen macht die Sache nur noch schlimmer, denn so suhlt man sich ohne Lösung im eigenen Leiden. Gleichzeitig macht das einen auch noch weniger attraktiv, denn Männer wollen lieber fröhliche und glückliche Frauen und keine depressiven, die sich irrational über unabänderbare Tatsachen des Lebens beklagen.

Das gefällt Ihnen alles nicht so richtig? Lesen Sie hier weiter!

Lesen Sie auch meine E-Books!

Für Frauen: Der ultimative Männertest
Ist ER Mr. Right?
Für Frauen: Der Weg ins Glück
Schritt für Schritt den Richtigen finden, verführen und behalten.
Auch als Hörbuch erhältlich.
Für Männer: Das große Dating 1x1 für Männer
Vom Ansprechen bis ins Bett oder zur Beziehung.
Für Männer: Der ultimative Psychotest für Frauen
Die Geheimwaffe fürs Date
Für Männer: Sex, Spaß, Beziehung
Selbstbewusst und souverän zum anhaltenden Erfolg bei Frauen
Auch als Hörbuch erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

103 Kommentare zu Warum Männer auf junge Frauen stehen

  1. Prickel sagt:

    Sehr geehrte Josi …
    Seit wann sind denn Tatsachen und Fakten, welche gerne verdreht oder gar gerne geleugnet werden menschenverachtend ?
    Weshalb ich bei Frauen ab 40 eine Gänsehaut bekomme ? Kann das vielleicht daran liegen, dass sie ab diesem Alter nicht mehr wirklich so hübsch anzuschauen sind als viel jüngere Frauen ?
    Klar klingt es gegenüber älteren Frauen diskreminierend und beleidigend !! Dabei passe ich mich aber selber doch auch nur dieser vom Jugendwahn geprägten Gesellschaft an, mehr nicht.
    Was erwarten Sie denn eigentlich, wo heute Moral und Ethik nur noch mit Füssen getreten werden ? Das wundert Sie etwa ?
    Und das mit dem Rolator und den gebrechlichen, hilfbedürftigen Menschen um uns herum, sehr geehrte Josi, darüber braucht man mich ganz sicherlich nicht zu belehren … da sind Sie bei mir genau auf den richtigen gestoßen. Damit hatte ich bereits genug im Leben zu tun, und zwar oftmals mit einem bitteren Beigeschmack !! Also bitte …
    Folglich wüsste ich auch keine Grund, mich über so etwas lustig zu machen oder sonst negativ zu bewerten.
    Es scheint allerdings, dass Sie sich an diesem Wort „Rolator“ aber ganz schön hochziehen, wobei sie diese bedürftigen Menschen auch noch für diese Diskussion instrumentalisieren, weshalb auch immer. Auf jeden Fall kann man vieles auch sehr gut übertreiben !! Was ich aber tatsächlich unter Benutzung dieses Wortes damit sagen wollte, das bzw. den eigentlichen Hintergrund haben Sie wohl überhaupt nicht verstanden oder wollen es erst nicht richtig verstehen, um vielleicht ja etwas als Gegenargument in der Hand zu haben !? Aus Frust vielleicht ?
    Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass wir hier mehr und mehr vom eigentlichen Thema abweichen …
    Peter

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      So, jetzt ist da mal genug – Männer stehen auf jüngere Frauen, so ist das einfach, und basta! ;-)

      Peter und Josi sollten sich mal treffen!

      Fertig!

      Dr. K

  2. Josi sagt:

    Hallo Peter,
    so langsam verstehe ich nicht, warum Sie mit immer mehr menschenverachtenden Argumenten hier im Forum aufwarten. Sie können doch tun und lassen was und mit wem sie wollen. Aber warum schreiben Sie hier, dass Sie bei Frauen ab 40 eine Gänsehaut bekommen? Oder ob wir Frauen auch im Rolator noch angehimmelt werden wollen? Damit beleidigen Sie jede Frau diesen Alters oder mit diesem Schicksal hier im Forum, die Sie gar nicht kennen und die Ihnen auch nichts getan hat. Das können Sie sich ja gern denken, aber warum schreiben Sie das? Haben Sie das nötig?
    Ich finde es schlimm genug, wenn Menschen eines Tages durch einen persönlichen Schicksalsschlag an den Rollstuhl gefesselt oder auf einen Rolator angewiesen sind. Das müssen Sie nicht lächerlich machen. Glauben Sie mir, jeder Mensch (egal ob Mann oder Frau) hat nach einem Schlaganfall anderes im Sinn als den Gedanken, dass ihm hinterher geschaut wird. Ich habe es erst kürzlich wieder im Bekanntenkreis erleben müssen, wie sich ein 70-jähriger Mann mit Hilfe eines Rolators ins halbwegs selbständige Leben zurück kämpfen muss. Und glauben Sie mir, das wünscht man besser keinem! An dem Punkt sind nämlich Männer und Frauen gleich. Sie selbst sind nicht gefeit davor und können eines Tages von so einem Schicksalschlag betroffen sein. Werden Sie dann auch noch Gänsehaut bekommen, wenn eine 40 jährige Frau sie waschen uns füttern muss?
    Ich würde mal ein bisschen nachdenken, bevor ich so böse Dinge im Forum von mir gebe.
    Josi

  3. Prickel sagt:

    Na ja Marc … ich kann Dich wunderbar verstehen, dennoch gehe ich bei Frauen so bis Mitte 30, will ja kein Frosch sein :-)
    Aber so ab 40 … neeee … kriege gerade schon wieder eine Gänsehaut, wenn ich nur daran denke :(
    Habe auch schon öfter von jungen Frauen, also weit unter 30 mitgeteilt bekommen, dass bei denen Männer unter 40 erst gar nicht in´s Haus kommen !! Auch aus den teils von Dir genannten Gründen, da sie also trotz geschlechtlicher Reife und entsprechender „Leistung“ noch viel zu grün hinter den Ohren sind und und und …
    Und Frauen, die wegen Ihrer damaligen Fehlentscheidung heute nur noch jammern, davon sind mir bereits schon genug über den Weg gelaufen, falls ich Dich jetzt richtig interpretiert habe.
    Falls aber doch nicht, passt dieses Argument dennoch zumindest teilweise in dieses Muster.
    Ach was sind junge Frauen doch für ein hübscher Anblick … ich freue mich schon wieder auf gleich :-))

    Peter

  4. Marc sagt:

    Hallo,
    Ich bin 36 Jahre alt. Und ich steh auf 20-max 29 Jahre alte Frauen.Ich bin weder pervers, noch ekelig u.s.w.
    Was mein Aussehen angeht, habe ich weder Glatze, noch bin ich dick , noch bin ich verheiratet, noch habe ich Kinder.Meist werde ich zwischen 20-25 Jahren geschätzt.(ich sehe wesentlich jünger aus)
    Sexuelle Beziehungen habe ich auch in meiner Jugend wenige gehabt. Ich war nie ein Frauenheld.
    Ich will damit nur eins sagen. Ich widerspreche allen hier erwähnten Klischees.
    Übrigends finde ich 20 jährige Frauen die auf gleichaltrige Männer stehen kindisch, ohne feste Persönlichkeit. Das sind auch üblicherweise, die, die sich dann von unverantwortliche Typen schwängern lassen und dann mit Ende 20,alleine mit Kind dastehen und keiner mehr haben will… Ich finde rückblickend auch dass ich heute viel mehr zu bieten haben als vor 15 Jahren. Und ich denke auch dass junge Männer wesentlich perverser sind als ältere,wo sich doch bei jungen Männern vieles mehr noch um die Hormone dreht.
    Ich kann Dr Conrad nur zustimmen und zu den Frauen sagen,wenn sie die falschen Entscheidungen treffen, dann brauchen sie im nachhinein nicht zu jammern.

  5. Prickel sagt:

    Sehr geehrte Sonja … dann weiß ich allerdings auch nicht, weshalb Sie dann noch immer auf meine Kommentare eingehen! Ich kann mich auch nicht daran erinnern, Sie jemals zu einer persönlichen Diskussion eingeladen zu haben, da WIR ALLE hier frei miteinander diskutieren. Und das jede(r) eine freie Meinung äussern darf, wurde bisher noch nirgends hier in Frage gestellt, oder ?
    Und wenn ich hier, auch Ihre Kommentare lese, dann konzentriere ich mich doch schon sehr auf das Schwarz gedruckte, folglich habe ich Sie in Ihren vorherigen Beitrag auch schon recht gut verstanden :-)
    Im Übrigen liegt mir überhaupt gar nichts daran, hier jemanden zu verunsichern, zumal man sich auch eh nicht persönlich kennt, was ich auch grösstenteils sehr begrüsse. Dennoch nehme ich mir hier die Freiheit, Tatsachen und Fakten zu publizieren, so wie es auch Herr Dr. Konrad tut, was aber bei vielen Frauen nicht gerade positiv ankommt, da vor diesen genannten Hintergründen ganz deutlich und unmissverständlich darauf aufmerksam gemacht wird, dass bei Frauen ab einem leider doch schon recht frühem Alter sozusagen „der Lack ab“ ist. Alles in Allem sieht es bei uns Männern, sowie selbstverständlich ebenso wie BEI MIR SELBER auch nicht viel anders aus, nur, im Gegensatz zu Euch älteren, selbstherlichen und verträumten Frauen kann ich damit wunderbar umgehen !! *LACH*
    Liebe Sonja … eine gewisse Verbittertheit lässt sich bei Ihnen dennoch nicht leugnen, wenn ich Ihre Formulierungen richtig interpretiere … und natürlich erwarte ich auch nicht, dass Sie erneut Stellung zu meiem Beitrag nehmen.

    Mit einem Lächeln im Gesicht … die besten Grüsse
    Peter

  6. Sonja sagt:

    Hallo Peter, ehrlich gesagt habe ich keine Lust mit Ihnen zu diskutieren. Ich habe meine Meinung und Sie Ihre! Und das wird auch so bleiben, Männer wie Sie werdn es sicher nicht schaffn mich zu verunsichern. Schön aber, das Ihrem geschulten Auge, nichts aber auch gar nichts entgeht;-)! P.s. Sie lesen meine Beiträge, auch nicht sehr genau oda nur oberflächlich, weil natürlich sieht man 20 Jahre mehr oder weniger, davon war auch nicht die Rede! Ich meinte ja auch das biologische Alter, mit dem man je nach LEBENSGEWOHNHEIT, um fünf bis 10 Jahre älter oder jünger aussehen KANN.

  7. Prickel sagt:

    Liebe Sonja … so weit ich mich erinnern kann, habe ich hier nur EIN EINZIGES Mal erwähnt, dass es wohl klar ist, dass eine 40-jährige wohl kaum einen 20-jährigen bekommt. Diesbezüglich habe ich NUR EINMAL Bezug zu Josis Statement genommen und das NICHT MEHRMALS betont … bitte vorher etwas genauer lesen.
    Und natürlich kann ich dieses Wissen nicht belegen, ich kann lediglich belegen, dass ich noch nie ein Pärchen kennengelernt habe, wor er 20 und sie 40 ist, wohl aber einige, wo es genau umgekehrt, sie also 20 und er 40 o.ä. !! So etwas brauche ich auch gar erst versuchen nachzulesen, weil für mich nur Fakten zählen … und das in meinem Umfeld sehr wohl nachweisbar und Punkt !!
    Aber um hier noch einmal das Gedächnis einiger Interessenten aufzufrischen … man kann Ansichten und Vorlieben darlegen oder drehen wie man will, es ändert einfach nichts an der Tatsache, dass eine 40-jährige einer 20-jährigen in Punkto Schönheit, Anziehung und Reiz nicht einmal halbes Gläschen Wasser reichen kann !! Es spielt doch hier überhaupt gar keine Rolle, wer bei wem und weshalb irgendwelche Chancen hat oder wem was an einem Menschen subjektiv gesehen gefällt !!
    Für sämtliche Argumente, die hier nicht selten das eigentliche Thema völlig verfehlen müsste man im Grunde einen separaten Thread eröffnen.
    Und liebe Sonja … man sieht einer Frau das Alter nicht an ?? Jetzt aber mal HALLO !!! Selbstverständlich kann man sich gerade in der heutigen Zeit schonmal verschätzen, was das Alter angeht, aber einen Unterschied zwischen einer 20-jährigen und einer 40-jährigen sehe ich bereits ohne Probleme aus grösserer Entfernung … und dafür brauchen sich die Damen noch nicht einmal auszuziehen … und NUR DARUM geht es im Augenblick hier in diesem Thread !!
    Herr Dr. Konrad … auch an Madonna und wie sie sonst noch alle heissen nagt gut sichtbar der Zahn der Zeit, aber sicherlich nicht ohne weiteres und auf Anhieb in der Öffentlichkeit.Wenn ich mir Madonna aber gerade so mit 20 vorstellen … au Mann … das wäre doch mal was :-))
    Subjektiv betrachtet lässt sich auch erst gar nichts klar stellen liebe Sonja. Dennoch lässt mich das Gefühl nicht los, dass Frauen scheinbar immer nur angehimmelt werden wollen, auch wenn es schon länger gar keine Grund zum Anhimmeln gibt.
    Ich möchte so manche mal sehen, wenn sie eines Tages mit einem Rolator unterwegs ist … ob sie dann noch immer so verträumt, fern von der Realtät ist ?
    Peter

  8. Josi sagt:

    Lieber Dr. K,
    ich kann mir nicht helfen, ich bin über die Zeit ein großer Fan von Ihnen geworden. Ihre Antworten sind so herrlich „unantastbar“. Es ist so weil es in diesem Blog steht.. ;-)
    Geben Sie auch Kommunikationsseminare? ;-)

    Ich muss jetzt ins Bett und mich „schön“ schlafen :-)
    Josi

  9. Sonja sagt:

    Und: Das man Frauen ihr Alter ansieht, das kann ich auch so net unterschreiben. Meist sind das ungesund lebende Frauen, die Rauchen, Trinken, wenig Schlaf bekommen, usw, usw.! Einer normal gebauten, gesund lebenden, eher leicht molligen Frau sieht, man ihr Alter keineswegs sofort an. Ich Anfang 30, werde auch gerne um 5-10 Jahre jünger eingeschätzt, obwohl ich in meinem (noch eher jungen Alter;-) noch keine Panik vor dem Altern haben muß. Das liegt wohl an einer gesunden, positiven Lebenseinstellung! Also, sie sehen das Gegenteil is der Fall. Auch eine Frau kann sicha in jedem Alter, noch jünger aussehen als Sie tatsächlich ist! Wollte das hier nur nochmal klarstellen ! Mit freundlichen Grüßen Fr.Sonja M.

  10. Sonja sagt:

    Hallo Peter, sie betonen immer wieder, das es KLAR wäre, das vierzigjährige Frauen keinen zwanzigjährigen Partner mehr bekommen. Was is daran bitte so klar ? Woher nehmen Sie dieses Wissen ? Steht das denn irgendwo geschrieben ? Nein, wohl eher nicht! Deshalb können Sie es auch nur vermuten, aber wissen tun Sie es nicht!

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Doch, das weiß er, weil es nämlich nicht nur IRGENDWO geschrieben steht, sondern gleich HIER in diesem Blog! ;-)

      „Kein“ stimmt natürlich nicht, denn es gibt natürlich ein paar (ganz wenige) Ausnahmen – siehe Madonna. ;-)

  11. Josi sagt:

    Lieber Peter,
    Das Leben ist nicht ungerecht, es ist für jeden was dabei. Vielleicht täusche ich mich, aber meine Beobachtung war/ist, dass ich (ich bleibe jetzt mal bei mir selber) in jungen Jahren eine große Anziehung auf junge Männer hatte. Jetzt in den Enddreißigern sind es nicht mehr die 20er, die einem hinterher schauen, aber die Enddreißiger/Ü-40er (mitunter) schon. Die reine Qantität an Männern schwindet, aber ich glaube, dass das Dr. K auch mehrfach so geschrieben hat. Das ist aber nicht ungerecht oder so. Schliesslich hat man als 40 jährige Frau eine andere Haltung/andere Erwartung zum/vom Leben als eine 20 Jährige. Und zum schönen Geschlecht kann man als „ältere“ Frau auch gehören, es kommt eben immer darauf an, was man daraus macht. Ich sage manchmal scherzeshalber, dass Heidi Klum in meinem Alter ist ;-)
    Und sie z.B. ist doch (abgesehen vom persönlichen Geschmack jedes einzelnen) nun wirklich noch eine schöne Frau, oder widersprechen Sie mir da?
    Ich glaube im wahren Leben könnten wir stundenlang recht amüsant darüber reden .. ich bin an dem Punkt nämlich keinesfalls verbittert :-)
    Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.
    Josi

  12. Prickel sagt:

    Liebe Josi,
    Na ja, das mit dem „gut aussehen“ , das lass‘ ich jetzt mal so dahingestellt. Sicher werde ich, weshalb auch immer meist viel jünger geschätzt als ich tatsächlich bin. Warum auch immer …
    Und der ach so gefragte Frauentyp, wie er gerne gesehen wird bin ich ganz gewiss auch nicht. Dafür sehe ich einfach zu unsportlich aus !! Aber seit geraumer Zeit arbeite ich dran. ;-)
    Aber hier geht es ja eigentlich auch nur um das schöne Geschlecht, welches in noch jungen Jahren eine enorm anziehende Wirkung auf uns Männer hat, was aber nun einmal zeitlich sehr begrenzt ist, mehr nicht. Es war im Übrigen auch nie die Rede davon, dass ich bei vielen jungen Frauen entsprechend Chancen habe. Klar komme ich mit den meisten jungen Frauen wunderbar gut aus, was aber lange nicht heißt, dass diese mit mir ernsthaft etwas anfangen wollten. So richtig ausprobiert habe ich das bisher noch nicht, obwohl ich schon seltsame Dinge mit ihnen erlebt habe *GRINS*
    Alles in Allem ändert es aber nichts daran, dass ich mich doch viel lieber einer jungen Frau hingebe, als einer Gleichaltrigen o.ä.. Das ist hier doch in diesem Tread der Dreh- und Angelpunkt. Ansichten und Vorlieben lassen sich besser in einem anderen Thread ausdiskutieren.

    Josi … Vielen Lieben Dank für die nachträglichen Glückwünsche :-))

    Peter

    P.S. Schlechte Nachricht: „Das Leben scheißt uns was …“ !! Weil es von Natur aus eh keine Gerechtigkeit gibt … Und weil die Natur deligiert und selektiert !! Ich hätte es selber auch gerne etwas anders, aber …

  13. Josi sagt:

    Lieber Peter,
    das ist unstrittig, ich bin selbst bald 40 und finde es nicht schlimm, nicht mehr bei 2o oder 25 Jährigen anzukommen. Mein Freund (über 40) kommt aber auch nicht mehr bei 25 jährigen Frauen an, auch wenn er selbst gern einer jüngeren Frau hinterher schaut .. Schauen darf er ;-)
    Es freut mich ehrlich für Sie, dass Sie mit 49 noch so gut aussehen und damit ganz sicher noch bei vielen jungen Frauen alle Chancen haben :-)
    Wenn es erst ein paar Tage her ist: herzlichen Glückwunsch nachträglich!

  14. Prickel sagt:

    Liebe Josi … stimmt, einer 40-jährigen Frau sieht man in der Tat das Alter an. Und man(n) sieht dieser 40-jährigen Frau schon sehr gut an, dass sie schon vieles ihrer bisherigen, jugendlichen Schönheit hat einbüßen müssen.
    Ich selber habe das Glück, dass ich fast immer auf Mitte 30 geschätzt werde, obwohl ich seit einigen Tagen 49 bin. Ich weiß aber auch, dass das in meinem Alter längst keine Selbstverständlickeit ist !! Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht rauche und keinen Alkohol trinke !? Ich weiß es nicht …
    Aber das eine 40-jährige keine Chancen bei einem 20-jährigen mehr hat, das dürfte doch wohl klar sein, oder ? Natürlich habe ich schon von solchen Beziehungen gehört, diese sind aber von derartiger Seltenheit, dass man das wohl gar nicht erst erwähnen braucht.

    Peter

  15. Josi sagt:

    Ich dachte immer, Männer und Frauen altern gleichzeitig.
    Zum Bsp. sehen 40 jährige Männer oft aus wie 40 und 40 jährige Frauen auch wie 40. Wo ist da der Unterschied außer dass mir wahrscheinlich jetzt gleich alle Männer dieses Forums erklären werden, dass eine Frau mir 40 keine Chance mehr auf einen 20 Jährigen hat, Männer umgekehrt aber schon?

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Sie haben doch anscheinend alles richtig verstanden. Wo ist bitte die Frage? ;-)

  16. Jens sagt:

    Ich bin 43 und meine Freundin 23. Wir sind seit 18 Monaten zusammen! Ich denke es kommt immer auf die Chemie an. Natürlich gibt es im Alltag Probleme, die es in jeder Beziehung gibt! Auch sind wir uns bewußt das wir aus 2 unterschiedlichen Generationen kommen. Ein Miteinander, gegenseitiger Respekt, auf den anderen Eingehen, dass sind die wirklich wichtigen Dinge damit eine solche Partnerschaft funktioniert. Unser Umfeld hat das positiv aufgenommen. Auch werden wir des öfteren als Tochter und Vater gehalten, was uns amüsiert und wir uns dann daraus einen Spaß machen. Seltsammer weiße findet die Jugend nichts anstößiges daran, wie weiter oben behauptet. Ganz im Gegenteil! Meine Söhne, nur unwesentlich jünger als meine Freundin, finden das Klasse und haben in Ihr eine super Freundin der sie sich anders anvertrauen können als mir oder meiner Ex. Im Fazit: Es geht nicht immer nur um Sex!

  17. Prickel sagt:

    Tja liebe Sonja … das ist halt genau der Punkt. Im Gegensatz zu jungen Frauen bleibt halt den älteren Frauen beim Äusseren nur noch entsprechend nachzuhelfen und einzugreifen, um sich der anziehenden Kraft einer 20-jährigen weinigstens ein ganz klein wenig anzunähern. Nur, i.d.R. funktioniert das eben dann leider doch nicht !!
    Und wer weiss, vielleicht hast Du ja in der Tat genau den richtigen Mann gefunden, der Dich auch wirklich liebt !? So etwas soll es ja hin und wieder in unserer Gesellschaft doch noch geben. Dann aber Hut ab, denn die Statistiken, was Trennungen und Scheidungen angehen, vor allen Dingen im fortgeschrittenen Alter sprechen nämlich eine ganz andere Sprache !! Die Gründe dafür sind auch längst kein Geheimnis mehr …
    Und wer hier wann und warum früher stirbt und wer wann und warum wieviel Verstand hat, das steht hier ebenfalls nicht zur Debatte, oder ?
    Ah so … ich schaue dann wohl ebenfalls einer jungen Frau nur wegen meinem mangelndem Selbstwertgefühl nach … interessant zu wissen. Scheinbar kann ich ja hier bezüglich meines Selbstwertgefühles noch einiges lernen … ist ja schon irgendwie witzig :-) Solltest mich mal kennenlernen ;-)
    Und liebe Sonja, dass Frauen äusserlich schneller altern, das ist ganz gewiss keine Anspielung, das ist eine unwiderrufliche und bittere Tatsache !!! Da nützen auch die vielen, modernen Möglichkeiten zum Kaschieren nichts !!
    Natürliche Prozese lassen sich eben nunmal nicht aufhalten, vielleicht ein klein wenig hinauszögern … man(n) sieht es aber dennoch, ohne jetzt hier in´s Detail gehen zu wollen !!

    Verträumte Grüsse
    Peter

    P.S. anscheinend kann ich doch nicht so recht die Finger von diesem Forum lassen … ;-)

  18. Prickel sagt:

    Ich wollte mich zwar künftig ganz zurückhalten, dennoch muss ich hier jetzt mal etwas loswerden.
    Zu Sonja kurz …
    Das mit dem „nur geschätzt“ ist ja schon ziemlich daneben !! Und die Angelegenheit mit dem „aussortiert“‚ die können wir uns schenken. Diese Aussortierung, sprich Selektion übernimmt leider schon die Natur für uns … Da bleibt uns weniger Spielraum als wir uns je gewünscht hätten !!
    Gruß
    Peter

  19. Sonja sagt:

    und zu punkt 4 noch: Welche Frau will schon mit 40 einen 20 jährigen Partner, der den geistigen Entwicklungsstand eines Teenagers hat ? Wohl keine normal denkende, die einen bißchen Grips im Hirn hat! Männer sind eben halt nicht so weit wie Frauen ;-)

  20. Sonja sagt:

    Lieber Herr Konrad, das mit dem schauen, da geb ich Ihnen Recht. Das Männer gerne gucken, das wußte ich mit 20 schon, da is es egal ob man als Frau 20, 30, oda älter ist! Das wird wohl imma so sein, und wenn mein Partner treu ist stört mich das auch nicht. Und ich gucke auch net weg, wenn mir ein Mann gefällt und der zufällig auch noch jünger ist! Das heißt für mich aber nicht, das ich den jetzt haben muß, oda das mir jüngere Männer mehr gefallen. Natürlich wird man älter, aber die Anspielung das Frauen älter wirken wie Männer ist nicht richtig. Frauen haben viel mehr Möglichkeiten, etwas aus Ihrem Äußeren zu machen, und der Großteil tut das auch. Ach ja, und wenn mein Partner eine jüngere will, warum is er dann aber mit mir zusammen? Da stimmt ja was nicht, oda wolln Sie sagen er is nur aus Mitleid mit mir zusammen ? Und fangn Sie mir nicht an, die Macht und Gewohnheit usw. usw ! Und WARUM überleben SOO viele Frauen Ihre Männer ? Ich denke der Hauptgrund, warum Männer nach jüngeren gucken is, zu wenig Selbstwertgefühl des Mannes. Viele Frauen entwickeln erst etwas später mehr Selbstbewußtsein, und davor haben Männer einfach Angst. Ja, das is Tatsache, auch wenn das viele Männer natürlich niemals zugeben würden. So in diesem Sinne, noch an schönen Tag! Mfg

  21. Sonja sagt:

    Hallo, habe mir ein paar Beiträge hier im Forum mal durchgelesen. Was hier gemacht wird, es wird einfach nur aussortiert, es wird nur geschätzt. Menschen die sich jedn Tag hundertmal in Spiegel schauen können sich ja gar net entwickeln. Manche schon, und lieber Herr Konrad wer nicht altern will muß sich erschießen. Ich bin Anfang 30, und fühl nicht anders als vor 10 Jahren. Den Spruch man ist so alt wie man sich fühlt, finde ich sehr passend. Das Altern entsteht im Kopf, man kann sich auch mit 40 noch jung und vital fühlen. Wenn ich mir Bilder, von mir vor 10 Jahren, und jetzt ansehe, schneide ich jetzt sogar noch viel besser ab! Auch habe ich keine Probleme Männer egal welchen Alters kennenzulernen. Doch bevorzuge ich wie die MEISTEN eben GLEICHALTRIGE! Diese Beziehungen mit größeren Altersunterschieden, giebt es sicher oft. Die halten aber meist eh nicht. Mein Partner ist gleich alt, und da ich etwas fürs Leben suche passt das. Übrigens sieht das mein Lebenpartner genauso. Mit freundlichen Grüßen

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Sonja,

      schön, dass Sie sich noch so jung und attraktiv finden. Wohlgemerkt Sie (!) sich selbst (!)! ;-)

      Einige Anregungen für Sie:

      1. Natürlich funktioniert Ihre Strategie des Kommentierens überhaupt nicht: Erst Unfug behaupten („es wird nur geschätzt“), und dann den gleichen Unfug für die eigene Argumentation benutzen. Tztztz. ;-)

      2. Es ist ja sehr putzig, wie sehr Sie hier Ihren Standpunkt verteidigen. Für meinen Geschmack ist das jedoch ein bisschen zu viel, um noch glaubwürdig zu wirken. Gehen Sie doch mal in sich und überlegen, wie sehr Sie WIRKLICH (nicht für mich, Ihren Partner, Familie, Freunde etc., sondern NUR für sich selbst) an Ihre Einstellung glauben. Da dürfen Sie ruhig mal ganz ehrlich sein – wir erwarten hier auch keine Antwort.

      3. Beobachten Sie mal Ihren Lebenspartner, wie sehr der das wirklich „genauso“ sieht – und wieviel er schon allein um des (Beziehungs-)Friedens Willen vorgibt, Dinge so zu sehen wie Sie. Ich behaupte da mal ganz frech, dass er heimlich ab und zu einer 20-Jährigen hinterher schielt, und vielleicht den einen oder anderen Porno auf dem Computer versteckt hält, über dessen Inhalt Sie sich sehr wundern würden. ;-)

      4. Egal wie jung Sie sich fühlen und wie alt sie „im Kopf“ sind – Ihr Körper wird täglich älter, die Fältchen tiefer, die Haut schlaffer, … eine 40-Jährige, die sich wie eine 20-Jährige fühlt, wird keinen 20-Jährigen zum Partner bekommen. Egal wie alt sie sich fühlt.

      Natürlich habe Sie recht, dass die meisten Beziehungen kaum Altersunterschiede aufzeigen. Die deutschen Frauen bevorzugen, trotz vermeintlichen Trends zum jüngeren Mann, immer noch Partner, die im Schnitt ca. 2 Jahre älter sind als sie selbst. Das bedeutet aber keineswegs, dass Männer auf gleich alte, oder nur leicht jüngere Frauen stehen würden. Ganz im Gegenteil: Die meisten Männer wünschen sich (zumindest für Sex und sonstigen Spaß) eine wesentlich jüngere Frau, nur werden sie bei den Bestrebungen so eine Frau auch zu bekommen, durch eine Vielzahl von Dingen behindert – Moral, Geschmack der jungen Frauen, gesellschaftliche Trends, verfügbare Partnerinnen, etc. etc.

      ;-)
      Dr. K

  22. Prickel sagt:

    Lieber Manne … klar darf hier jede(r) schreiben was sie/er will, dass sich aber der eigentliche Schwerpunkt derart verlagert, dass es scheinbar fast nur noch darum geht andere quasi zu erniedrigen oder gar anzugreifen, nur weil hier Fakten offen gelegt werden, das finde ich allerdings sehr albern … und nicht nur albern !!
    Aber lieber Manne, ich werde Dir entgegenkommen und mich hier ab sofort nicht weiter zu dieser Thematik äussern …
    Viel Vergnügen noch weiterhin beim „Austauschen“ … ich gehe sowieso meine eigenen Wege … und auch nicht alleine, aber lassen wir das jetzt.

    Peter

  23. Manne sagt:

    Hier darf doch jeder schreiben, was er möchte. Wem es zu albern ist braucht ja nicht weiter lesen. Und erst recht nichts dazu schreiben, lieber Peter :-)

    Gruß,
    Manne

  24. Prickel sagt:

    So langsam wird es ja richtig albern …
    Was sollen in diesem Thread denn eigentlich diese vielen Erklärungs- und Rechtfertigungsversuche bewirken ?? Was nützen uns irgendwelche Studien, und was ändert das an den Tatsachen ?
    Es ist nämlich eine Tatsache, dass eine junge Frau hübscher anzuschauen ist und anziehender auf mich wirkt, als eine ältere Frau und PUNKT !!! Die Gründe dafür wurden hier nun bereits oft genug erläutert. Alles andere stand und steht doch gar nicht zur Debatte !!
    Was Ihr daraus macht und wie Ihr mit Realitäten umgeht, das ist Eure Sache. Es ist jedem selber überlassen, wer wann, wie, wo und warum mit wem usw., denn Gott sei Dank haben wir zumindest ein klein wenig freien Willen in manchen Dingen und ganau das mache ich mir zu Nutze.
    Was kann ich dafür, wenn Menschen mit der Realität Probleme haben oder gar psychisch vorbelastet sind ? An meine Vorlieben ändert sich dennoch nichts !!

    Peter

  25. Josi sagt:

    Hallo Dr. K.
    vielen Dank für Ihre Antwort, das freut mich jetzt doch :-)
    Es stimmt, die 30 Jährigen schauen einer 40 jährigen Frau nicht mehr nach, aber das empfinde ich auch ganz normal. Komsich wäre, wenn mir heute noch Studenten hinterher laufen würden. Das fände ich eher komisch als reizvoll.
    Ansonsten sollte man einfach Spaß am Leben haben und einen guten Umgang mit anderen Menschen (egal welchen Geschlechts) pflegen, dann ist man auch glücklich.
    In dem Sinne allen ein glückliches Neues Jahr.
    Josi

  26. Josi sagt:

    Ich bin eine Frau, fast 40 (bin also eine ältere Frau ;-))und bin auch heute noch von Männern begehrt. Ich habe in meinem ganzen Leben immer Männer gekannt, die mir nachgeschaut haben, aber eben immer Männder die so in meinem Alter waren (erst heute sprach mich einer in der U Bahn an :-)).
    Dass sich mein Freund auf der Strasse mal nach einer anderen, jüngeren Frau umschaut stört mich nicht. Abends kommt er doch immer wieder zu mir ins Bett und sagt mir, dass er mich schön findet. Was ist denn so unrealistisch daran, dass man sich selbst auch in der Mitte des Lebens attraktiv findet? Ist es nicht auch das eigene Selbstbild, das einen für andere Menschen attraktiv macht? Sprich wenn ich mich selbst schön finde (ohne maßlose Selbstüberschätzung, das meine ich nicht) bin ich dann nicht auch für andere Menschen attraktiv?
    Viele Grüße,
    Josi

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Josi,

      natürlich haben Sie da vollkommen recht! Sie werden – BESONDERS wenn Sie sich SELBST als attraktiv empfinden – Ihr ganzes Leben lang Männer finden, die Sie attraktiv finden werden. Das ist gar nicht unrealistisch, sondern ganz normal. Das mit dem Selbstbild ist da eine ganz wichtige Sache!

      In meinem Artikel steht ja nicht, dass Frauen ab Mitte 20 für immer unattraktiv sind, sondern einfach in ihrer Attraktivität nachlassen. Das bedeutet – und ist von Ihnen ja wunderbar beschrieben worden – dass Frauen immer attraktiv sein können, aber eben für immer weniger Männer, da sie nicht mehr (oder kaum) von Männern, die wesentlich jünger sind als sie, angeschaut werden. Damit nimmt die Zahl der potenziellen Partner einfach stetig ab. Bei Männern geht das wesentlich langsamer vonstatten, weil Männer auch noch für eine große Zahl von Frauen, die zum Teil wesentlich jünger sind als sie, attraktiv sein können.

      Also nochmal: JEDE Frau kann zu JEDEM Zeitpunkt ihres Lebens attraktiv sein! :-)

      Viele Grüße,
      Dr. K

  27. unkraut sagt:

    uffz…ich hab nicht alle Kommentare gelesen, aber ich kann ihnen sagen, warum vielen Frauen der Text sauer aufstößt:
    Männer und Frauen sind unterschiedlich. (okay, keine Sensation)

    Das was mir persönlich aufstößt sind die Verallgemeinerungen
    (gut, es ist vermutlich schwer ohne solche auszukommen).
    Frauen wird eine gewisse Gründlichkeit nachgesagt, vor allem was Wortwahl betrifft. Dinge, die manche Frauen sehen, die manchen Männern anscheinend nicht auffallen. (Ist das schon verallgemeinert?)

    Was heißt das im Klartext: der Text scheint nicht so formuliert zu sein, dass er für Frauen „vermittelnd“ wirkt.

    Es ist kein Wunder, dass sich manche Frauen von dem Text „beleidigt“ fühlen, zurückschießen, so andere Männer sich grundlos angegriffen fühlen und „zurückschießen“.
    Was heißt das: ein Kommunikationsproblem
    (im Allgemeinen empfehle ich Schulz von Thun und Watzlawick…anerkannte (Kommunikations)wissenschaftler! falls das wichtig ist)

    Weiterhin stößt mir die Aussage auf, die hier häufiger gefallen ist:
    „das hat die Natur so eingerichtet“

    Wer ist die Natur, und warum kann sie das?
    Was hat Darwin behauptet, in seiner Evolutionstheorie?
    Survival of the fittest
    Also der, der an die Gegebenheiten am besten angepasst ist, pflanzt sich fort.
    Gut, genau das sagen sie in ihrem Blog.
    Auf der anderen Seite ist auch in der Natur die Ausnahme die Regel (ausser bei Kreationisten).
    Das heißt, Evolution hat kein Ende, denn sie passiert stetig durch immer wieder neue Gegebenheiten. Zudem ist der Mensch ein Tier, das sehr stark von seiner Kultur und Erziehung geprägt ist. Manch einer bezeichnet den Menschen als „Mängelwesen“, da er im Vergleich zum Tier sehr viel stärker auf seine Sozialisierung und Kultur angewiesen ist. (Ich empfehle Arnold Gehlen, Soziologe und Philosoph).

    Die Evolution hat keinen Plan, entweder es pflanzt sich fort, oder es verschwindet.

    Fakt ist: nicht der Mann entscheidet alleine, wer sich fortpflanzt, sondern die Frau entscheidet ebenso.
    Natürlich nicht in partiarchischen Gesellschaften.

    Eine andere Sache:
    Man hört auch immer wieder, dass die „Natur“ angeblich auch so andere Sachen eingerichtet hat.
    Nämlich dass es „Vatertypen“ gibt, die weniger Testosteron besitzen, dafür aber sozialverträglicher und treuer sind als die Männer mit besonder viel Testosteron, die hingegen die etwas „stärkeren“ Nachkommen zeugen (als Nebenwirkung vom Testosteron allerdings weniger empathisch sind, risikofreudiger und weniger treu).
    Ob das stimmt sei mal dahin gestellt, aber angeblich existieren Studien die beschreiben, dass Frauen um die fruchtbaren Tage eher auf die testosteronreicheren Männer stehen, an den anderen Tagen eher auf die Väterlichen.

    Ebenso entscheidet die Lebenssituation und die allgemeine Sicherheit darüber, welche Art Mann sie eher wählt. In risikoreichen Zeiten wählt sie den „Stärkeren“, da Kinder mit diesem sehr wahrscheinlich überlebensfähiger sind. (Ein starker dominanter Mann der Risiken eingeht um seine Brut zu beschützen hat sicherlich einen evolutioven Vorteil, selbst wenn das aufkosten eventueller Sozialverträglichkeit geht)

    Weiterhin gibt es Theorien die besagen, dass durch diese testosteronreichen Männer durchaus auch Kuckuckskinder entstanden sind, bei denen der Vater bereits weitergezogen ist (die dann von einem „väterlichem“ Typen großgezogen wurden).

    Ich weiß, in diesem Text stehen auch einige Verallgemeinerungen, aber gänzlich abstreiten lässt sich das alles auch nicht. Ich wette, wenn man sich in der Bevölkerung umschaut wird man durchaus so ein Verhalten feststellen können. Vor allem wo genügend Menschen behaupten, dass Monogamie ja angeblich „von der Natur nicht vorgesehen sei“. Betrachtet man die zwei verallgemeinerten Männertypen die ich beschrieben habe, scheint es so, dass es monogame wie promiskuitive Menschen gibt.

    Gut, ich habe nicht genau betrachtet ob dieses Monogamievorurteil in Ihrem Blog ebenfalls so benannt wird, aber da man leider durch verschiedene Quellen häufig auf solche Formulierungen trifft, reagiert man als Frau leider etwas empfindlich auf diese Formulierung.

    So, und jetzt weiterhin, „was hat die Natur sonst noch vorgesehen“:
    dass jeder Mensch sich die Rosinen rauspickt.

    Das heißt: ein alter Mann der die Chance hat eine jüngere Freundin zu haben, wird die Chance ergreifen.
    Eine ältere Frau die die Chance auf jüngere Männer hat, ebenso.

    Ein Mann, der körperlich und menthal stärker ist als eine Frau, wird eventuell eher seinen Willen durchsetzen als eine körperlich und menthal schwächere Frau, die allerdings gelernt hat dass es ihr besser tut der Harmonie willen nachzugeben. Ist evolutionstechnisch im Vorteil, schließlich hat sie dadurch einen Überlebensvorteil.
    Womit ich nicht sagen will, dass alle Männer und Frauen so agieren würden, aber da die Natur keine Moral/Ethik kennt, ist auch da alles möglich, was man sich nicht vorstellen möchte.
    Auch wenn ethisches/sozialverträgliches Verhalten durchschnittlich dann doch wieder einen Überlebensvorteil sichert.

    Okay, lange Rede, kurzer Sinn:
    Der Mensch ist zu gewissen Teilen ein freies Wesen und es bleibt ihm überlassen, ob er sich den Meinungen über Evolution unterwirft oder erkennt, dass er selbst mit am Rädchen der Evolution drehen kann. Es mag ein Glücksspiel sein, aber so ist das mit allem „Neuen“: es kann toppen oder floppen.

    Sorry für meine Ironie, aber:
    „Entschuldigt bitte meine teils philosophische Umgangsform, ich kann nicht anders, weil ich immer etwas weiter über den Tellerrand schaue als die meisten anderen Menschen …“
    (Zitat von prickel)

    Womit ich nicht Überlegenheit ausrücken möchte, sondern einfach mal zeigen möchte, was ausserhalb des Tellerandes in anderen wissenschaftlichen Bereichen aufgezeigt wird.
    (Uniwissen, somit ebenso sozial etabliert als auch kritikwürdig wie alle wissenschaflichen Disziplinen, schließlich kann die Wissenschaft nicht der Weisheit letzter Schluss sein… klingt für manche absurd, aber auch darum hat sich die Philosophie gekümmert).

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebes Unkraut,

      Sie sprechen da einige wichtige Dinge an:

      1. Verallgemeinerungen: Das ist eines der Topargumente gegen alles, was einem nicht passt. Hier die Wahrheit über Verallgemeinerungen: Man DARF verallgemeinern, weil Menschen sich viel stärker gleich verhalten, als sie sich das wünschen. Wir wären gern so individuell und kreativ, SIND es aber nicht. Sobald man ein bisschen bei den Soziologen nachschaut, so wird man das mit Erschrecken feststellen. Mit Erschrecken deshalb, weil man plötzlich merkt, wie wenig man selbst frei und kreativ handelt. Das Argument gegen die Verallgemeinerungen kommt jedoch nur von Menschen, die zum einen mit irgendeinem Verhalten ertappt werden, oder das, was da verallgemeinert wird, gegen die persönliche Meinung/Einstellung geht. Also das Verallgemeinern ist genau dann erlaubt, wenn dahinter genügend wissenschaftliche Daten stecken, die das belegen, und genau dann Unfug, wenn man versucht, sich selbst in der eigenen Meinung (und ohne ordentliche Daten dahinter) zu bestätigen, oder wie es hier im Blog in den Kommentaren vorkommt: Sich zu verteidigen. (Leider habe ich Sie da schon wieder erwischt: „Frauen wird … nachgesagt“ „Gewisse Männer …“ SO geht das natürlich nicht!)

      2. Ein anderes Argument meiner „Gegner“ ist die Sache mit der „Natur“: Das darf man heute schon fast nicht mehr sagen. Wie Sie richtig bemerken, sind Menschen sowohl Säugetiere, als auch kulturell geprägte Wesen. Beides kommt bei der Sache mit den Männern und den Frauen ins Spiel. Jedoch ist Ihre Vorstellung von Evolution nicht klar genug – lesen Sie einfach ein bisschen mehr (besonders Richard Dawkins, der das alles sehr gut erklärt) zu diesem Thema. „Natur“ in Anführungszeichen zu setzen, ist meistens nichts weiter als ein Versuch, zu verneinen, dass Menschen eben doch Tiere sind, und sich nach vorprogrammierten Mustern verhalten. Das gefällt natürlich niemandem – schon gar nicht Menschen, die sich als frei und unbeeinflussbar empfinden. Wird diese Freiheit in Frage gestellt, so werden manche Leute einfach besonders böse und aggressiv – schließlich greift man da ganz grundlegende Aspekte des jeweiligen Selbstbildes an. Das ist zum Teil sehr schmerzhaft und daher ist es viel einfacher kein Argument zu hören, sondern böse und aggressiv das eigene Leben zu verteidigen.

      3. Evolution (2. Teil): Die Evolution schreitet dermaßen langsam voran, dass eben nicht heute ein Fisch existiert, dessen Kind schon morgen ein Affe oder Hund ist. Dazu braucht es Jahrmillionen. Gleiches gilt für unser Gehirn: Wir haben heute noch ein Gehirn, das fast identisch mit dem Gehirn der Jäger und Sammler von vor mehreren zehntausend Jahren ist. Mit diesem Gehirn bestreiten wir unser modernes Leben – inklusive Dating, Beziehungen und Sex. Auch unsere Nachkommen werden noch viele Generationen lang diese Gehirne besitzen. Die Frage ist also: Wo liegt genau der Gewinn, sich gegen diese Tatsache zu wehren, statt sie gewinnbringend einzusetzen?!? ;-)

      4. Evolution (3. Teil) und Wissenschaft: Evolution ist keine Meinung, ebenso nicht die Wissenschaft. Wie oben beschrieben, ist es nur manchen Menschen unangenehm, wissenschaftliche Tatsachen zu akzeptieren. „Wissenschaft ist nur eine Meinung“ ist NUR EINE MEINUNG. Wissenschaftliche Ergebnisse kommen der objektiven Wahrheit wie unsere Welt funktioniert einfach wesentlich näher, als die individuellen Theorien einzelner Personen übers Leben, wie – das ist nicht böse oder gemein gemeint (!) – Sie das in Ihrem Kommentar gemacht haben. Man muss lernen, wissenschaftlich zu denken, das kommt nicht von heute auf morgen. Und nur weil man einen Fernseher, das Internet und einen Berg Frauenzeitschriften hat und dazu noch die eigene Meinung (!) einigermaßen erträglich ausdrücken kann, ist man noch lang kein Experte auf einem Gebiet. Man klingt nur schlau und richtig. Dahinter verbirgt sich oft aber nur wieder ein Versuch, die Welt so zu erblicken, wie man sie sich wünscht (sie aber nicht ist).

      5. Daher verbleiben den meisten Menschen nur wenige Auswege, das eigene Weltbild zu behalten: rhetorische Tricks, Anzweifeln von Wissenschaft (mithilfe von rhetorischen Tricks), Angreifen des Artikelverfassers (inkl. wildes Vermuten über Frauenerfahrung, Kindheitsproblemen etc. … was meistens übrigens sehr putzig ist), angreifen anderer Kommentierer, entwerfen von einigermaßen logisch aussehenden (aber auf „soll“ und nicht auf „ist“ basierenden) Argumenten.

      Wenn wir hier also die Kommentare durchsehen, so kommen zwei Dinge zum Vorschein: Zum einen die Verteidigung der eigenen Weltbilder – was ich gut verstehen kann, weil das Anzweifeln der eigenen Welt besonders schwierig ist. Zum anderen finde ich es einfach erstaunlich, wieviel zwischen meinen Zeilen gelesen und interpretiert wird, und mir das dann zum Vorwurf gemacht wird. In diesem Artikel steht nichts weiter als „Männer finden jüngere Frauen eher attraktiv als ältere“, aber so mancher Leser meint, hier steht, dass ältere Frauen nicht attraktiv sein können! Das steht aber nirgends geschrieben – nicht einmal mit viel Phantasie zwischen den Zeilen. Gefunden (als ERfunden und mir zum Vorwurf gemacht) wird das aber trotzdem. Unglaublich, nicht wahr? ;-)

      Viele Grüße,
      Dr. K

  28. Prickel sagt:

    Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren …

    Zunächst einmal an ALLE ein frohes neues und glückliches Jahr!

    „WARUM MÄNNER AUF JUNGE FRAUEN STEHEN“ … ja, das ist doch eigentlich Dreh- und Angelpunkt dieses Threads, oder ? Dennoch ist es schon bemerkenswert, wie sich dieser bis Dato entwickelt hat. Jeder und jede Interessierte(r) hat einen oder mehrere Kommentare hierzu gegeben … OK.
    Scheinbar werden wir auf dieser Basis auch niemals auf einen Nenner kommen, vor allen Dingen schon gar nicht mit Zustimmungen der meist älteren Damen hier, sofern diese auch wirklich „Echt“ sind !?
    Aber gerne noch einmal … was die Atraktivität und die Anziehungskraft angeht, da können ältere Frauen den meisten jüngeren Frauen kein Glas Wasser reichen und PUNKT !!! Für die Fortpflanzung sind nun einmal nur sehr junge Frauen „besonders geeignet“ aus den schon mehrmals zitierten Gründen. Folglich üben diese in dieser NOCH jungen Lebensphase einen starken, sexuellen Reiz auf uns Männer aus. Was diese jungen Frauen auf geistiger Ebene zu bieten haben, das steht auf einem anderen Blatt und ist hier nicht Bestandteil der Diskussion.
    Auch deren Zeit läuft aber diesbezüglich irgendwann einmal ab, wie das bei uns allen Menschen ist. Bei uns Männern ist das nicht anders !! Irgendwann, und das geht meiner Ansicht doch recht schnell, muss sich JEDER Mensch im Leben von gewissen Dingen verabschieden, für immer !! Und damit kommen sehr viele Frauen nicht klar, weil man(n) sich dann plötzlich nicht mehr an ihnen umdreht und hinterherschaut, so, wie die Damen es einen Teil ihres Lebens doch so genüsslich schön gewohnt waren … AUS UND VORBEI !!
    Jeder Mensch muss seinen Weg finden und lernen, mit solchen Gegebenheiten umzugehen. Nichts ist für die Ewigkeit … für niemanden !!! Allerdings gaukeln uns die Medien täglich etwas anderes vor. Am liebsten möchte man die Zeit, in der wir oftmals umschwärmt werden anhalten, aber so etwas funktioniert nicht, auch nicht bei Euch Frauen, die das aber dennoch doch so gerne anders hätten !! Ihr müsst Euch mit Eurem Leben und Eurer Lebenssituation arrangieren und das ist nur mit NATÜRLICHEM Verstand und mit Arbeit verbunden. Irgendwann werdet Ihr wohl gebrechlich werden und auf die Hilfe Anderer angewiesen sein.
    Der Tag kommt … wenn Ihr Glück habt !! Und was ist dann ???

    Entschuldigt bitte meine teils philosophische Umgangsform, ich kann nicht anders, weil ich immer etwas weiter über den Tellerrand schaue als die meisten anderen Menschen …

    Liebe Grüsse

    Peter

  29. Prickel sagt:

    Liebe Yvonne …

    Ich habe Deine Geschichte interessiert zur Kenntnis genommen.
    Yvonne, es ist Deine eigene Geschichte, es sind Deine eigenen Erfahrugenn und Vorlieben. Bitte nimm aber auch zur Kenntnis, dass man nicht alles automatisch auch auf andere „übertragen“ kann.
    Es gibt nicht wenige junge Frauen, die genau das gegenteilige berichten und auch entsprechend empfinden. Da ich sehr viele Menschen kenne und beruflich mit unglaublich vielen Menschen zu tun habe, weiss ich wovon ich rede bzw. schreibe. Es gibt überall auf der Welt Solche und Solche. Jede(r) wie er/sie mag eben. Bei manchen klappt es, bei anderen wieder nicht. Und es soll Menschen geben, bei denen es NIE klappt, weshalb auch immer. Jeder Mensch hat seine eigenen Vorstellungen vom Lebenspartner … ganz individuell … so ist das nun einmal.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Prickel,

      Yvonne können wir gerne ignorieren, weil das ein ziemlicher Psycho-Typ (!) ist, der hier schon vorher versucht hat, freche Kommentare loszuwerden. Weil er damit nicht durchgekommen ist, lässt er sich hier Lügengeschichten als Frau einfallen!

      Den Kommentar lasse ich auch so einfach stehen, damit sich alle meine Leser einen Eindruck verschaffen können WIE psychisch gestört so mancher ist – was für Mühe es machen muss, sich verschiedene Charaktere einfallen zu lassen, und dann auch noch so lange Stories zu erfinden! Erstaunlich! ;-)

      Viele Grüße,
      Dr. K

  30. Yvonne sagt:

    Hallo zusammen und frohe Weihnachten!

    Zum Thema möchte ich Folgendes beitragen.

    Ich bin 26 Jahre alt und Männer, die ich so kennengelernt hab finden mich sehr attraktiv.
    Seit 2 Jahren habe ich mein Studium abgeschlossen, habe einen guten Job in der Werbung und arbeite nebenher als Model.
    Also ich bin weltoffen und intelligent, 1,78m groß, 54kg, habe brünette lange Haare und mochte immer Männer, die etwa um 10 Jahre älter sind oder etwas darüber.
    Nur ganz wenige noch ältere Männer haben wirklich die Persönlichkeit die eine junge Frau faszinieren kann.
    Ich werde oft angebaggert und das nervt besonders bei alten Männern ü 50. Die meisten von denen sind zwar finanziell erfolgreich, innerlich aber irgendwie leer und schlichtweg dumm und suchen ein ebenfalls dummes, wenn auch hübsches Mäuschen.

    Mein Problem war, dass die 3 Beziehungen zu älteren Männern nie dauerhaft funktionierten.
    Obwohl ich anscheinend zu den überdurchschnittlich attraktiven Frauen gehöre, hatte ich bislang wenig Glück in Partnerschaften mit älteren Männern. Einer ging sogar zu seiner Ex zurück. Das hat mich immer wieder aus der Bahn geworfen, weil ich mir das nicht erklären konnte.
    Meine letzte Beziehung endete vor 10 Wochen. Sie dauerte 4 Monate. Er, 39, selbständig, äußerst charmant, sehr gutaussehend, ist mein Nachbar und er hat sich von mir getrennt. Es ging nicht im Streit auseinander, aber ich war damals schockiert über die Begründung. Er hätte gemerkt, dass eine gleiche Erfahrungswelt ihm doch mehr bedeuten würde als er am Anfang dachte. Ihm sei bewusst geworden, dass eine tiefe Verbindung mehr brauchen würde als wir einander geben könnten. Er war am Anfang so beeindruckt von mir, dass er die wichtigen Dinge für eine Beziehung vergessen hatte. Manchmal bekam ich den Eindruck, dass sein anfänglicher Stolz auf mich einer Überforderung wich.
    Wir haben immer noch einen guten nachbarschaftlichen Kontakt. Jetzt ist er mit einer Frau zusammen, die mindestens 2-3 Jahre älter ist als er und ganz durchschnittlich aussieht. Aber sie lachen immerzu miteinander und irgendwie scheinen sie einfach besser zusammenzupassen. Er ist jetzt viel mehr er selbst.
    Ich habe vor 2 Wochen auch wieder jemanden kennengelernt. Er ist 28 und gerade bei seinen Eltern so wie ich bei meinen gerade. Wir haben eben 2 Stunden telefoniert und und so viel zu sagen. Es fühlt sich alles ganz anders an als sonst, einfach wahnsinnig gut und ich fühle mich bei ihm auch nonverbal wohler und verstandener als bei meinen Ex-Partnern.
    Mir war vorher gar nicht bewusst, dass ich Männer Ende 30 mit meiner Energie schlicht überfordert habe und die mir nicht das geben konnten, was ich brauche.
    So wie ich mich in erfahrenen Männer geiirt habe so haben sich die älteren Männer im Glück mit mir geiirt.
    Vorurteile sind nie gut, dass wird mir jetzt klar, dass man seine Zeit verschwendet.
    Manchmal glaube ich, dass es sich in vielen Mann-Frau-Themen einfach nur um Klischees handelt, die am Ende keinem gut tun. Da ich selbst in der Werbung tätig bin, weiß ich wie leicht sich Menschen von falschen Gedanken und überholten Klischees beeinflussen lassen. Es wird immer ein Zeitgeist produziert, der Produkte verkaufen soll.
    Ich persönlich kann all den Frauen da draußen Mut machen, sich nicht in die Irre treiben zu lassen, egal wie alt sie sind. Gute Männer mögen selten sein, aber genau diese legen eben auf ganz andere Dinge wert als das Alter einer Frau.

    Liebe Grüße
    Yvonne

  31. Prickel sagt:

    Nun gut … nach einiger „Bedenkzeit“ melde nun auch ich mich mal wieder zu Wort …
    In der Tat wird hier seit einiger Zeit viel zu viel um den Brei herumgeredet bzw. geschrieben, wobei das eine oder andere Statement ein wenig vom eigentlichen Thema abweicht.
    Wenn ich mich recht erinnere, geht es schlicht und einfach nur um die eine unbestrittene Tatsache, dass eine junge Frau anders auf Männer wirkt als eine ältere Frau … nicht mehr, nicht weniger !!
    Sie ALLE können es hier auslegen wie Sie wollen, daran zu rütteln lässt sich dennoch nicht !!
    Mich lässt das Gefühl auch nicht los, dass hier so mancher Beitrag gefakted zu seien scheint, vor allen Dingen, was die 5 Damen im vorletzten Beitrag angeht. Wie gesagt, ich will niemandem zu Nahe treten oder gar verletzen … es macht mir lediglich nur diesem Eindruck, sonst nichts weiter. Sollte es nicht der Fall sein, bitte ich an dieser Stelle vorab schonmal vielmals um Entschuldigung !!
    Um aber noch einmal auf den Punkt zu kommen ohne mich ständig wiederholen zu müssen … eine 20-jähre, junge Frau würde ich einer 40-jährigen Frau unbedingt vorziehen und PUNKT !! Die Gründe dafür sind UNS ALLEN bekannt, ob es jemanden passt oder nicht !!
    Was Sie (z.B. die 5 Damen) daraus machen und wie Sie mit einer solchen Situation umgehen, das ist Ihre persönliche Sache und steht auch sicherlich auf einem ganz anderen Blatt.
    Was diese 32-jährige Freundin betrifft … klar, scheinbar hat sie weniger Chancen als eine 10 Jahre jüngere … aber nur scheinbar, was die reinen Äusserlichekeiten betrifft. Es ist numal ein unumstrittenes Faktum !!
    Aus den zuvor genannten Gründen werden schon genug Ehen geschieden oder es gehen langjährige Beziehungen kaputt. Ich selber kenne einige solcher Fälle. Es ist nunmal so und auch ich kann es nicht ändern … ich nehme es lediglich zur Kenntnis … mit einem Schmunzeln im Gesicht ;-)
    Wie heisst es doch so schön … „Das Leben ist nunmal kein Wunschkonzert“ für NIEMANDEN !!!

    Trotzdem Allen noch schöne und vor allen Dingen besinnliche Weihnachtstage …

    Peter

  32. Aylin sagt:

    Lieber Herr Dr. Konrad,
    Ich habe mich heute endlich getraut, ihn anzusprechen und ihn zu fragen, ob er mit mir Kaffee trinken gehen würde. Na ja er war zuerst sehr verwirrt, hat mir geantwortet, dass er wegfahren würde und nicht da sei! Ist kurz raus aus dem Büro gegangen,dann wieder reingekommen und ich hinter her,was mir zwar etwas peinlich war ,aber ich wollte eine Antwort hören.
    Darauf habe ich ihn erneut gefragt,was er davon jetzt halten würde und das wir das auch danach machen können (also wenn er wieder da ist, aus dem Urlaub),aber irgendwie versuchte er vom Thema abzuweichen und sagte zu mir, das wir uns ja nach dem Weihnachtsurlaub wieder hier sehen würden!und ich meinte zu Ihm ,dass er wüsste wie ich das meine!Er hat dann zum Schluss gesagt, dass er das nicht machen dürfe und wenn er das mache, dann in eine Teufelsküche kommen würde.Darauf habe ich ihm auch noch gesagt,dass das keiner wissen muss,also das dies unter uns bleibt. Ich meinte dann nur noch “ist ok hab verstanden “und bin einfach rausgegangen ohne mich zu verabschieden.Ich werde ihn noch morgen bei der Weihnachtsfeier sehen,dann haben wir erst mal 10 tage Urlaub.Ich bin schon etwas sehr enttäuscht und traurig,da ich schon ein wenig gefühle für die Person empfunden habe.
    So Herr Konrad ,ich habe Ihn versucht das in Detail zu erklären,hoffe es ist mir gelungen..
    Wie soll ich mich morgen und nach dem Urlaub verhalten,????Denn wie gesagt ich hatte schon mit ihm ein gutes Verhältnis, die letzten Monate,haben geflirtet,geredet,gescherzt,habe ihn oft Kaffee in sein Büro gebracht usw.Sollte ich am besten einfach den Kontakt mit Ihm abbrechen,oder wäre das kindisch,aber ich möchte wirklich ihm aus dem weg gehen, ich denke sie verstehen das.
    Bitte helfen sie mir ich bin wirklich sehr verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll?
    Liebe Grüße
    Aylin

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Aylin,

      erstmal: SUPER, dass Sie sich getraut haben, hier den ersten Schritt zu machen! Das Ergebnis war zwar nicht sehr gut, aber Sie waren aktiv und wissen zumindest schon einmal bescheid, wie er – zumindest in diesem Moment – denkt.

      Also: Sein Sie mal ganz entspannt und locker bei der Party und auch nach dem Weihnachtsurlaub. Sie haben Ihr Interesse gezeigt, und er hat abgelehnt – das ist gar keine peinliche Sache, sondern eine ganz gute! Er meint es ja nicht böse und vor allem – er hat total Angst, ärger zu bekommen. So viel haben wir da jetzt schon rausgefunden. Außerdem hat er nicht „Nein, um Gottes Willen!“ gesagt, sondern „Ich darf nicht!“

      Mein Tipp: Einfach normal sein – so wie früher. Jetzt liegen da erstmal die Karten offen auf dem Tisch. Je cooler Sie damit umgehen, umso mehr steigen Sie auch in seinem Ansehen. Wenn Sie Stress und Drama machen (aus einer Sache, die SIE ja angefangen haben), so wird das für alle nur ganz schlimm enden! Je normaler Sie bleiben, umso mehr zeigen Sie auch, dass er sich auf Sie verlassen kann. Stellen Sie sich mal seine Situation vor: Da hat er eine Chance, die er vielleicht nicht nutzen kann oder darf (oder will, und er hat das mit der Teufelsküche nur als Ausrede herangezogen) – er wird sich vielleicht jetzt jedes Mal überlegen, ob da nicht doch noch etwas passieren könnte.

      Also, die Devise heißt: Locker und leicht flirtend bleiben und abwarten, was sich da vielleicht noch entwickelt – oder nicht. Je lockerer und entspannter Sie sind, umso besser geht es allen dabei. Geben Sie ein bisschen auf, aber beobachten Sie die Sache einfach noch weiter und strahlen weiterhin aus, dass er da ein süßes Geheimnis haben könnte. Gleichzeitig empfehle ich, dass Sie im Laufe der nächsten Wochen auch mal nach anderen Männern Ausschau halten.

      So, ich hoffe, das hat ein bisschen geholfen! Wirklich super, dass Sie den Schritt unternommen haben – und auch wirklich: Keine Panik bitte … eher im Gegenteil! :-)

      Viele Grüße,
      Dr. K

  33. Aylin sagt:

    Lieber Herr Dr. Jochen Konrad,
    Ich bedanke mich herzlich bei Ihnen für ihre Hilfe/Unterstützung.Natürlich werde ich Ihnen weiter Auskunft geben,sobald ich selber mehr weiß:).
    Liebe Grüße
    Aylin

  34. Aylin sagt:

    Lieber Herr Dr. Jochen Konrad,
    Ich bin 23 jahre alt und finde schon seit Jahren ältere Männer ca. bis 35 attraktiv.
    Es ist mir das erste mal passiert,dass ich einen 50 jährigen Mann,der als Lehrkraft in meinem Bildungs-Institut tätig ist,attraktiv finde.Seit einigen Monaten flirte ich mit Ihm und er auch mit mir und ich weiß,das er nicht verheiratet ist.Wie sie schon erwähnt haben,dass ältere Männer auf jüngere Frauen stehen,kann ich nur bestätigen.Ich würde mir so sehr wünschen,dass er mich mal nach meiner nummer fragt,aber dies hat er bis heute nicht getan,ich weiß jetzt nicht,ob ich Ihn evtl. nach seiner Handynummer fragen soll oder ob er mal lust hätte mit mir ein Kaffee zu trinken zu gehen.Ich bin wirkich ratlos.Ich würde mich sehr freuen,wenn sie mir ein Tipp geben würden Herr Konrad.Ich bedanke mich im Vorraus.
    Liebe Grüße
    Aylin

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Aylin,

      Sie haben hier natürlich ein etwas schwieriges Problem, da es sein kann, dass er mit Ihnen gar nichts anstellen darf, wenn Sie z.B. Schülerin sind und es da rechtliche Probleme geben kann.

      Sollte es keine rechtlichen Probleme geben, dann hat er vielleicht noch moralische Probleme, da er sich in so einer Lage nicht gut fühlt, und solche Beziehungen lieber vermeiden möchte.

      UND es kann noch sein, dass er vielleicht kein Interesse an Ihnen hat.

      Das alles werden Sie aber erst dann herausfinden, wenn Sie aktiv werden – er kann/darf/mag das offensichtlich selbst nicht tun, oder hat, weil er ja auch nur ein Mann ist, einfach Ängste Sie anzusprechen. Denken Sie auch mal an die große Blamage für ihn, wenn es heißt „Lehrer XYZ macht sich an Studentinnen ran!“

      Ideal wäre es, wenn Sie mal mit einer speziellen Frage zur Sprechstunde bei ihm auftauchen und dort dann vorfühlen, ob er überhaupt Interesse hat. Also beispielsweise über mehr sprechen als nur den Unterricht, scherzen können etc. Wenn das so sein sollte, dann sein Sie mal kreativ und schauen, ob man die Beziehung vom Campus weg ins – zunächst unverfängliche – neutrale Gebiet bringen kann. Z.B. Kaffee trinken, auf den Weihnachtsmarkt gehen, eine Veranstaltung die entfernt etwas mit dem Unterricht zu tun hat etc. Dann merken Sie schon, ob da mehr laufen kann oder nicht. Er muss merken, dass dies keine Falle ist, dass Sie es ernst meinen, dass ihm nichts peinliches oder „gefährliches“ bzgl. seines Ansehens etc. passieren kann.

      So, ich hoffe, das hat ein bisschen geholfen. Ich würde mich auch freuen, wenn Sie mir von Ihren Fortschritten berichten würden! ;-)

      Ich drücke die Daumen,
      Dr. K

  35. Susann Meier sagt:

    Dass die Welt so ist wie sie ist, wissen wir doch! Dass Armut abhängig macht, ebenfalls. Dass Männer die hohen Positionen der Macht in der Politik und in der Wirtschaft besetzen, war auch schon immer so. Für das muss Niemand irgendwelche Bücher lesen!
    Es sind jedoch nur die privilegierten Frauen, die Chancen haben, ihr Leben frei zu gestalten. Diese wählen dann frei aus. Es liegt mir fern sowohl Männer wie auch Frauen zu beleidigen. (Bauch soll ein Symbol für etwas sein, das man in Kauf nehmen muss, welches man freiwillig nicht tun würde.)
    Ich kann ja hier nicht ein Buch schreiben, um Ihnen meine ganze Sichtweise zu schildern und wenn es für Sie nicht anders geht, so glauben Sie halt ich sei eine negative Feministin. Damit kann ich leben. Vielleicht spiegeln Sie selbst einige Ihrer Vorurteile. Schade !
    Ich finde Frauen und Männer wichtig wie Sonne und Mond…..Ergänzend.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Ich glaube nicht, dass wir wissen wie die Welt wirklich ist. ;-)
      Armut schränkt sicherlich die Wahlmöglichkeiten inkl. der Sicht auf die Welt ein – aber das sitzen Männer und Frauen in einem Boot. Schlimmer als die angeblichen Geschlechterrollen sind die Stereotypen zu Männer und Frauen: Männer als Täter und Frauen als Opfer. Das ist so natürlich völlig unhaltbar, jedoch Kernaussage aller feministischer Argumentation, der auch Sie auf den Leim gegangen sind!
      Schade ist, dass Sie keine andere Meinung hören (oder lesen) wollen und somit auch kein komplettes Bild von den Tatsachen erhalten werden. So diskutiere ich übrigens auch manchmal mit Leuten, die einen religiösen Glauben haben – die wollen auf keinen Fall einen Richard Dawkins lesen, weil sie meinen, sowieso schon genug zu wissen, und heimlich aber unglaublich Angst haben, dass es Argumente und Sichtweisen gibt, die ihren Glauben, also ihr Nicht-Wissen, erschüttern könnten.
      Daher vermute ich einfach, dass Sie eine negative Feministin sind – wissen kann ich das natürlich nicht.
      Übrigens: Sonne und Mond ergänzen sich nicht: Die Sonne ist hauptverantwortlich für alles Leben auf der Erde – der Mond hingegen wirkt sich kaum aus. Kein passender Vergleich für Frauen und Männer – eher ein entlarvender! ;-)

  36. Susann Meier sagt:

    Bin sehr interessiert am Dazulernen, am Differenzieren, weil das Thema unheimlich interessant ist.
    In meinem Umfeld gibt es viele arme, ungebildete Frauen. Ihre einzige Möglichkeit für ein besseres Leben ist es, einen Mann zu finden, der Ihnen Sicherheit und Geld bietet. Der Bauch wird/muss gerne in Kauf genommen. Nun denke ich, dies wird von vielen, -nicht in Not- lebenden Frauen leider auch angewendet. Diese Frauen zweifeln oft an Ihren eigenen Fähigkeiten und unterwerfen sich einem Mann, der sie versorgt. Nun sollte man hier auch differenzieren: Durch die Geschichte wurden die Frauen (z.B Mittelalter, Religionen) weitgehend entmachtet. Warum verteidigt eine Frau ihre Burka? Sie wurde hirngewaschen und glaubt, dies sei gut für sie. Bevor die Schweizerfrauen ihr Stimmrecht erhielten, 1971!!! lebte ich, damals 20 Jahre alt mit Lehrer-Kolleginnen zusammen, die GEGEN das Frauenstimmrecht waren!!!! Gleichberechtigung braucht Zeit! Danke an dall die Männer, die dafür auf Privilegien verzichteten!
    Es muss ebenso mit dem Wesen des Mannes zu tun haben: Macht. Männer mit ihren ‚aggressiveren‘, anders strukturieten Hormone. Nur um klar zu stellen: Ich liebe Männer und komme gut mit ihnen aus, weil ich unter anderem direkt mit ihnen sprechen kann.Jedoch habe ich Mühe mit den Perversionen dieser von Natur aus gegebenen Vorteile. Männer können ihre Macht und Stärke durchaus für eine gerechtere Welt einsetzen,inklusive der Respektierung der Frauen. Zum Glück gibt es viele Männer die das tun. Leider wird das ganze Weltsystem mit falsch geleiteter Agression geführt.
    Zum Schluss: All dies hat für mich einen grossn Einfluss auf das sogemeinte Attraktivitätskonzept. Bewusste Männer finden ältere Frauen attraktiver als Macht-Machos. Machos brauchen wegen ihrem Machtbedürfnis oft jüngere-naivere Frauen. So fühlen sie sich sehr stark und ewig bestätigt.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Also, die Tatsache, dass Frauen ihren sozialen Status verbessern wollen und dazu z.B. Heirat und Partnerschaft mit besser gestellten Männern eingehen, ist eine alte Geschichte – so funktioniert unsere Welt schon seit Jahrtausenden. Dass sich solche Frauen mit „dicken Männerbäuchen“ „abfinden“ müssen finde ich sehr beleidigend gegenüber den Männern, die selbstverständlich nicht alle so sind – je höher der Status umso weniger dick übrigens die Bäuche. Gleichzeitig ist es natürlich sehr frech, die Frauen hier so darzustellen, als wären sie der ewigen Verliererinnen, denen nichts übrig bleibt, als sich von ekelhaften dicken alten Säcken für Geld missbrauchen zu lassen.
      Frauen „unterwerfen“ sich übrigens keineswegs einem Mann, der für ihr Leben aufkommt – sie handeln hier frei, opportunistisch und egozentrisch … insbesondere in unserer heutigen Gesellschaft.
      Die Sache mit der „Macht“ von Männern ist übrigens schon lange entlarvt und sieht in Wirklichkeit ganz anders aus – dazu lesen Sie bitte Beispielsweise „Mythos Männermacht“ von Warren Farrell und weitere wissenschaftliche Werke aus Psychologie und Soziologie. Oder auch sehr interessant von einer ehemaligen Feministin: „Schuld sind immer die anderen“ von Astrid von Friesen.
      Leider finde ich Ihre Wortwahl und Argumentation sehr feministisch (im negativen Sinne des Wortes) gefärbt: Machos, Macht, Unterwerfung. Es würde Ihnen sicher helfen, Ihren Blick auf die Welt durch andere Sichtweisen (siehe meine Buchempfehlungen) anzureichern.

  37. Prickel sagt:

    Zu Susann Maier: Susann, in Deinem Umfeld mag es ja zu Genüge solcher Frauen geben, die sich eher zu materiellen und finanziellen Dingen hingezogen fühlen. In meinen Kreisen gibt es so etwas jedenfalls nicht, weil wir andere Maßstäbe setzten und uns an anderen Werten orientieren.
    Es ist schon traurig genug, dass es überhaupt Frauen gibt, die für Geld fast alles, aber auch wirklich fast alles machen, soll aber nicht unser Bier sein … wir wollten ja sachlich beim Thema bleiben …
    Selbstverständlich finden Frauen Männer mit dicken Hängebäuchen unattraktiv !! Aber hallo, gleiches Recht für Alle. Dummerweise geht es aber bei DIESEM Thema nicht explizit um den finanziellen und materiellen Reiz und um Männer mit dicken Hängebäuchen, wenn Du Dir das mal etwas genauer durchliest. Es geht schlicht und einfach um evolutionäre Gegebenheiten die sich nicht wegdiskutieren lassen !!
    Im übrigen haben nicht alle älteren Männer automatisch einen dicken Hängebauch, dafür verlieren Frauen aber nachweislich schneller an Attraktivität !! Alles klar ?

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Wenn man hier Prickel und Susann zusammenmischt kommt man vielleicht der Wahrheit näher: Während im Alter bei beiden Geschlechtern einige Dinge am Hängen sind, so können Männer das locker mit Status (Geld, Sicherheit etc.) wieder wett machen, während das bei den Frauen eben nicht so einfach funktioniert. ;-)

      Was aber wirklich funktioniert sind Dinge, die hohen Status in Form von Geld signalisieren: Weil dies zum Großteil auf einer ganz unterbewussten Ebene abläuft, denke ich, dass es kaum Frauen gibt, die sich nicht zu mindest ein bisschen von diesen Dingen beeindrucken lassen. Wie dann gehandelt wird, und wie die Werte des sozialen Umfeldes sich auswirken, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

      Und zu beiden (Prickel und Susann): Auch wenn beide Geschlechter selbstverständlich das RECHT haben, gleiche Dinge als attraktiv oder unattraktiv zu bewerten, so verbleibt die Tatsache, dass Männer von der physischen Erscheinung einer Frau wesentlich stärker beeindruckt sind (und ihre Handlungen und Strategien entsprechend ausfallen), während Frauen auf ganz andere Dinge beim potenziellen Partner achten. Wobei wir wieder beim „Hängen“ von Körperbereichen gelandet wären: Männer können Dinge wesentlich lockerer „hängen“ lassen. ;-)

  38. Susann Meier sagt:

    Nicht vergessen: ….Das Geld….Die Sicherheit….Macht viele Männer attraktiv und ohne obige Faktoren hat der ‚ältere Mann‘ wenig Chancen….Weil Frauen bei Männern dicke hängende Bäuche, etc., ebenso unattraktiv finden!

  39. Stephan sagt:

    Ich muß noch mal kurz einhaken. Ich glaube, die Diskussion läuft hier so aus dem Ruder, weil die Altersunterschiede bei der Paarbildung zu extrem geschildert werden.

    Fest steht und das ist wissenschaftlich von den Kollegen Grammer und Buss anthropologisch in über 10000 Studienfällen in 49 Kulturen nachgewiesen, daß Frauen ihre Fruchtbarkeit gegen den Ressourcenzugang des Mannes tauschen. Die Fruchtbarkeit korrelliert mit der Jugend, Ressourcenzugang ist ein Merkmal des Alters. Die höchste Fertilität liegt bei einer Frau im Alter von 26 und die höchste Kinderzahl wurde bei einem Altersabstand Mann zu Frau von 6 Jahren nachgewiesen. Bis zu einem Alter von 25 Jahren baut der Mensch Kollagengewebe auf, danach beginnt der Alterungsprozeß der Haut bei Mann und Frau. Unterschiede ergeben sich im Hautbild aufgrund der unterschiedlichen Hautdicke und der Zusammensetzung der Haut. Bei einer Frau zeigen sich Falten schneller (dünnere Haut, weniger Bindegewebe).

    Eindeutig ist in allen befragten Kulturen, daß eine Frau i. d. R einen älteren Partner wählt, weil Mann und Frau einen unterschiedlichen Attraktivitätsgipfel besitzen. Unter Attraktivität ist aber nicht nur die physische Attraktivität zu verstehen, sondern die Summe aus gewichteten Faktoren. Die Wichtung ist bei Mann und Frau unterschiedlich. Das höchste Gut der Frau ist ihre Jugend und Fruchtbarkeit (0,92), beim Mann sind es Macht und Einfluß.

    Im Ergebnis sieht man, daß über 80% der Paarbildung das traditionelle Muster Mann älter, Frau jünger beibahält. In der Regel mit einem Altersuntertschied von -3 bis – 8 Jahre. Persönlich empfinde ich eine Frau in der Altersspannweite von -10 Jahre bis +2 Jahre passend.

    Also, man sollte vielleicht nicht daran festhalten, ob der 40 oder 50jährige die 20+jährige haben könne oder nicht, sondern daß die Frau im moderaten! Abstand jünger präferiert wird, also auch, daß es die Ausnahme ist, daß eine ältere Frau einen jüngeren Mann als Dauerpartner! für sich gewinnen kann, auch wenn das jetzt zur Mode erhoben sein soll.

    Eine Frau um die 40 hat auch das Phänomen des Datingloches. Der jüngere Mann interessiert sich kaum für ältere, der gleichaltrige schaut auf die jüngere, denn mit ihr ist die Familienplanung kaum noch möglich und 45jährige probieren ihr Glück auch noch bei den 35jährigen, wenn sie Familie haben wollen. Partner Ende 40, die durchaus Interesse an Frauen um die 40 haben, werden von diesen Frauen als zu alt empfunden.

    Salopp hat es mal ein Anthropologe so beschrieben: „Auf dem Partnermarkt haben Männer U30 und Frauen Ü40 die A-Karte“.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Na, das kann ich doch ganz dick unterschreiben! Vielen Dank für den guten Kommentar.

      Danke auch für den Hinweis auf David Buss – den sollte man sich dringend zu diesem Thema (und allen sonstigen Dingen die in Sachen Beziehung zwischen den Geschlechtern ablaufen) anschauen!

  40. Prickel sagt:

    Nun gut Herr Dr. J. Konrad, so detailiert kenne ich mich auf diesem Gebiet nun doch wieder nicht aus.

    Vielleicht liegt diese Problematik auch deshalb vor, weil solche Themen teils „noch“ taburisiert werden … ich weiss es nicht. Was ich mir aber jedoch vor den genannten Hintergründen sehr gut vorstellen kann, ist die Tatsache, dass uns Menschen gerade in den Westlich-Europäischen Ländern gewisse gesellschaftliche „Zwänge“ auferlegt und anerzogen werden, ohne damit jetzt moralische Gegebenheiten mit einbeziehen zu wollen !?
    Gerade wir Deutschen sind für derartige gesellschaftliche „Vorgaben“ und Gebote besonders empfänglich, woraus auch in manchen unserer Lebensbereichen eine gewisse, sagen wir einfach mal Verklemmtheit resultiert … zumindest bekomme ich immer wieder diesen Eindruck. Die Ursachen mögen recht weit zurück in unseren allgemein historischen und kulturellen Vergangenheit bzw. Gepflogenheiten liegen, genau kann ich das nicht belegen … dennoch aber vermute ich das.
    Darüber kann man sich fast endlos austauschen, wobei man das auch immer weiter vertiefen kann. Allerdings würde es zu weit führen und zu sehr vom eigentlichen Thema abweichen … wollen wir das ? Ich glaube nicht wirklich …
    Habe heute noch einen Bericht über Brustkrebs gelesen … dort war auch beschrieben, dass bereits bei Frauen ab etwa 30 hormonelle Veränderungen im Körper stattfinden, die unter sehr bestimmten Umständen LEIDER den Brustkrebs begünstigen KÖNNEN.
    Auch das ist ein Indiz dafür, dass … na ja, ich lasse jetzt die Worte an dieser Stelle einfach mal weg … ich will jetzt nicht noch Oel ins Feuer gießen !! Ich selber habe, wie schon im Vorfeld bereits erwähnt auch nicht mehr diesen Libido, wie ich ihn noch vor 20 Jahren hatte. Zudem habe ich Probleme mit einer vergrösserten Prostata, Gott sei Dank keine bösartige Vergrösserung. Aber das sagt doch schon so manches, oder ?

    Nur noch eben eines … es geht meines Erachtens in diesem Thread einfach nur um die Tatsache, dass es bei einer Frau ab etwa Mitte 20 im Rahmen völlig natürlicher Vorgänge „bergab“ geht, wobei dieses Wort „bergab“ furchtbar übertrieben ist !!!
    Es findet dabei ein Prozess statt, der nachweislich bei Frauen etwas schneller von statten geht als bei uns Männern, was man(n) natürlich auch sehen kann …
    Das Problem scheint mir allerdings eher darin zu liegen, dass sich viele Frauen einfach nicht mit dem „älter werden“ und dem schleichenden Verlust der äusseren Atraktivität, ich betone hier bewusst das Wort „äussere“, abfinden bzw. arrangieren können oder wollen. Auch dem SCHÖNEN Geschlecht werden naturbedingte, zeitliche Grenzen gezogen !! Das macht aber eine ältere Dame keineswegs minderwertiger, wie das hier scheinbar von vielen missverstanden wird !!
    In Kürze habe ich eine Verabredung mit einer Türkin, die selber inzwischen „auch schon 34“ ist … weshalb lasse ich mich denn überhaupt mit ihr ein ? Diese Frage werde ich hier jedenfalls nicht beantworten ;-))

    Um aber auf unsere weiblichen „Problemkinder“ zurückzukommen, die anscheinend Probleme mit ihren allgemeinen Erwartungen und dem Weltbild an sich haben (ich kennen deren Maßstäbe auch nicht, welche aber sicherlich stark überzogen sein dürften), Frauen benutzen ihre Schönheit und ihre sexuelle Anziehungskraft quasi als Waffen … allerdings gibt es diesbezüglich irgendwann einmal, eher als man(Frau) glaubt, nichts mehr nachzuladen, da das Schwarzpulver unwiderruflich und somit für alle Ewigkeiten verschossen ist !! Wir sind hier nur zu Gast auf dieser Welt und spielen alle unser Spielchen, weshalb JEDER Mensch eine bestimmte Rolle verkörpert, aber … zeitlich eben sehr begrenzt, und davon sind auch Frauen NICHT ausgeschlossen … auch wenn diese noch ein wenig verträumt zu sein scheinen !!

    An Euch Alle, eine schöne Vor-Weihnachtliche Zeit und das die, die vielleicht nocht nicht so weit sind, zur Besinnung kommen mögen und das Beste aus ihrem (kurzen) Leben machen.

    Peter aus Essen

  41. Prickel sagt:

    Zu Frau E.
    Ich stimme Ihnen voll zu, dass sich lediglich der kleinere Teil der Frauen für wesentlich ältere Männer interessiert, wobei sich jedoch mehr und mehr junge Frauen erkennbar und nachweislich zu älteren Männern hingezogen fühlen. Aber noch sind solche Verhältnisse keine Selbstverständlichkeit, es ist eher eine schleichende Entwicklung, die sich ebenso irgendwann einmal wieder umkehren kann, aus welchen Gründen auch immer.

    Aber es ging hier von Anfang an etwa gar nicht darum, dass ältere Frauen grundsätzlich unatraktiv sind bzw. werden und von der Gesellschaft insgesamt auszuschließen sind, es geht schlicht und einfach NUR um EIN EINZIGES Faktum … nämlich nur um DIE EINE Tatsache, dass noch sehr junge Frauen auf Grund ihrer sagen wir mal „jugendlichen Frische“, ihrer noch weitgehend unberührten Schönheit (Kindchenschema etc.), und ihrer Vitalität einfach einen viel stärken, sexuellen Reiz auf uns Männer ausstrahlen. Vergleicht doch z.B. einfach nur mal die Hände einer 20-jährigen mit denen einer 40-jährigen, oder auch meinetwegen die Halspartie oder Zähne … dort findet Ihr darauf eine Antwort, wobei sich jedoch Worte erübrigen !!

    Dennoch liegt nach wie vor kein Grund vor um beleidigend werden !! So etwas zeugt lediglich von Schwäche, Dummheit und Verlust der Selbstkontrolle !! Solche mehr oder weniger persönlichen Agriffe sind nichts anderes als primitiv und asozial !! Sie zeugen nicht zuletzt von Realitätsverlust grösserer Dimension. Wir alle müssen mit teils unangenehmen Tatsachen leben, wobei wir begreifen müssen, dass alle guten und schlechten Abschnitte im Leben nur Momentaufnahmen unterliegen, ob es uns passt oder nicht. Aber scheinbar tum sich gerade Frauen mit solchen Dingen besonders schwer, besonders wenn ihnen jüngere Frauen den Rang ablaufen und die bereits älteren aus dem Mittelfeld oder gar aus der „höheren Liga“ quasi verdrängen. Oder was für ein Grund liegt sonst vor, weshalb ältere Frauen fast alles dafür tun um jugendlicher zu wirken ?

    Ich mit meinen fast 49 Jahren werde sicherlich auch nicht mit einem 25-jährigen im Bett mithalten können, um jetzt einmal auf den Punkt zu kommen. Denn auch bei uns Männern lässt dann so langsam aber sicher nachweislich der Libido nach. Merke ich doch auch bei mir selber. Trotzdem sehe ich keinen Grund, hier oder sonst wo ein solches Fass aufzumachen !!

    Wer das Leben noch nicht so recht begriffen hat, sollte sich einmal näher mit der Philosophie von Arthur Schopenhauer befassen. Nein, es ist nicht dieser typisch zitierte Pessimist, es ist eher ein Realist … subjektiv gesehen zumindest, auch wenn manches von ihm dramatisch überzogen ist. Aber das soll ja hier nicht das Thema sein.
    Im Grunde müsste ich noch viel weiter ausholen, allerdings würde das hier bei Weitem den Rahmen sprengen, also lassen wir das …

    Im Gegenzug kann ich die Reaktionen vieler älterer Frauen doch schon ganz gut nachvollziehen. Es ist natürlich nicht gerade erfreulich, darauf aufmerksam gemacht zu werden, dass ihre Blütezeit sich mehr und mehr dem Ende zuneigt, dennoch ist es kein Grund andere Menschen zu beleidigen und nachweisbare Sacheverhalte nach Belieben zu verdrehen und zu leugnen … es bringt ja doch nichts und ändert nichts an Tatsachen !!!

    Zu Harald nur noch eben so viel … irgendwie kommt mir das selber doch bekannt vor, jedoch bezieht sich das nicht nur auf junge Frauen, sondern auf Frauen jeder Alterklasse, was bei mir aber wiederrum beruflich bedingt ist. Trotzdem genieße ich vermehrt die Kontakte zu jungen Frauen, was sehr oft auch gerne mit positiver Resonanz beantwortet wird. Die Gründe hierfür möchte ich aber jetzt bitte nicht wiederholen müssen … es langweilt auf Dauer nur.

    Zum Schluss noch ein Appell an die Frauen, die sich hier mit Höflichkeit und Realitäten etwas schwer tun … macht das Beste aus JEDER Situation, WIR Männer haben nicht dadurch automatisch Vorteile, nur weil unserer Alterungsprozess etwas langsamer von Statten geht. Die Natur hat uns Männer auch nicht mit besonderen oder wertvolleren Privilegien „beschenkt“ !! Wir haben ALLE unsere Päckchen zu tragen und jede Medailie hat bekanntlich 2 Seiten …

    Nachdenkliche Grüsse an ALLE

    Peter aus Essen

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Peter,

      danke mal wieder für die ausgewogene Antwort! :-)

      Ich habe nur eine kleine Korrektur anzufügen – nämlich zu Ihrem ersten Absatz: Auf der ganzen Welt (außer in Mitteleuropa und USA/Canada) haben Frauen gar kein Problem mit älteren Männern für jede Art der Beziehung. Das gilt natürlich nicht generell und nicht für alle Frauen auf der Welt pauschal, jedoch ist das ganz leicht zu beobachten. Bei uns hingegen besteht eine Stimmung gegen solche Verbindungen, die aus einem überzogenen Selbstbild vieler Frauen resultiert und aus der Tatsache, dass man besonders bei uns immer mehr versucht, die Weiblichkeit abzuschaffen – bei der Arbeit und auch privat. Dazu gibt es bald ein ganzes Buch von mir.

      Frauen fühlen sich ganz allgemein zu attraktiven Männern hingezogen. So einfach ist das. Je attraktiver ein Mann ist, umso mehr Auswahl hat er automatisch – auch bei Frauen die (zum Teil sogar wesentlich) jünger sind als er. So funktioniert das auf der ganzen Welt gleich. Schon seit einigen zehntausend Jahren und voraussichtlich noch viele tausend Jahre in die Zukunft. Die Kultur kann hier jedoch eingreifen und Dinge verzerren – so wie das bei uns in Deutschland zu beobachten ist. Meine These ist einfach, dass diese Entwicklung nicht zum Vorteil der Frauen ist – und damit auch automatisch nicht zum Vorteil der Männer. Sehr schade.

      Viele Grüße,
      Ihr Dr. K

  42. E. sagt:

    Tja der gute Dr. redet sich wohl um Kpf und kragen und kann wohl nicht akzeptieren, dass eben nur eine Minderheit an Frauen auf so viel ältere Männer steht. Hingegen ist bei den Damen hier eher natürliche Abneigung gegen ältere Herren u erkennen. Sicherlich auch biologiscg erklärbar, da Mann ab einem gewissen Alter eben auch nicht mehr so potent ist wie ein 25 Jähriger. Ich selber bemerke, wie ich mit zunehmenden Alter auch an Attraktivität gewinne und ich immerhäufiger von Männern angesprochen werde. Und ich bin nun fast 30. Ich denke,es kommt nicht wirklich auf dasAlter an, sd. auf die Ausstrahlung. Wer sich mit mitte 40 lieber mit einer 20-jährigen unterhält, wird wahrsch. auch dasgeistige niveau eines 20-jährigen habe. Und dann ist es doch prima, dass es kleine mädchen gibt, die sich auf so ein Gespräch freiwillig enlassen. Mehr sollte jedoch nicht passieren, da mann acuh bedenken muss, dass diese Mädchen einen Schaden fürs leben behalten werden. Und eine gewisse Verantwortung ggü. unseren nachfolgenden Generationen sollte mann schon auch haben. Wenn Ihre Tochter mit 18 einen 35-Jährigen Freund hätte, würden Sie Ihre Tochter auch schützen wollen? Oder dürften Sie gar keine Kinder kriegen,weil Sie sich sonst an der Freundin der Tochtervergreifen würden???

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Hätten Sie mein Blog und die Kommentar hier wirklich gelesen und nicht nur überflogen und nach Ihrer Meinung zurechtinterpretiert, dann wären Sie gar nicht darauf gekommen, so einen albernen und arroganten Kommentar zu hinterlassen!
      1. Steht hier „jung“ für alles was jünger ist als der Mann selbst. Das bedeutet, dass ein Mann also eher eine jüngere Partnerin sucht, durchaus aber auch Interesse an einer viel jüngeren Partnerin haben kann. Die Realität zeigt, dass es zu jeder möglichen Konstellation auch entsprechende Partnerschaften gibt. Wobei es eben meistens so aussieht, dass die Frau etwas jünger ist, als der Mann (da dürfen Sie gern mal nach Statistiken googeln), es jedoch auch genauso – und zwar oft – vorkommt, dass ein Mann eine viel jüngere Partnerin hat. Das kommt bei älteren Frauen mit jüngeren Männern einfach viel weniger vor. So ist das nun einmal.
      2. Ich bin es leid hier tausendmal wiederholen, dass eine Frau eben nicht ab 25 plötzlich und über Nacht unattraktiv ist. Da erwarte ich eigentlich ein bisschen mehr Verstand beim Lesen meines Blogs. Frauen können auch mit 60 noch attraktiv sein, aber eben nicht für einen 40jährigen (oder gar 20jährigen) Mann, sondern für den Mann der etwas gleich alt bis wesentlich älter ist. Ist das jetzt klar genug formuliert?
      3. Punkt 2 gilt jedoch nur für Frauen. Männer finden Frauen attraktiv, die jünger sind als sie – manchmal natürlich auch etwas älter – und haben dadurch mit zunehmendem Alter eine viel größere Zahl von Frauen, die sie attraktiv finden. Gleichzeitig werden Männer die leicht, bis teilweise wesentlich, älter sind als die jeweilige Frau eben doch als attraktiv empfunden. Nicht alle, und nicht von allen Frauen, aber eben wesentlich mehr als das im umgekehrten Fall passiert. So hat das die Natur eingerichtet – da können Sie gerne Ihre (übrigens: für Frauen UND Männer beleidigenden) Theorien um Potenz, „geistiges Niveau“, Verantwortung etc. hernehmen – diese Tatsachen werden Sie nicht verändern.
      4. Natürlich kommt es auf die Ausstrahlung an – das ist doch die Essenz aus meinem ganzen Blog hier!
      5. Mit so einer Einstellung gegenüber Ihren Mitmenschen werden die vielen Männer, die Sie ansprechen, recht schnell die Lust an einer Beziehung mit Ihnen verlieren. Männer mögen nette Frauen – keine zynischen BesserwisserInnen, die genau wissen, wie die Welt sein „soll“, aber keine Ahnung haben (wollen) wie sie ist! ;-)
      Einen entspannten Gruß an Sie,
      Dr. K

  43. Harald sagt:

    P.S.Dr.Konrad als hässlich zu bezeichnen ist eine frechheit,dr.konrad beitzt enorme ausstrahlung.

  44. Harald sagt:

    Hallo,

    habe mir ordentlich alle kommentare durchgelesen,ich kann nur dr.konrad,und peter recht geben,es sieht tatsächlich so aus,ich selbst bin 44 jahre,und werde fast ausschliesslich von jüngeren frauen,angehimmelt,ja angehimmelt,sicherlich wird es nicht unbedingt am alter liegen,viele meinen,dass meine ausstrahlung extrem sei,was ich bemerkt habe ist ,das in meinen fall mit zunehmenden alter,die chancen erhöht haben,muss aber auch umgekehrt sagen das ich mich lieber mit jüngeren frauen unterhalte (aber reife frauen)und zuletzt ein zitat: frauen werden alt männer intressant,,

    schöne grüsse an alle
    Harald

  45. Prickel sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. J. Konrad

    Ich hatte so etwas schon befürchtet … als ich meinen letzten Beitrag hier verfasst habe, habe ich mich schon innerlich selber gefragt, ob das tatsächlich alle „bösen“ Statements sind, die Sie bisher bekommen haben und das viele von denen ganz bestimmt überhaupt erst gar nicht hier aufgeführt werden. Kurz gesagt: Ich glaube das Ihnen sofort, ohne noch lange überlegen zu müssen !!!

    Ihre Gedanken, was diese „Bittere Realität“ angeht, kommen mir
    doch irgendwie bekannt vor …
    Vor allen Dingen Ihr Appell, sich mit dieser „Bitteren Realität“ unserer Welt und dem Leben überhaupt auseinanderzusetzen ist mir keinesweg fremd. Dies spiegelt so ziemlich das wieder, was mein Lieblingsphilosoph bereits schon vor etwa 200 Jahren bekräftigt hat.

    Ich selber musste das auch erst noch lernen und begreifen, dass auf dieser Welt NICHTS aber auch GAR NICHTS selbstverständlich ist, ausser bekanntlich der Tot !! Ebenso hat sich mein Weltbild in den letzten Jahren ausgesprochen starkt gewandelt, und in der Tat, vieles was ich in jüngeren Jahren und vor allen Dingen als Kind noch geglaubt habe entspricht bei Weitem nicht der Realität !! Das gilt für uns ALLE … auch für unsere weiblichen Erdbewohner !!!

    Vor diesem Hintergrund bleibt nur noch die Hoffnung, dass dies auch gewisse Frauentypen in ihrem eigenen Interesse begreifen und nicht weiter versuchen, mit allen auch nur erdenklichen Mitteln jugendlich zu wirken und mit hübschen, jungen Frauen mithalten zu wollen. Meine Damen, das funktioniert nicht !!! Nehmt es so, wie es uns die Natur vorgibt und versinkt nicht in Eurer weit übertriebenen Selbstherlichkeit !! Ihr wisst gar nicht, was Ihr Euch selber damit antut !! Es kommt der Tag, an dem Ihr „loslassen“ und Euch von Eurer Anziehungskraft verabschieden müsst !! Und dieser Tag kommt schneller als Euch lieb ist …

    Was das Alter bzw. diese im Vorfeld erwähnte „Schnittstelle“ betrifft, es stimmt, im Grunde liegt diese nicht bei 25 Jahren, sonder bei etwa 22 Jahren. Man sagt, dass eine Frau etwa zwischen 18 und 22 am fruchtbarsten ist. In dieser Zeit üben sie natürlich auch die stärkste Anziehungskraft auf Männer aus, auch wenn es verständlicherweise viele etwas ältere Frauen nicht wahrhaben wollen. Ich habe das zuvor nur nicht korrigieren wollen, weil ich kein grosser Freund von Besserwisserei bin … jedenfalls was mich angeht ;-)

    Nu gut … in unserem „Mainstream-Zeitalter“ darf man(n) sich über solche Reaktionen und Verhaltensweisen von solchen Frauen nicht wundern. Sehr viele Frauen haben inzwischen ein derart verschobenes Weltbild, dass es einem fast schon die Sprache verschlägt. Unsere doch so „modernen“ Medien insgesamt tragen nicht unwesentlich dazu bei. Noch schlimmer ist es jedoch, dass sich viele Menschen (insbesondere Frauen) von diesen bis auf Äussereste beeinflussen und sogar manipulieren lassen. Diese besagten Frauen sind wohl für so etwas scheinbar sehr empfänglich *GRINS*

    Ein sehr schönes Beispiel sind diese zahllosen Singlebörsen im Internet … wie weit sich vor allen Dingen auch Frauen jenseits der 40-iger-Marke aus dem Fenster lehnen … einfach traumhaft, was die für Vorstellungen haben. Und mit einem gesunden Selbstwertgefühl hat das jedenfalls schon lange nichts mehr zu tun !! Was die sich vielleicht einbilden, aber das gehört jetzt auch nicht zum Thema hier …

    Tja, wenn „die Frau“ dann irgendwann nicht mehr im Mittelpunkt steht und andere nachrücken, das ist schon bitter, sofern man (Frau) nicht die richtige Grundeinstellung zum Leben hat. Aber wie soll sie diese auch bekommen, OHNE Nachzudenken und wenn sie wie ein kleiner Hund allem „hinterherläuft“, was ihr „von aussen“ her so alles vorgegaukelt wird ?

    Ich selber, mit meinen fast 49 Jahren muss mich auch von so manchen Dingen und Träumereien verabschieden. Da ich selber auch nicht gerade der sportliche Typ bin, dem fast alle Frauen hinterhergucken, muss auch ICH der Realität ins Augen schauen und mich mit meiner Lebenssituation arrangieren. Da kann ich auch nicht sagen: „Ihr seid ja alle blöd …“
    Der feine Unterschied liegt jedoch darin, ich habe mein Leben entsprechend ausgerichtet, arbeite an mir (seit Anfang des Jahres mit mehr Sport), ich komme damit auch bestens klar, womit allerdings wohl nicht gerade wenige Frauen so ihre Probleme zu haben scheinen ?!.

    Aber bitte … jede/-r wie sie/er mag …

    Schönen Tag noch und beste Grüsse zurück

    Peter aus Essen

  46. Prickel sagt:

    Also … ich bin richtig erfreut, dass ich auf diesen Thread hier gestoßen bin. Bei einigen Damen möchte ich mich an dieser Stelle auch noch einmal für die doch nette und bemerkenswert, amüsante „Unterhaltung“ bedanken ;-)

    Es ist einfach traumhaft, wie hier einige dieser Damen „gegen“-argumentieren und vor allen Dingen, welche Mittel sie dazu einsetzen. Es ist halt eine Frage von Stil und Charakter, wie man, i.d.F. doch eher als Frau auf realistische und durch zahllose Studien erwiesene FAKTEN reagiert !!
    Einfach SAGENHAFT wie sie vor scheinbarer Verzweiflung und Verbittertheit plötzlich persönlich und beleidigend werden … und das hier selbstverständlich versteckt hinter ihrer Anonymität … echt unfassbar !!

    Ich schreibe hier immer von „Damen“ … nun gut, unter Damen verstehe ich dann doch etwas anderes, jedenfalls bemühe ich mich gegenüber Damen eine gewisse Höflichkeit zu bewahren … was ich allerdings bei diesen besagten Damen vermisse, aber lassen wir das jetzt an dieser Stelle.

    Das Hauptaugenmerk findet man sicherlich darin, dass es scheinbar sehr vielen, inzwischen älteren „Damen“ schwerfällt, die Realität so zu akzeptieren und zu nehmen wie sie ist !!
    Hinzu kommt wohl gewiss auch noch die Tatsache, dass diese Damen es inzwischen doch begriffen haben, dass sie nicht unbedingt immer, also vor allen Dingen zeitlich NUR BEGRENZT im Mittelpunkt stehen, sofern sie überhaupt jemals in diesem doch so begehrten Mittelpunkt standen !?
    Sie müssen es wohl erst noch lernen, dass das Leben aus recht kurzen „Episoden“ besteht und das gerade diese jugendliche Frische nach doch recht kurzer Zeit für immer und ewig verblasst, was natürlich auch auf uns Männer zutrifft, allerdings, wie hier schon mehrfach erwähnt, halt mit einer anderen „Zügigkeit“.

    Wenn es bei solchen Frauen um ihre verlorene Schönheit geht und darum, dass sich dann nicht mehr alles nur noch um sie selber dreht, ja dann … dann werden alle auch nur erdenklichen Register gezogen !! Was muss in einer solchen Frau vorgehen ? Verbittertheit ? Neid gegenüber junger, hübscher Frauen ? Neid gegenüber junger, hübscher und erfolgreicher Frauen (z.B. Lena) ? Das Spekulieren möchte ich mir hier an dieser Stelle aber doch besser verkneifen …

    Die Formulierung jedoch, dass es mit 25 bei Frauen bergab geht, klingt schon recht krass, aber sicherlich ist das von Herrn Dr. J. Konrad NICHT SOOO gemeint, was er auch immer wieder unterstrichen hat !! Was den biologischen Ablauf betrifft, da stimmt das auf jeden Fall. Aber diese Entwicklung ist i.d.R. doch schon ziemlich schleichend … Gott sei Dank !
    Jedoch, ca. 10 Jahre später, also ab etwa mit Mitte 30 ist dieser Prozess dann doch schon mehr oder minder gut zu beobachten, lässt sich dann auch nicht mehr kaschieren !!

    Alles in Allem finde ich es aber doch schon sehr bedenklich, dass es immer wieder Frauen gibt, die bei einer solchen sachlichen Diskussion die Fassung und vor allem die Kontrolle über sich und ihren Umgansformen verlieren … wundern tut mich das jedenfalls nicht. Im Fernsehen werden heut´ zu Tage solche Umgangsformen regelrecht vorgelebt, wovon viele Menschen nicht den nötigen Abstand wahren können, aber das geht jetzt wieder in eine andere Richtung, deshalb lassen wir das besser hier an dieser Stelle.

    Vor diesem Hintergrund scheint es mir im Zuge der doch sehr asozialen Wortwahl dieser Damen um eine Art bzw. Form von „Rache“ zu handeln, anders kann ich mir das jedenfals nicht erklären. Tja, Emutionen halt …

    Dennoch habe ich die Hoffnung, dass dieser Thread sachlich und vor allen Dingen unter Bewahrung der Höflichkeit aller Beteiligten und Interessierten fortgesdetzt wird. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt …

    P.S. Nichts für Ungut, aber auch wir Männer haben unsere Päckchen zu tragen, und die sind schwerer als so MANCHE glauben mag. Dann zu Schluss noch an einige „Damen“: Bitte erst Denken, dann Schreiben !!

    Mit gelassenen und schmunzelnden Grüssen
    Peter N. aus Essen

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Peter,

      vielen Dank erstmal für Ihre ausgewogenen und freundlichen Kommentare! :-)

      Sie können sich gar nicht vorstellen, wie wirklich schlimm manche Kommentare und Emails sind, die ich hier lesen muss – und die natürlich sofort in den Mülleimer wandern! Ich weiß genau, wie „hart“ manche meiner Artikel für Leute klingen müssen, die ihre ganzes Weltbild auf ihre eigene Vorstellung der Welt aufbauen, diese Vorstellung aber nicht an der Realität überprüft haben. Je tiefer diese Vorstellungen sitzen, umso schmerzhafter ist es dann, wenn jemand daher kommt und einfach sagt: „Was Du bisher geglaubt hast, und wonach Du Dein Leben ausgerichtet hast, ist FALSCH!“ So etwas tut sehr weh.

      Ich glaube aber daran, dass es gesünder ist, sich mit den „harten Realitäten“ unserer Welt auseinanderzusetzen, sich zu überlegen, was das dann für einen selbst bedeutet, und daraus eine Strategie für ein zufriedenes und glückliches Leben zu entwickeln. Gerade bei dem Thema Alter und Attraktivität und die dann möglichen Partner, schaut es für Frauen einfach weniger gut aus als für die Männer. Wenn man dann natürlich hofft (!), dass die Welt anders aussieht, ist das automatisch eine schwere Angelegenheit. Die einen können hier gelassen und ruhig reagieren, die anderen werden persönlich und böse.

      Vielleicht klingt das mit „ab 25 geht es für Frauen bergab in Sachen Attraktivität“ zu hart, aber natürlich heißt das nicht, dass es ab 25 aus ist mit der Attraktivität, sondern nur, dass der Gipfel der Attraktivität überschritten wurde, weil da einfach die Merkmale „jung“ und „gesund“, die für Männer sehr wichtig sind, immer schwächer werden. Wenn wir da ganz genau sein wollen, müssen wir sogar sagen, dass es ab ca. 22 schon abwärts geht – plus/minus einem oder zwei Jahren. Das liegt unter anderem an dem Verhältnis von Testosteron und Östrogen im Frauenkörper. Paart man das mit den Erkenntnissen aus Psychologie, Soziologie usw., dass Männer einfach jüngere (und hier heißt jüngere auch nur „jünger als der Mann“) Frauen bevorzugen, so bleibt einfach nur der Schluss, dass Frauen auf diesem Gebiet ganz einfach die schlechteren Karten haben. ;-)

      Wie Sie richtig schreiben: Das bedeutet nicht, dass Männer nicht auf anderen Gebieten den Frauen meilenweit unterlegen sind. ;-)

      Viele Grüße,
      Ihr Dr. K

  47. Marca sagt:

    Auf Sie hat die Welt gewartet, Jürgen!
    Ihr Attraktivität ist dem Foto nach zu urteilen ja auch sicherlich schon ab 20 spürbar gesunken!
    In welcher Welt leben wir eigentlich, dass ein mäßig intelligenter, unattraktiver Mann Frauen ab 25 zu Schönheitsoperationen rät? Meinen Sie, Frauen leben nur für Männer?
    Oh nein! Im Gegensatz zu diesen hat uns die Moderne so viel Schönes geschenkt: Unabhängigkeit, Frauenquoten und die Gewissheit, dass es richtig ist, sich auch schick zu machen, wenn man das Haus gar nicht verlässt und nur sich selber im Spiegel gefallen will!
    Männern ab 25 ist zu raten, sich zu bilden und innere Haltung zu beweisen!
    Danke, ich freue mich schon!

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Hihihi, „Jürgen“ … ich hoffe man darf hier nicht von der Aufmerksamkeit beim Lesen von Webseiten, auf Ihre allgemeine Fähigkeit schließen, Dinge so hinzunehmen, wie sie wirklich sind! Liest man jedoch Ihren Kommentar, so könnte man durchaus den Eindruck bekommen, dass dies so ist!

      Ich RATE übrigens keiner Frau zu Schönheitsoperationen – ich weise nur darauf hin, dass dies von vielen Frauen (interessanterweise wesentlich mehr als von Männern) als MITTEL hergenommen wird, jünger zu erscheinen.

  48. XX sagt:

    Ich habe nicht alle Kommentare gelesen, aber es hat mir auch gereicht.
    Lieber Herr Dr. K, wie alt sind Sie denn eigentlich? Haben Sie zufällig eine 20-jährige bei sich zuhause sitzen und versuchen jetzt im anonymen Internet Bestätigung für das angeknickste Legitimitätsgefühl zu bekommen?
    Junge Frauen möchten je nach Geschmack einen ältern, gleichaltrigen oder jüngeren Mann. Zwei Bekannte von mir verlieben sich regelmäßig hoffnungslos in Jugendliche.
    Zwar kann ein Mann auch mit 70 noch Kinder zeugen, aber wer möchte denn einen dicken, verschrumpelten Mehlbeutel mit Potenzproblemen über sich haben.
    Lesen Sie -wenn nicht bereits geschehen- den Dorian Grey von Oscar Wilde und Sie werden dem Reiz der Jugend eines Mannes erliegen.
    Leider kommen mir Ihre Aussagen nämlich verdächtig vor: Spricht da wirklich Ihr Verstand oder erwacht doch wieder der kleine Trieb, der sie hoffen lässt, durch Schein-Studien die Akzeptanz buhlender alter Männer bei jungen MÄDCHEN zu steigern?!
    Denken Sie doch bitte lieber einmal, bevor Sie schreiben. Sinkende äußere Attraktivität macht das Alter nicht (immer) wett. Auch die Bunnies von Hugh Hefner sind sicherlich nicht seinetwegen dessen Bettgefährtenen.

    Mit akademischen Gruß

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      >Ich habe nicht alle Kommentare gelesen, aber es hat mir auch gereicht.

      Weder die Kommentare, noch meine Artikel, noch wissenschaftliche Schriften – sonst hätten Sie völlig anders kommentiert und argumentiert. ;-)

      >Lieber Herr Dr. K, wie alt sind Sie denn eigentlich? Haben Sie zufällig eine 20-jährige bei sich zuhause sitzen und versuchen jetzt im anonymen Internet Bestätigung für das angeknickste Legitimitätsgefühl zu bekommen?

      Liebe Frau XX (soviel zum Thema WER hier anonym im Internet Dinge tut), beides geht Sie wirklich nichts an. ;-) Das wird irgendwann natürlich diskutiert werden, aber sicher nicht hier und ganz sicher nicht nach diesem Kommentar! ;-)

      >Junge Frauen möchten je nach Geschmack einen ältern, gleichaltrigen oder jüngeren Mann.

      Das ist natürlich richtig, was Sie aber verschweigen, nicht wissen, oder vielleicht sogar lieber verdrängen ist, dass Frauen (gleich welchen Alters) einen Mann suchen, der höchstens leicht jünger, eher gleich alt, und im Schnitt eben doch älter ist als sie. Dies gilt kulturunabhängig für nahezu alle Frauen auf der Welt. (Dazu lesen Sie bitte Artikel aus der wissenschaftlichen Zeitschrift „Evolution and Human Behavior“ aus den letzten beiden Jahren.) Was Sie auch nicht zu wissen scheinen, ist die Tatsache dass auch die deutschen Frauen, immer noch und trotz einem scheinbaren Trend zum jüngeren Mann, Männer bevorzugen die im Schnitt älter sind als sie. Dies ändert sich natürlich über den Verlauf des jeweiligen Lebens, jedoch bleiben sowohl die Wahl als auch die Präferenz beim älteren Mann.

      >Zwei Bekannte von mir verlieben sich regelmäßig hoffnungslos in Jugendliche.

      Womit Ihnen Ihre Freundinnen nicht nur die Wahrheit meiner Aussagen in diesem Artikel hier beweisen, sondern auch noch den Großteil aller wissenschaftlicher Literatur zu diesem Thema. ;-)

      >Zwar kann ein Mann auch mit 70 noch Kinder zeugen, aber wer möchte denn einen dicken, verschrumpelten Mehlbeutel mit Potenzproblemen über sich haben.

      Sehr schade, wie Sie über Ihre Mitmenschen denken!

      >Lesen Sie -wenn nicht bereits geschehen- den Dorian Grey von Oscar Wilde und Sie werden dem Reiz der Jugend eines Mannes erliegen.

      Verstehe ich nicht – ich werde sicher nicht dem Reiz eines fiktiven jungen Mannes aus der Literatur erliegen. Höchstens auf folgende Art, denn ich möchte hier sogar den Spieß umdrehen und Ihnen den Dorian Gray als moralische Geschichte ans Herz legen, bei der eben nicht direkt und plump verstanden werden darf, dass sich hier nur ein Mann gegen das Altern wehrt, sondern mit dem Versuch, seine Jugend mit allen Mitteln zu behalten, nur verbittert und böse wird – und das könnte man durchaus auch auf Ihre Freundinnen (und ähnlich gelagerte „alternde Damen“) beziehen, die hinter der Jugend herlaufen, während die Jugend vor ihnen davonläuft – was sich mit jedem Tag des Lebens nur steigert. Genau wie bei Dorian Gray Hier wird nämlich auch die Gefahr aufgezeigt, dass man, wenn man so einem Ideal nachzuleben versucht, alles nur spielt und irgendwann von den Akteuren (insbesondere Dorian Gray selbst) nicht mehr unterschieden werden kann, was Wirklichkeit ist und was nur Theater. Und DAS empfinde ich als eines der größten Probleme der Frauen unserer Zeit – das Abwenden von der Realität und das ständige Suchen nach und Hoffen auf das Unerreichbare! In unserem Falle die jungen Männer.

      >Leider kommen mir Ihre Aussagen nämlich verdächtig vor: Spricht da wirklich Ihr Verstand oder erwacht doch wieder der kleine Trieb, der sie hoffen lässt, durch Schein-Studien die Akzeptanz buhlender alter Männer bei jungen MÄDCHEN zu steigern?!

      Verdächtig finde ich, dass sich genau hier zum Thema „Männer mögen jüngere Frauen“ sich meistens bittere, persönlich beleidigende und freche Kommentare zum Großteil von FRAUEN wiederfinden, die immer im gleichen Schema funktionieren: Zweifel an Studien und Wissenschaft (ganz offensichtlich ohne auch nur EINE Zeile davon selbst gelesen zu haben), persönliche Beleidigungen zu meinem Äußeren, Lebensführung etc. gepaart mit wildesten Spekulationen zu meinem Privatleben, Erziehung, psychischen Problemen etc. etc. Allein schon die Wortwahl, in Ihrem Falle „verdächtig“, „verschrumpelte Mehlbeutel“, „buhlende alte Männer“ u.ä. ist doch wesentlich VERDÄCHTIGER! ;-)

      >Denken Sie doch bitte lieber einmal, bevor Sie schreiben. Sinkende äußere Attraktivität macht das Alter nicht (immer) wett. Auch die Bunnies von Hugh Hefner sind sicherlich nicht seinetwegen dessen Bettgefährtenen.

      Wie Sie richtig schreiben, sollte man DENKEN, bevor man schreibt. In meinem Falle ist das geschehen – an Ihrem Kommentar jedoch vermisse ich sowohl eine schlüssige Beweisführung als auch eine gute Argumentation. Beleidigen und emotional kommentieren kann jeder – denken offensichtlich nicht. Hätten Sie mein Blog ordentlich gelesen, bzw. Ihre Hausaufgaben in Sachen Männer, Frauen und Attraktivität gemacht, würden Sie Hugh Heffner sicher nicht als Gegenbeispiel zu meinen Aussagen aufführen, denn bei Ihm zeigt sich ÜBERDEUTLICH wie ein Mann im Alter natürlich körperlich nicht mehr sonderlich attraktiv sein muss, sondern so viele andere offensichtliche und versteckte Dinge aufzeigen kann, die ihn für seine „Bunnies“ interessant machen. (Nein, „nur Geld“ ist hier viel zu kurz gegriffen!)

      >Mit akademischen Gruß

      Den darf ICH versenden, Sie wohl eher nicht! ;-)

      Mit entspanntem Gruß,
      Dr. K

  49. Prickel sagt:

    Also … wenn ich mir Sarahs Statement so durchlese … klingt schon etwas sonderbar. Das Sonderbare bezieht sich allerdings mehr auf die Formulierungen und den Dingen zwischen den Zeilen.
    Auch die Wortwahl macht mich doch etwas nachdenklich. Man gewinnt schnell den Eindruck, dass sich hier jemand „rächen“ will, weil er, i.d.F. eine „Sie“ Probleme mit der teils doch bitteren Realität hat. Hat auch irgendwie einen doch agressiven Beigeschmack, welshalb auch immer … nun gut.
    Eine gewisse Verbittertheit scheint mir hier auch vorzuliegen.
    Ich würde mich jedenfall SO NICHT über ältere Damen herablassen, dass sie oft dick, ekelhaft und unsportlich sind.
    Weil das nämlich BEI BEIDEN Geschlechtern absolut unhaltbarer Blödsinn ist !!
    Sarah … im Zuge Deiner Wortwahl hast Du Deine Ansichten sehr aussagekräftig geschildert und wir alle werden es selbstverständlich uneingeschränkt zur Kenntnis nehmen.
    Dennoch … Du darfst dabei aber bitte auch nicht vergessen, dass es sich hierbei um Deine rein SUBJEKTIVE Sichtweise und nur DEINEN EIGENEN Vorlieben handelt. Niemand hat jemals davon geschrieben, dass es gar nicht anders sein kann, dass also zwangsläufig NUR „ÄLTERER“ Mann und „JÜNGERE“ Frau zusammenkommen müssen bzw. dürfen !! Natürlich sucht sich im „Normalfall“ eine junge Frau eher einen etwa gleichaltrigen Partner, jedoch ist die Zahl derer, wo der Partner wesentlich älter ist keineswegs zu unterschätzen !! Es gibt mehr solcher Beziehungen, wie so manche(r) glauben mag … und so wie es auch zur Zeit ausschaut, mit leicht steigender Tendenz. Die Gründe dafür sind wohl eher gesellschaftlicher Natur, weil wir inzwischen insgesamt älter werden und weil sich gewisse Schwerpunkte in Sachen Beziehungen etwas verlagert haben, was auch immer. Das ist aber ein etwas anderes Thema was hier nicht zur Debatte steht …
    Wir haben halt ALLE unsere Päckchen zu tragen !! Ich selber (fast 49) kann auch nicht mit einem 30-jährigen, gut durchtrainierten Mann mithalten und wenn ic hdas versuchen würde und bei einer 20-jährigen Schönwetter machen wollte, wird sie mir wahrscheinlich auch den Stinkefinger zeigen. Und da kann ich auch nicht hingehen und ihr sagen: „was bist du doch dämlich …“, nur weil sie an mir kein Interesse hat.
    Alledings … es sind längst nicht alle, die das tun würden !!
    Woher nehme ich eigentlich die Frechheit das zu behaupten und zu wissen ?? Ganz einfach, weil ich tagtäglich mit unzähligen Kunden und Kundinnen zu tun habe … jeder Altersklasse. Und ich weiss auch sehr gut, wo ich bei den jungen Frauen „stehe“.
    Aber eben nunmal nicht bei allen … es ist mal so, mal so …
    Um aber noch einmal auf den Punkt zu kommen … was die zuvor grossen Altersunterschiede mit den dazugehörigen Argumenten angeht, darüber gibt es nachweislich unzählige, nachlesbare, wissenschaftliche Studien, die genau das belegen, das es gar nicht so selten vorkommt, dass ein wesentlich älterer Mann und recht junge Partnerin hat, und die Gründe dafür liegen unbestreitbar auf der Hand … auch wenn es logischerweise von den inzwischen doch etwas älteren Damen nicht gerne zur Kenntnis genommen wird. Im Leben ist nunmal ALLES zeitlich sehr begrenzt !! Auch für uns Männer gilt das, und zwar auch ab etwa Mitte 20, halt eben nur nicht so schnell, was auch bekanntlich grösstenteils an der Beschaffenheit der Haut liegt.
    Ich wünschte selber es wäre nicht sooooo krass !!
    Zum Schluss noch etwas um ein wenigg den Wind aus den Segeln zu nehmen … ich habe logischerweise auch schon mit Frauen zu tun gehabt, die etwas älter als ich waren … und NICHT SELTEN habe ich da VERDAMMT WEICHE KNIE bekommen !!! Die hatten etwas an sich … unbeschreiblich, dennoch VERDAMMT ANZIEHEND !!!
    Auch das muss ich hier jetzt mal loswerden !!
    So, und jetzt wieder zur Tagesordnung übergehen und macht ALLE das Beste aus Eurem Leben … es lohnt sich … FÜR JEDE/-N !!

  50. Sarah sagt:

    Wie schon mal erwähnt, ich (25 Jahre) würde NIEMALS einen älteren Mann nehmen. Ich finde ältere Männer echt ekelhaft. Ich kenne viele die auf mich stehen, auch welche mit viel Geld und hohem Sozialen Status. Aber diese Männer sind ekelhaft. Auch wenn sie sich Pflegen und weiss ich wie zurechtmachen. Meistens sind sie dick und total unsportlich. Sowas passt einfach nicht zu einer jüngeren Frau. Die Männer meinen immer sie können fressen und kein Sport machen aber die Frauen sollten sich um ihr äusseres kümmern. Sie schreiben hier die Frauen sollten Schönheitsoperationen, Sonnenbank (??? Macht übrigens ÄLTER als jünger) machen und alles was einem jugendlicher werden lässt. Ich meine, ist das nicht ein wenig übertrieben? Eine Frau ist viel Schöner wenn sie NATÜRLICH bleibt, ohne Sonnenbank, ops und Schminke (die übrigens viel zur Hautunreinheit beiträgt wenn man zuviel davon nimmt) Ich habe viele Frauen gesehen die im hohen alter unglaublich hübsch waren, die konnten sogar Kleider Grösse 34 tragen und wirkten super jugendlich trotz den langen weissen Haaren… WOW!

    Wieso operieren sie sich nicht oder ändern ihr Gewicht um jünger für eine jüngere Frau zu erscheinen? (Nicht böse gemeint aber nur fair wenn ich es frage)

  51. Sarah sagt:

    Was heisst, eine Frau verliert ab 25 ihre Attraktivität? Ich kenne aber viele Frauen die mit 26-30 noch vieljünger aussehen, wenn sie ein wenig geschaut haben wie sie sich ernähren etc. Also ich finde das kann man nicht wirklich veralgemeinen, das es ab 25 einfach – Zack – schluss ist mit schön sein.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Von „Zack“ steht nichts in meinem Artikel – nur, dass es bei Frauen spätestens (!) ab Mitte 20 bergab geht mit der Attraktivität. Daran lässt sich nicht rütteln – auch wenn man mit Makeup und guter Lebensführung natürlich noch ein bisschen dagegenwirken kann. Für die eine geht es eben ein bisschen langsamer als für die andere – die Richtung ist jedoch ganz klar: bergab! ;-)

  52. Prickel sagt:

    Hey Leute … Hallo Herr Dr.J.Konrad …

    gleich vorweg, ich werde im Januar 49 und „seltsamerweise“ schaue ich fast immer nur auf viel jüngere Frauen. Aus zeitlichen Gründen kann ich mir hier leider nicht alle Beiträge genauer durchlesen und „studieren“!
    Nur soviel: Ich muss dem Herrn Dr. Konrad fast uneingeschränkt Recht geben!
    Und natürlich stößt seine sehr realistische Darstellung auf viel Unverständnis und nicht gerade auf die erhoffte positive Resonanz, vor allen Dingen bei den schon etwas älteren Damen jenseits der 40.
    Dennoch ist es nun einmal eine nicht widerlegbare und wissenschaftlich erwiesene Tatsache, das eine junge Frau etwa zwischen 18 und 23 am fruchtbarsten, also für die Fortpflanzung und somit der Arterhaltung am „interessantesten“ für die Männerwelt ist. D.h. kurz gesagt, dass Frauen dieser Altersgruppe somit am „geeignetesten“ für diesen biologischen Vorgang im Zuge der gesamten menschlichen Evolution sind. Sie strahlen besonders in diesem Alter schon von Natur Gesundheit und Vitalität aus. Und das lässt faktisch ab etwa Mitte 20 nach, auch bei Männern. Nur leider altern Frauen ab einem gewissen Alter viel schneller als Männer, dieser Prozess zieht sich bei Männern definitv länger hin. Frauen haben auch eine andere Haut, woran man diesen Prozess sogar oft sehr deutlich beobachten kann … LEIDER!
    Man sagt sogar (IST NICHT VON MIR), dass eine Frau spätestens ab 40 ihre „Aufgabe erfüllt“ hat, sofern sie für Nachkommen gesorgt hat, und dann quasi überflüssig ist. Na ja, das klingt schon sehr herb und geht fast schon in´s unmenschliche, jedoch gibt es sogar in der Tierwelt Arten, wo das Weibchen nach dem Fortpflanzungsprozess einfach stirbt. Aber an dieser Stelle möchte ich nicht zu weit gehen, schließlich haben wir es hier mit Menschen zu tun!! Alles in Allem betrachte ich das ebenso aus der rein-natürlichen Perspektive, völlig unabhängig von irgendwelchen gesellschaftlichen und moralischen Zwängen.
    Und was der Herr Dr. J. Konrad sagt, dass der Mann nun halt so von Natur aus programmiert ist, dem kann ich nur zustimmen, nicht aus irgend einer Sympathie heraus, sondern weil es ganz einfache Tatsachen sind. Viele Frauen sagen auch, dass Männer oft „schwanzgesteuert“ seien, auch das ist eine Tatsache, an der nicht zu rütteln ist! Es liegt einfach daran, dass der Mann immer und überall wo es nur geht, seien Gene weitergeben will. Und das geht, wie hier schon mehrmals beschrieben, im günstigsten Fall nur mit einer noch sehr jungen Frau, wo der Mann sich ziemlich sicher sein kann, dass es zu keiner Komplikation und somit zu einem gesunden Nachwuchs kommen kann.
    Meine Tante (fast 89) war 30 Jahre jünger als ihr damaliger Mann und sie waren fast 2 Jahrzehnte glücklich verheiratet mit einem Sohn, und viele der hier aufgeführten Pro-Argumente unterstützt sie ohne lange zu überlegen.
    Wenn junge Frauen dann doch eher auf gleichaltrige oder nicht viel ältere Männer fixiert sind, dann habe ich davor grössten Respekt und Verständnis, aber es gibt in der Tat auch nicht gerade wenige, glückliche und harmonische Beziehungen, wo der Mann bei weitem wesentlich älter ist … ich kenne selber einige!!
    Noch zum Schluss eine Anmerkung … es ist sicherlich einer schon etwas älteren Frau gegenüber ausgesprochen unfair und teilwiese sogar verletzend solche Sichtweisen und Belege zu äußern, aber wollen wir doch jetzt mal ganz ehrlich und realistisch sein … alleine schon die Natur und viele natürlichen Vorgänge und Gegebenheiten auf dieser Welt sind ausgesprochen unfair und gemein. Bekanntlich selktiert die Natur auch von ganz alleine ohne uns zu fragen … und wir sind bekanntlich ein Teil dieser Natur …
    Bitte jetzt auch nicht böse sein, aber ich wollte an dieser Stelle nur meinen Beitrag leisten ohne verletzend zu wirken.
    Die ganze Welt ist unfair und wir alle befinden uns mitten drin.

    An alle Interessierten ganz liebe Grüsse … ich meine ALLE :-)
    Prickel

  53. francis sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Konrad,

    alles was ich bisher von Ihnen gelesen habe lässt sich auf einen tief sitzenden Minderwertigkeitskomplex reduzieren.

    Ich nehme mal an das liegt an Ihrem unattraktiven Äußeren oder anderen, nicht sichtbaren körperlichen Mängeln.

    Gepaart höchstwahrscheinlich mit einigen Fehlschaltungen in Ihrer Erziehung und zahlreichen Abfuhren während Ihrer missglückten Sozialisation.

    Männern wie Ihnen bin ich schon zu Hauf begegnet, die nicht auf Augenhöhe mit gebildeten, selbstbewussten Frauen agieren können.

    Nur als Dr. im Netz sind Sie stark und unterhalten sich als vermeintlicher Experte mit Mädchen über Beziehungsprobleme.

    Männer wie Sie sollten aber wesentlich besser aussehen oder bedeutend mehr Kohle besitzen, damit nur ein Fünkchen an Chance besteht an eine wesentlich jüngere Frau zu kommen.

    Oder gehen Sie in eine Therapie, vielleicht haben Sie dann eine Chance auf eine glückliche Partnerschaft unabhängig vom juvenilen Charakter und Äußeren einer Frau.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Francis,

      der einzige Grund, warum ich hier noch einige Zeilen schreibe, ist, dass Sie mir wunderbares Futter gegeben haben, um meinen Lesern zu zeigen, welche Art zu denken davon kommt, wenn man zu wissenschaftlichen Fakten und deren Auslegung für ganz konkrete Beziehungstipps, nicht im Stande ist, einen ausgewogenen Beitrag zu leisten, sondern aus dem Bauch heraus nicht nur persönlich beleidigend wird, sondern auch noch frech ins Blaue hinein das vermutet, was die eigene ziemlich begrenzte Sicht auf die Welt (insbesondere die Männer) erlaubt.

      Aus Ihrem Kommentar könnte ich locker ablesen, dass Sie tiefe Alterskomplexe einer Frau ab mindestens Mitte 30 haben, die nie eine ordentliche Beziehung hin bekommen hat, inzwischen alt und verwelkt immer mehr auf ihren guten (aber in dem Kommentar klar als böse und verbittert entlarvten) und „erwachsenen“ Charakter pocht und als Ausrede dafür, dass Männer sie nicht mehr attraktiv finden, sondern lieber in den Medien und der U-Bahn die wesentlich jüngeren Frauen anschauen, ihre tolle Bildung und die Beziehungs“probleme“ der Männer hernimmt, um sich in ihrer Position hoch über den dummen, kleinen Männern zu suhlen, die man aufgrund ihrer Interessen und natürlich Anlagen höchstens noch auslachen, nicht jedoch als gleichwertigen Partner betrachten kann. Schade eigentlich.

      Zum Glück mache ich sowas nicht – sowas DARF ich nämlich gar nicht, weil ich von Ihnen nichts weiter weiß, als das, was Sie mir in Ihrem Kommentar geschrieben haben. Nehmen Sie diesen letzten Absatz einfach mal als Spiegel Ihres unverschämten Kommentars, klettern von Ihrem hohen Ross herunter und machen sich ein bisschen locker – dann klappt’s auch mit den Männern! ;-)

      Entspannte Grüße,
      Ihr Dr. K

  54. Hanna sagt:

    Also ich finde das nahezu unverschämt, Frauen so darzustellen. Jede Kritik wird sofort mit einer Beleidigung abgehakt „Sie müssen den Tatsachen ins Auge sehen, Fakt ist Fakt, Männer sind halt so, blablabla“.“ Wir leben heute in einer Welt, die gesellschaftlich stark geprägt ist- und schaut man sich Männlein und Weiblein mal an- im Schnitt sind die Paare gleich alt und ich kenne viele Männer, die junge Frauen zwar körperlich anziehend finden, jedoch keine Beziehung mit ihr wollen, weil sie einfach zu jung ist, nicht auf seinem intellektuellen Standard usw.! Sie wollen Sex, mehr nicht. Das ist keine Beziehung für mich, wenns nur um Sex geht.
    Uns Frauen ab 22 als „UNATTRAKTIV“ darzustellen, finde ich eine bodenlose Gemeinheit und vergessen Sie bitte mal ihr blödes Argument „aber das ist einfach so!“. Männer müssen sich genauso wie die Frauen der Gesellschaft anpassen und Frauen müssen sich nicht immer nach den Männern, dessen Wünschen und inneren Trieben richten!
    Wenn man sich das Zusammenleben von ganz jungen Frauen und ganz alten Männern ansieht- was stimmt denn da? Der Sex ist für die Frau meistens enttäuschend, sie hat völlig andere Interessen und nimmt ihn meistens seines Geldes wegen.

    Ich finde es wie gesagt eine gemeine Beleidigung (und das hat nichts mit Fakten zu tun), wenn Sie sagen, dass Frauen in so JUNGEN JAHREN (unter 20 bezeichnet man Frauen oft noch als JUGENDLICH!!!) schon altern und weniger attraktiv sind.
    Und falls es tatsächlich (Gott sei Dank gibt es genügend normale Männer) so sein sollte, dass Männer ihre Triebe nicht im Griff haben und sich immer jüngere angeln wollen, dann kann ich nur sagen: DANN SOLLEN SIE LERNEN, IHRE TRIEBE UNTER KONTROLLE ZU HABEN. Ich sag auch nicht „Wir Frauen sind halt emotionaler, ihr Männer müsst halt lernen, damit umzugehen und uns zu verstehen weil sonst will ich mit dir keine Beziehung haben.“ Ich versuche auch, mich zurückzuhalten und seine Logik zu akzeptieren. Genauso muss er einfach versuchen, in der heutigen Zeit „Mann“ zu sein- und nicht wie vor 300 Jahren, wo ein 40jähriger eine 16jährige zur Frau bekam. Das wär ja noch schöner, wenn es wieder in diese Richtung ginge. Es geht nämlich im Leben nicht immer nur um den Mann und seine Wünsche. Zum Glück ist unsere Gesellschaft heute NORMAL gepolt.

    Und wie gesagt- ich gebe kein Wort auf Ihre Ratschläge- weil Sie Frauen einfach immer nur runtermachen und weil sie frauenfeindlich geschrieben sind! Soll die Frau mit 30 sich denn umbringen, weil sie nicht mehr ATTRAKTIV ist und keine Chance mehr bei Männern hat?? Soll sie sich tatsächlich unters Messer legen, dass sie noch im RENNEN ist? Wie erbärmlich ist das denn!
    Ehrlich gesagt glaube ich, dass alles, was SIE sich wünschen, auf die gesamte Männerwelt projizieren. Basta.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Hanna,

      also langsam habe ich keine Lust, immer wieder dasselbe hier wiederzukäuen, aber

      1. Bin ich weder frauenfeindlich, noch schreibe ich frauenfeindlich. Es interessiert niemanden, was Sie nun moralisch zu den wissenschaftlichen Fakten zu sagen haben – nicht deswegen, weil die Meinung nicht zählt, sondern, weil Sie diese Tatsachen nicht wahr haben wollen und so auch keine Lösung für diese Angelegenheit zu bieten haben, sondern leider nur persönliche Angriffe und Spott! (Hätten Sie Ihre Fakten richtig nachgesehen, so würden Sie nicht von sich auf andere schließen, und könnten beispielsweise nicht behaupten, dass die Paare in Deutschland im Schnitt gleich alt sind – sind sie nämlich nicht. So modern die Menschen nach Ihrer Meinung sind, so wenig HANDELN sie danach! Bevor Sie also vermuten und damit dann eine Beweisführung antreten, sollten Sie zumindest so etwas irgendwo nachlesen – aber bitteschön wissenschaftlich.)

      2. Niemand stellt Frauen ab 22 als unattraktiv dar – wohl aber ab einem Alter von 22 Jahren immer weniger attraktiv wirkend. WENIGER, nicht UN- attraktiv! Es gibt sehr viele, sehr attraktive Frauen in jedem Alter.

      3. Hier mal eine Nachricht an alle Frauen, die so gerne vermuten, junge Frauen nähmen den älteren Mann nur wegen Geld – hören Sie doch mal auf, Ihre Geschlechtsgenossinnen zu beleidigen. Auch wenn sich manche Frau das nicht vorstellen kann oder mag: Ältere Männer sind nicht nur wegen des Geldes attraktiv und werden auch nicht nur dafür „genommen“! Und es ist unverschämt und beleidigend so etwas hier zu schreiben!

      4. „Wenn Männer ihre Triebe nicht unter Kontrolle haben …“ … siehe hierzu Punkt drei, nur diesmal im Bezug auf Männer! UND solange es Frauen gibt, die sich ältere Männer als Partner wählen, dann wird das auch immer so weiter gehen. Und das wird es, weil es die Natur so gemacht hat! Wer sind Sie denn eigentlich, den Männern (UND den entsprechenden Frauen) vorschreiben zu dürfen, was sie zu tun und lassen haben! Wäre ja noch schöner, wenn sich irgendjemand von Ihnen da reinreden lassen würde! ;-)

      5. Wenn Sie keinen Wort auf meine Ratschläge geben und nur beleidigend und voller Vorurteile schreiben können, dann lassen Sie doch bitte auch in der Zukunft die Kommentare!

      6. Da entleihe ich mir doch gleich mal Ihren letzten Satz: Ehrlich gesagt glaube ich, dass alles, was SIE sich wünschen, auf die gesamte Männerwelt projizieren. Basta. Hihi …

      Ein bisschen mehr Entspanntheit wünscht
      Ihr Dr. K

  55. helena sagt:

    Hallo…

    in allem, was Sie postulieren, stimme ich Ihnen voll und ganz zu. Ich habe, so wie die meisten meiner Freundinnen und Bekannten, einen älteren Partner gewählt und damit eine win-win-Situation genossen. Der Vollständigkeit halber muss ich gestehen, dass ich nun, nach längeren Ehejahren, zunehmend den Körper meines Mannes und seinen Habitus als erotisch unattraktiv empfinde und auch das Festgefahrensein in althergebrachten Vorstellungen. Das schmälert nicht meine Liebe, und auch nicht mein Gefühl der Sicherheit, was unseren gesellschaftlichen Status betrifft, zu dem er mich „erhoben „hat. Dennoch darf und muss ich, stellvertretend auch für meine Freundinnen,gestehen, dass ich der Versuchung in Form eines jungen Liebhabers mit unglaublicher Glückseligkeit erlegen bin…und ist das nicht irgendwie eine Form der Gerechtigkeit, dass der auf dem Markt (noch) chancenlose, beruflich noch nicht etablierte Mann höchst erotische Freuden mit einer Frau zwanglos geniesst, die mit Mitte 30 beginnt multiple Orgasmen mit einem potenten Mann geniessen zu können, während der Gatte sich da eher sehr bemühen muss? Nun, auch das ist die Natur..zeugungsfähig, wohl, doch..ein junger Männerkörper ist wunderschön..das verstehen Sie sicher? Wunderbar auch, dass eine erwachsene Frau nicht mehr diesen dummen Mädchenträumen von Romantik und ewiger Liebe erliegt-es geht nur um den Genuss des Augenblicks.. Männer empfinden dasselbe beim Anblick einer jungen Frau..
    liebe Grüße,
    Helena

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Helena,

      na das finde ich doch mal sehr schön, dass sich hier eine Frau positiv zum älteren Mann „outet“.

      Die Sache mit dem jüngeren Liebhaber ist auch eine ganz normale Sache – für beide Geschlechter. Jeder muss da wissen, was er/sie macht. Es gibt sowohl für die Treue als auch fürs Betrügen eine ganze Reihe guter Gründe. Dazu werde ich wohl mal einen Blogbeitrag verfassen müssen! :-)

      Es ist nur ein bisschen schade, dass Sie die Sache mit der Romantik und ewiger Liebe aufgegeben haben. Die gibt es nämlich auch! ;-)

      Viele Grüße,
      Ihr Dr. K

  56. Kitty sagt:

    Hallöchen :)

    Ich möchte auch gerne mal etwas dazu schreiben.
    Ich bin 23 geworden und stehe unglaublich auf einen 40 Jährigen Mann.
    Er ist wirklich gut aussehend und einfach der tollste Mann, denn ich je gesehen habe.
    Ich muss zugeben, dass ich nur auf Männer stehe, zwischen 35 und 40 Jahren. Gleichaltrige lassen mich kalt, da diese einfach viel zu unreif für mich sind.
    Ich hatte schon davor etwas mit einem 38 Jährigen Mann.
    Ich würde auch wirklich gerne meinen jetzigen 40 Jährigen Schwarm ansprechen, doch leider habe ich Angst wieder so veräppelt zu werden.
    Ich kann mir bei seinem Aussehen echt vorstellen, dass der Mann verheiratet ist und Kinder hat.
    Ich habe bemerkt, dass er mir immer nach guckt, so als wolle er mich unbedingt ansprechen und wenn er dies nicht täte, würde er wohl etwas verpassen. So schaut er mich an, man kann seine Begierde einfach sehen. Das war nun vor einem Jahr. Leider habe ich ihn dann nicht mehr gesehen. Jetzt vor kurzem erst wieder. Ich stehe wirklich sehr auf ihn und möchte ihn innerhalb der nächsten 4-5 Monate endlich ansprechen. Leider habe ich nun Angst vor einer Abfuhr, dass er sagen könnte „Ne sorry ich bin verheiratet“, obwohl ich denke, dass ich gute Chancen hätte. Der Mann kommt mir so vor, als wäre er auf Affären aus. Ich habe Angst, dass er bereits eine andere Frau als Affäre hat und ich dann das 6. Rad am Wagen bin. So war das bei meiner vorhergehenden Affäre. Und das möchte ich nicht nochmal.
    Zu meinem Ausehen: Ich habe blonde lange Haare, blaue Augen, Gesicht hübsch, Figur fraulich. Normalerweise dürfte das kein Problem sein…wenn er nicht verheiratet ist.

    Dazu möchte ich Sie fragen, was Sie an meiner Stelle tun würden. Wie kann ich diesen Mann ansprechen?
    Ich möchte ihn noch nicht fragen, ob er vergeben ist. ich möchte erst einmal wissen, ob er Interesse an mir hat und ob er sich mit mir treffen würde. Sollte ich zu ihm sagen, dass er mir gefällt? Und wie finden Männer in dem Alter eine schüchterne Art? Oder mögen die Männer es selbstbewusst?
    Kann ich ihm ruhig zugeben, dass ich aufgeregt bin? Sollte ich ihn zum Kaffee zu mir nach Hause einladen?
    Wie soll ich reagieren, wenn er mir sagt, dass er verheiratet ist? Ihm sagen, dass ich seiner Frau nichts erzählen würde? Fragen über Fragen, ich hoffe, ich bekomm ne Antwort. Danke

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Kitty,

      na das freut mich aber, dass sich hier mal eine junge Frau „outet“, die ältere Männer mag. Mich würde interessieren, wie Sie mit Ihrem persönlichen Umfeld damit umgehen – Freunde, Bekannte, Familie. Da gibt es doch sicher ordentlich Gegenwind, oder?

      Zu Ihrem Schwarm: Also ich denke, Sie machen sich da viel zu viele Gedanken – die meisten Ihrer Fragen kann man nicht im Vorfeld klären, sondern muss da einfach aktiv werden und ihn mal ansprechen, dann klärt sich die Sache schon ganz schnell auf. Wenn er Sie sowieso schon immer ansieht, dann zeigt er damit Interesse und weiß vielleicht nur nicht, ob er sich trauen soll – oft steckt hinter richtig gut aussehenden Männern ein ganz schüchterner Charakter und er braucht ein bisschen Hilfe beim Ansprechen. Wie Sie hier in manchen Kommentaren lesen, gibt es da einige ganz große Barrieren, die ein Mann überwinden muss, um sich zu trauen eine wesentlich jüngere Frau anzusprechen.

      Helfen Sie ihm einfach, indem Sie ihn bei der nächsten Gelegenheit ansprechen – und weil Sie ihn ja schon oft gesehen haben, reicht da schon „Hey, auch wieder hier?“ Dann merken Sie schon, ob er Interesse hat – überlegen Sie sich auch, was Sie am Anfang des Gesprächs noch sagen können, bis da eine gute Unterhaltung entstanden ist. Wenn er wirklich kein Interesse hat, wird er ganz passiv bleiben und das Gespräch sowieso schnell abbrechen.

      Die Angst vor einer Abfuhr kann Ihnen leider niemand nehmen – das ist einfach das „Risiko“ bei der Sache. Aber da Ihnen ja außer einem negativen Erlebnis nichts passieren kann, dürfen Sie gerne aktiv werden!

      Viel Glück und ich würde mich freuen, wenn Sie mir berichten, wie und ob es geklappt hat,

      Dr. K

  57. Leila sagt:

    Hallo, ich möchte mal eine andere Sichtweise aufzeigen. Ich hatte einen Vater, der 25 Jahre als meine Mutter war. Zu jedem zeitpunkt wurde ich in der Schule und anderswo gehänselt. Dein Vater ist ein alter Sack, Dein Vater ist alt und widerlich und vergeht sich an jungen Frauen usw. usf. Sogar der Lehrkörper machte Witze. Keiner denkt an die Kinder, die so was ausbaden müssen. Und ich bin kein Einzelfall. Überall, wo der Vater so alt war, hatten die Kinder Probleme mit ihrer Umwelt. Naja, jedenfalls konnte mein Vater den teuren Therapeuten bezahlen den ich wegen ihm brauchte. Jetzt ist er tot und ich konnte nie eine Beziehung zu ihm aufbauen, weil er kein Verständnis hatte und aufgrund seines Alters einfach zu bequem um einem Kind das zu bieten was es braucht, einen agilen Vater, der mit dem Kind ohne Hüftschmerzen auf dem Sportplatz rumzutollen.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Leila,

      natürlich haben Sie völlig recht, dass es sehr schwierig ist, wenn jemand einen älteren Vater hat, der dann auch noch sehr früh stirbt. Ich kann mich noch gut an meine 5. oder 6. Klasse erinnern, wo es ein Mädchen gab, das einen Vater hatte, der schon um die 70 war und dann auch zu dieser Zeit gestorben ist. Ich habe erst gemerkt, dass es der Vater war, der sie immer nach der Schule abgeholt hat, und nicht der Opa, nachdem er gestorben war.

      So richtig schlimm finde ich, dass Sie in einer Schule waren, in der nicht nur die Schüler richtig scheiße waren (frech, gemein, unverschämt, etc.), sondern sogar die Lehrer. So etwas ist unmöglich! Ich kann aus vielen anderen Beispielen und meiner eigenen Erfahrung jedoch nicht zustimmen, dass jedes Kind mit einem älteren Vater so behandelt wird. In meiner Schule hat niemand das Mädchen mit dem älteren Vater so behandelt wie das bei Ihnen der Fall war.

      Viel schlimmer finde ich jedoch, dass Sie bis heute nicht geschafft haben, die Beziehung zu Ihrem Vater ordentlich aufzuarbeiten. Der teure Therapeut hat offensichtlich sehr schlechte Arbeit geleistet. Eine schlechte Beziehung zum Vater kann man zwar leicht auf dessen Alter abwälzen, doch das ist nur ein Aufhänger bzw. eine Ausrede, welche die Sache einfach erklären zu scheint. In Ihrem Fall scheint es einfach ein Vater gewesen zu sein, der kein Interesse an der Beziehung zu Ihnen hatte, sich wenig bemüht hat, bequem war, seine Liebe nicht zeigen konnte oder wollte – oder was sonst noch dahinter stecken könnte. Wo steht denn Ihre Mutter in diesem Verhältnis? Sind Sie auch auf sie böse, weil sie so einen alten Mann als Partner gewählt hat? Sicherlich hat sie keiner zur Ehe mit Ihrem Vater gezwungen!

      Schlechte Väter gibt es zu Millionen – das Alter spielt hier gar keine Rolle. Höchstens insofern, dass es keine Chance mehr gibt, mit ihm heute eine Beziehung aufzubauen, mit der Chance, vielleicht doch noch ein gutes Verhältnis zu ihm zu haben.

      Es würde mich freuen, wenn Sie es schaffen, sich von der Vergangenheit zu lösen und Ihr Leben heute so zu nehmen, wie es ist. Das Verhältnis zu Ihrem Vater ist so wie es ist (war) und daran kann man heute nichts mehr ändern. Verzeihen Sie Ihrem Vater und lassen Sie diese Problem da wo sie hingehören: In der Vergangenheit! Leben Sie lieber im Jetzt, und suchen Sie sich einen tollen Partner, der Ihren Kindern ein ebenso toller Vater sein kann. Ein besonders gutes und hilfreiches Buch hierzu ist „Jetzt! Die Kraft der Gegenwart“ von Eckhart Tolle!

      Viel Glück,
      Ihr Dr. K

  58. Lea sagt:

    Frauen erreichen mit Mitte 20 den Höhepunkt was Attraktivität angeht und danach geht es schnell bergab? In welchem Jahrhundert leben Sie? Wenn Sie keinen Respekt vor Frauen haben und sie nur als Laufende Zahlen und Gebärmaschinen sehen, ist das sehr schade, aber lassen Sie doch bitte uns Frauen damit in Ruhe.
    Frauen leben nicht nur damit Männer sie attraktiv finden, wir haben ein Existenzrecht genauso wie jeder Mann. Kein Mensch ist mit einem anderen vergleichbar und sich altersmäßig mit anderen zu messen ist destruktiv, man ist nur man selbst und das ist gut so. Warum wollen Sie den Frauen( Männer sind ohnehin immer begehrenswert nicht wahr?) das Gefühl geben, es sei ein Makel, dass man nicht mit 25 gestorben ist? Denn das ist das einzige Mittel um zu verhindern dass man älter wird. An die anderen Leser: Es gibt junge Menschen, mittelalte, und alte Menschen. Wie man das definiert ist teilweise Ansichtssache Aber grob definiert geht die Jugend eines Menschen von 18- 40, danach das mittlere Alter bis etwa 65 und dann kommt das Alter. Über 25 ist man nicht alt und häßlich, nein, auch Frauen nicht. Ich finde es lächerlich, wenn Leute sich aufregen weil sie 30 werden und denken sie seien jetzt ältere Menschen. Bis dahin hat man noch viel Zeit.
    Außerdem an den Autor: Wenn man sich verliebt, spielt bei Menschen die zu ernsthaften Gefühlen fähig sind noch viel mehr eine Rolle. da Sie ja über das Argument der Persönlichkeit spottten, Wwnn Ihnen die einer 18-jährigen (denn der Mann will ja auch etwas von ihr haben bevor sie die 25 überschreitet und faltig wird, richtig?)ausreicht, dann sagt das nur etwas über Sie aus. Ich finde diesen Artikel amüsant aber irgendwie auch traurig, denn er lässt tief blicken und ich bedaure Ihre Einstellung. An alle alten Schachteln (über 25), lasst solche Männer doch einfach links liegen, dann können sie sich auch nicht fortpflanzen.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Lea,

      zunächst zur Info: Wir leben in demselben Jahrhundert – wir beide. Wir unterscheiden uns jedoch ganz grundlegend, denn Sie leben offensichtlich in einer Traumwelt, in der Sie sich Ihre Realität so hinbiegen, wie Ihnen das gerade gefällt. Sollte sich hier jemand (in diesem Fall ICH) entgegen Ihren Wunschvorstellungen verhalten oder äußern, so wird er persönlich beleidigt und angegriffen. Zum Glück tun Sie das hier ganz wunderbar und offensichtlich, so dass meine Leser und ich daraus einiges lernen können.

      Wären alle Menschen so wunderbar individuell und eigen, wie Sie das gerne hätten, so könnte man daraus natürlich ableiten, dass es keine Regeln gibt, nach denen sich Menschen verhalten. Das ist natürlich Unsinn. Sicherlich ist jeder Mensch zu einem gewissen Grad individuell, jedoch viel weniger als wir uns das wünschen. Dazu empfehle ich sämtliche Literatur aus Psychologie, Soziologie und verwandten Kulturwissenschaften. Hätten Sie da auch nur ein bisschen drin gelesen, würden Sie weder so lustig drauf los vermuten, noch andere Menschen beleidigen.

      Zur „Rechtslage“: Sicherlich haben alle Menschen das Recht zu tun und zu lassen, was sie wollen – im Rahmen der jeweiligen Gesellschaftsordnung sogar unbestraft. Daher werden Sie in meinem Blog nirgends ein Wort dazu finden, dass Frauen oder Männer kein Recht zu irgendetwas haben. Was Sie jedoch finden sind Empfehlungen, die sowohl funktionieren, als auch Ratschläge darstellen, die aus vielen Jahren Arbeit als Beziehungs-Coach und Wissenschaftler stammen. Ob das nun zu jeder Moralvorstellung, oder gar Wünschen wie Menschen „sein sollten“, passt, sehen Sie an Ihrem Kommentar – tut es nicht!

      Unmoralisch (weil frech und persönlich beleidigend) ist jedoch, zwischen den Zeilen herum zu interpretieren und mir Frauenhass und keinen Respekt vor anderen Menschen anzuhängen. Keinen Respekt hat eine Person, die es nur schafft, uninformiert (da hier offensichtlich mein Artikel ohne weitere Info und ohne Grundlagenwissen schnell überflogen wurde) und überzogen (lesen Sie mal Ihre Vermutungen erneut durch – Sie sollten eine Gänsehaut bekommen) zu reagieren.

      Sollte es Ihnen irgendwann einmal gelingen, ein bisschen objektiver durch die Welt zu gehen, so werden Sie schnell merken, dass Ihre Wunschvorstellungen nicht in dem Grad erfüllt werden, wie Sie das gerne hätten. Vielleicht fühlen Sie sich ja noch wie eine 20jährige, wenn Sie sich irgendwann im Greisenalter befinden, jedoch wird Ihre Umgebung ganz andere Dinge hierzu empfinden. Der Punkt dabei ist: Selbst wenn Sie sich dann noch jung „fühlen“ – Männer, die Sie dann noch attraktiv finden werden, werden höchstwahrscheinlich älter sein als Sie. Dies nur als kleines Gedankenspiel: Schauen Sie sich einfach mal in Ihrem Leben um: Freunde, Bekannte, Arbeit, Fernsehen, Internet. Dort werden Sie überall und zum übermäßigen Anteil das bestätigt finden, was ich beschreibe und eben nicht das, was Sie sich wünschen. Sie dürfen gern Ihre Hoffnungen auf den Ausnahmen aufbauen – ich behaupte jedoch, dass dies Ihnen das Leben nicht gerade leicht machen wird.

      Oops, vielleicht schreibt mir hier Madonna unter dem Pseudonym „Lea“? Dann sieht die Sache mit Alter und Attraktivität natürlich ganz anders aus. ;-)

      Viele Grüße und ein bisschen mehr Entspanntsein wünscht,

      Ihr Dr. K.

      PS: „Sich altersmäßig an anderen zu messen“ ist nicht destruktiv, sondern eine gesunde Strategie – ein richtiges Einschätzen der eigenen Lage führt nämlich zum Anwenden entsprechender Strategien fürs Leben. Frauen (ebenso wie Männer) können in jedem Alter attraktiv sein. Die Frage ist nur wie und für wen. Je genauer man das weiß, umso eher wird man sein Leben bewusst und glücklich genießen können.

  59. Justyna sagt:

    Hallo :)
    Ich selbst (18 Jahre alt) bin seit dem ich 15 bin für mein Alter sehr reif und habe viele sexuelle Erfahrungen in den letzten 3 Jahren gemacht, sodass ich nun selbstsicher sagen kann, das ich viel erlebt habe und mich auf eine bestimmte Art und Weise ausgetobbt habe. Nun jetzt mit meinen 18 Jahren empfinde ich Männer im Alter von über 30 Jahren, als sehr attraktiv. Natürlich haben Sie Recht Herr Konrad, das eine Bindung mit einer Frau, die vielleicht 20 Jahre jünger , als ihr Mann , als sehr sinnvoll erscheinen kann. Denn junge Frauen, die bewusst einen älteren Mann wählen müssen eine überzeugte Reife zeigen. Der Mann profitiert von der jungen Frau( da sie eine schöne Haut hat, fruchtbar ist und lebendig wirkt), dagegen kann eine Frau sich bei einem älteren Mann sehr viel schneller entwickeln, da die Männer im älteren Alter wissen was sie wollen und selbstständig auf 2 Beinen stehen, dieser Aspekt begeistert wiederum die Frau. Also gebe ich mit meinem Beitrah Nina Recht . Obwohl ich finde das ältere Frauen, die im Leben viel Erfahrung gesammelt haben einen Mann sehr gut fördern und ziehen können. Platonische Beziehungen können ebenso sehr sinnvoll sein .
    Liebe Grüße

  60. Élodie sagt:

    Eine 20 Jährige Frau kann einen über 40 Jährigen Mann sehr wohl attraktiv finden und ihn auch lieben – ich bin der beste Beweiss dazu =)Aber viel eher ist es wahrscheinlich so dass sie ihn als interessanten Kontrast zu gleichaltrigen Männer findet… oder?

  61. Stephan sagt:

    Liebe Leute,

    ich glaube, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte.

    Fest steht, daß die Konstellation des älteren Mannes mit der jungen Frau schon ewig Realität und auch normal ist. Im Tierreich bei unseren nächsten Verwandten, den Primaten, ist es ähnlich. Darüber gibt es viele wissenschaftliche Abhandlungen (z. B. Carl Grammer et. al.), die im Grunde auf einen Tausch weiblicher Jugend und Fruchtbarkeit gegen den Einfluß und die Ressourcenzugänglichkeit des Männchens hinausläuft. Beide Eigenschaften bieten dem pot. Kind den besten Überlebenspielraum.

    Ich finde, ein Altersunterschied bis 10 Jahren (ggf. 15 Jahre) ist als völlig normal anzusehen. In letzter Zeit ist natürlich der Aufschrei von Frauen zu hören, die dies nicht mehr tragen wollen und eher ein Recht auf einen jüngeren Partner wollen. Hierbei dürfte es sich hauptsächlich um Frauen ab 40 handeln, die im sog. Datingloch festsitzen, also von gleichaltrigen oder bis 5 Jahre älteren Männern nicht mehr wahrgenommen werden, weil für sie die biologische Uhr zu laut tickt oder aber bereits abgelaufen ist. 10 Jahre ältere Männer, die sie bekommen könnten, erinnern sie hingegen zu sehr an ihr eigenes Alter und daß sie eben nicht mehr in der 1. Liga mitspielen, wie in ihren 20igern.

    Männer und Frauen haben einen unterschiedlichen Attraktivitätsgipfel, der um ca. 10 Jahre verschoben ist. Bei Frauen vom juristisch begründeten 18. Lebensjahr bis zum Eintritt der Menopause (ab 40). Männer haben die besten Karten von 30 bis 50 (Einfluß, beruflicher Erfolg sind da am Besten). Freilich will jeder einen Partner aus dieser Alterskohorte. Darüber kann sich keine Frau, kein Mann hinwegsetzen, auch wenn es jungen Männern bis 30 und älteren Frauen ab 40 nicht sehr schmeichelt.

    Gleichwohl denke ich, daß Partnerschaften mit einem Altersunterschied über 15 Jahre oder in denen der Mann wesentlich jünger als die Frau ist, die rühmliche Ausnahme ist, die die Regel bestätigen. Wirklich gleichberechtigt wird so eine Partnerschaft dann wohl eher nicht sein, weil der Erfahrungshorizont zu weit differiert.

  62. Grace sagt:

    Liebe Leute,
    den Kommentarverlauf finde ich interessant. Allerdings ist mir das „Bekommen“ nicht ganz klar. Natürlich geht es im Leben um Sex – das ist ein Grundtrieb des Menschen – dafür muss sich meines Erachtens niemand schämen. Nur, was heißt hier, einen anderen Menschen zu „bekommen“? Meinen die Kommentatoren dasselbe? Geht es um „die ganz große Liebe“, „Partnerschaft mit Familiengründung“, „Sexbekanntschaft“, „Sexbekanntschaft mit Zusammenwohnen“…? However…
    Fröhlichen Sonntag!
    Grace

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Grace,

      von meiner Seite ist die Sache ganz klar: „Bekommen“ heißt genau das, was Sie als Möglichkeiten fürs „Bekommen“ anführen – und alles was da sonst noch möglich ist. Und das gute dabei: ALLES davon IST möglich. :-)

      Ihnen auch noch einen schönen Sonntag,
      Dr. K

  63. Komlexität sagt:

    Lieber Herr Dr. Konrad,

    darf man mal fragen, wie es bei Ihnen persönlich mit der Partnerschaft aussieht? Vielleicht werden Sie jetzt sagen, das tut nichts zur Sache. Ich jedoch denke, das Gegenteil ist der Fall: Wie Sie auch richtig schrieben, „erliegen“ wir ja oft unseren eigenen Projektionen und merken es gar nicht. Und wenn jemand etwas sagt (oder Artikel oder Bücher schreibt, so wie Sie ;-) – dann sagt er in der Regel auch – und vor allem- etwas über sich selbst. „Die“ Wahrheit gibt es nicht, die Welt, wie wir Sie sehen, sehen wir immer gefärbt von unseren eigenen Erfahrungen/Wünschen – ob bewusst oder (meistens) unbewusst.

    Nichtsdestotrotz stimme ich dem meisten, was Sie geschrieben haben, vollumfänglich zu und es deckt sich auch grob mit meinen Beobachtungen – also eine sehr gute Analyse. Nur mit den Schlussfolgerungen bin ich nicht einverstanden. Sicher hilft das, was Sie das schreiben, erstmal einen Partner zu bekommen. Aber hilft es auch, auf Dauer eine glückliche und zufriedene Partnerschaft zu führen, in denen sich beide weiterentwickeln und gegenseitig inspirieren können??? Ich behaupte mal, nein – oder zumindest nicht immer und grundsätzlich.

    Daher meine Gedanken/Anregung: Sicher ist es hilfreich, eine (auch mal schonungslose) Situationsanalyse durchzuführen und damit den Menschen einen Spiegel vorzuhalten (auch wenn sie da nicht unbedingt gerne rein sehen möchten). Aber das sollte es aus meiner Sicht eben in erster Linie sein: Ein Spiegel des eigenen Verhaltens und NICHT (!) Ratschläge (Ratschläge sind halt auch nur Schläge) wie mann oder frau sich zu verhalten hat, um jemanden abzubekommen. Eher also: Männer und Frauen- schaut euch mal selbst an, wie „schlicht“ ihr manchmal tickt und wie ihr auch damit selbst unglücklich machen könnt! Das sind doch alles genetisch „Programme“, die sie da beschreiben. Sie zu verleugnen (oder als unsinnig abzutun und abzuwerten) macht keinen Sinn. Ebenso wenig macht es m.E. Sinn, sie als gegeben und nicht änderbar hinzunehmen. Wir Menschen sind eben deshalb Menschen (und das unterscheidet und von Tieren), weil wir nicht einzig „Opfer“ unserer Instinkte sind, sondern eben auch geistige Wesen. Und wir sind in der Lage, unsere Emotionen/Gefühle/Instinkte zu reflektieren. Das ist nicht einfach und vielleicht auch der schwierigere Weg – aber letztendlich der einzige, der persönliches Wachstum ermöglicht.
    Ein 70-jähriger Mann, der sich eine 20-jährige Frau sucht, folgt seinen Trieben und Instinkten, aber eigentlich ist das sehr traurig, da daraus natürlich keine „erwachsene“ auf gegenseitiges Wachstum angelegte Partnerschaft entstehen kann. Das gilt ebenso für Frauen, die in erster Linie einen Partner mit hohen sozialen Status suchen.
    Das ist einfach ein Austausch: Alter gegen Schönheit, Status gegen Jugend.
    Und so billig möchte ich „Menschsein“ doch nicht sehen.
    Schade, dass Sie es für sich so proklamieren.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe(r) Unbekannte(r),

      natürlich dürfen Sie nach meiner Partnerschaft fragen, aber die trägt hier wirklich recht wenig zur Sache bei. Selbstverständlich haben Sie recht, wenn Sie sagen, dass jeder seine persönliche Erfahrung hat, und die habe ich natürlich auch, jedoch traue ich mir nach Jahren von Forschungstätigkeit auf diesem Gebiet, Hilfeleistungen für einige tausend Menschen UND meiner persönlichen Erfahrung locker zu, dieses Thema von einem neutralen Standpunkt aus betrachten zu können.

      Ich weiß schon, wie „böse“ und manchmal schonungslos meine Analysen wirken – leider bin ich nicht der Typ, der sich hinter vorsichtigen Formulierungen sonderlich gut verstecken kann, auch wenn ich mir redlich Mühe gebe, freundlich zu sein. Ich merke einfach aus den Erfolgen meiner Arbeit – nämlich die vielen glücklichen Paare jeglicher Konstellation – dass ich gar nicht so falsch liege.

      Ihren Gedankengang kann ich durchaus nachvollziehen, doch sehe ich auch einen entscheidenden Fehler: Sie schließen von dem „Partner bekommen“ (in diesem Fall ein älterer Mann, der eine junge Frau „bekommt“ – oder auch mal anders formuliert: die junge Frau, die sich einen älteren Partner AUSWÄHLT) darauf, wie es weiter geht und meinen (wohl aus persönlicher Erfahrung oder persönlichen Einstellung zu diesem Thema), dass hier die Chancen für eine gut funktionierende Partnerschaft schlecht stehen. Das ist nicht so. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass solche Partnerschaften weniger gut funktionieren – aus meiner Erfahrung funktionieren solche Partnerschaften sogar BESONDERS gut – falls da eine Partnerschaft überhaupt gesucht wurde und nicht „nur“ Spaß und/oder Sex. Besonders die unzähligen Fälle von geschiedenen Männern, die dann eine wesentlich jüngere Partnerin haben, sind sehr schöne Beispiele dafür, wie eine junge Frau einen älteren Mann jung, fit, gesund und vor allem glücklich machen kann – und das gilt für BEIDE Parteien in solchen Beziehungen.

      Ratschläge sind selbstverständlich keine Schläge (nur wenn man das so empfindet) – Ratschläge sind Hilfestellungen an die man sich halten kann oder nicht. Ein „Schlag“ ist das nur, wenn man das irgendwie persönlich, als Beleidigung oder böse gemeinte Kritik auffasst. Mir geht es jedoch darum, dass es meinen Lesern BESSER geht – Schläge austeilen wäre da völlig kontraproduktiv.

      Wie Sie sehr schön schreiben, sind wir Menschen nicht nur Opfer unserer Instinkte. Wir können alles tun und lassen was wir wollen – das können wir zu unserem Vorteil gestalten oder zu unserem Nachteil. Daher gestalten sich meine Ratschläge auch immer so, dass ich die „Instinkte“ (also das, was uns die Natur mitgegeben hat) als Grundlage für meine Ratschläge hernehme und versuche zu zeigen, was geschicktes und ungeschicktes Verhalten in Sachen Dating, Beziehung, Sex etc. ist – und zwar im KONTEXT unserer Gesellschaft.

      Daher kann ich nicht mit der Schlussfolgerung übereinstimmen, dass ein 70jährigen Mann nur seinen Trieben folgt, denn damit sprechen Sie beiden Parteien in so einer Beziehung jegliche Kritikfähigkeit ab. Sicherlich findet so ein Mann junge Frauen physisch anziehend, aber das ist nur ein Teil der Wahrheit. Eine junge Frau hat nämlich noch viel mehr zu bieten als nur ihren jungen Körper. Das ist eben kein reiner Austausch von Vorteilen, sondern ein wesentlich differenzierteres Gebilde aus einer ganzen Menge von Motivationen. „Billig“ ist das in keinem Fall. Da sind immer zwei Menschen mit einer ganzen Reihe an Bedürfnissen, Wünschen und Vorstellungen beteiligt – wenn die beiden das dann in einer Beziehung aushandeln und dabei zufrieden sind, wie frech wären wir dann, wenn wir so eine Beziehung als „billig“, triebgesteuert oder nicht einmal mehr menschlich abtun.

      Viele Grüße,
      Dr. K

  64. Ich sagt:

    Dass Frauen von der Natur die schlechteren Karten haben, kann ich nicht bestätigen. Wir sind Jahrhunderte weiter und wissen, dass die Frau keineswegs ein mangelhafter Mann ist. Egal ob man Mann oder Frau ist, das hat beides Vor- und Nachteile und hält sich die Waage. Bei den vielen Männern, die sich als Frau fühlen, kann das Frausein gar nicht so schlecht sein :) Ich bin gerne eine Frau, ich fühle mich sehr wohl, und das lasse ich mir auch niemals madig machen. Ich sehe es ähnlich wie marc, solche ungleichen Paare stehen unter keinen guten Stern, egal ob der Mann oder die Frau sehr viel älter ist. Altersunterschiede von 2-6 Jahren sind schön und wünschenswert, aber 10-20 Jahre gehen gar nicht. Allein deshalb, weil man auf einem ganz anderen Level steht. Um mal beim Beispiel 20-Jährige und 40-50-Jähriger zu bleiben: Eine 20-29 zieht durch die Diskos, will Spaß haben, sich austoben, macht Ausbildung, studiert. Ein 40-50-Jähriger ist idR verheiratet, hat (fast) erwachsene Kinder, hat ein langes Arbeitsleben auf dem Buckel, hat evtl. Krankheits- und Todesfälle erlebt, ist durch alle Höhen und Tiefen gegangen usw. Und von Abi-Partys und Hausaufgaben will er sicher nichts mehr wissen. Da hat man kaum Gemeinsamkeiten, auf denen eine Beziehung aber nunmal aufbaut. Ich bin 24 und wenn ein über 30-Jähriger mich anflirtet und mir sein Alter offenbart, würde ich ganz klar sagen: Tschüssikoffski, geh zu den Frauen in deinem Alter und komm nicht bei mir an. Natürlich kann man einwenden: Wo die Liebe hinfällt; Aber so romantisch bin ich selbst als Frau nicht. Klar gibt es auch Paare bei denens gut klappt, denen gönne ich das Glück auch. Aber mein Ding wäre es nicht. Und ich kenne solche Beziehungen auch nur von Promis und Internetartikeln wie diesem hier. Meine Mutter ist ein halbes Jahr älter als mein Vater und die beiden lieben sich über alles. Und meine Großeltern waren mit einem 4-Jahre-Abstand über 50 Jahre verheiratet. Ich will lieber einen Partner, mit dem ich gemeinsam steinalt werde, ohne eines Tages die Krankenschwester zu spielen (ums mal, passend zun Artikel, bissig auszudrücken)

  65. marc sagt:

    Viele Komplexe und wenig echte Liebe führen solche Paare zusammen, glauben die Psychologen. Was auch fehlt, ist eine gemeinsame Vergangenheit. Es ist nicht in erster Linie das junge Fleisch, das den älteren Herrn so anzieht. Er will nicht länger mit einer auf gleicher Ebene stehenden Frau zusammen sein, die ständig fragt: „Warum?“ Ihm gefällt natürlich auch die Rolle des Beschützers, und er selbst sucht nach seiner verlorenen Jugend.
    Er hat Angst vor starken Frauen, und die umgeht er mit einer nicht ebenbürtigen Partnerin – sehr viel jünger und meist sozial wesentlich schlechter gestellt. Er glaubt, mit einer Jungen den Verfall, vor dem er sich fürchtet, weit nach hinten schieben zu können. So paradox es klingt, hat der ältere Mann, der sich eine wesentlich jüngere Frau nimmt, einen ausgeprägten Mutterkomplex.
    Er kompensiert seinen zurückgehenden Testosteronspiegel, indem er ihr weltliche Annehmlichkeiten bietet, wofür sie ihm im Gegenzug ihre Jugend offeriert. So denkt sich die junge Frau die schwindende Potenz ihres älteren Gefährten schön, als besonders zärtliche, beschützende Liebe.
    Gesichert ist, dass eine Frau, die sich nach einer gefestigten Persönlichkeit sehnt, bei einem älteren Mann gut aufgehoben ist. Zudem ist ein Älterer nicht nur sexuell erfahrener und weltgewandter, er hat auch häufig geistig mehr zu bieten. Seine meist minimierte Triebhaftigkeit gibt ihr auch ein sicheres Gefühl hinsichtlich der Treue. Und ihm tut gut, dass er, vor allem im männlichen Umfeld, ob seiner Männlichkeit und Agilität bewundert wird, wenn er mit einer jüngeren Frau auftritt.

    Schafft er es trotz vorgerückten Alters zudem, Nachwuchs zu zeugen, dann hat er bewiesen, dass er „noch kann“. Damit wird das Zusammengehen von Jugend und Reife für beide zu einem Gewinn. Sie ist das liebe Schatzerl und er der strahlende Tycoon.
    Bei den jungen Frauen wiederum steht die Diagnose „Vaterkomplex“ im Raum. Statistiken besagen, dass Töchter alleinerziehender Mütter häufig nach Papaersatz suchen. Mit einem neuen „Daddy“ will das „Sugarbaby“ dann alles nachholen, was es als Kind vermisst hat. Sie richtet ihr Leben auf ihn aus, schläft mit ihm, wann er will, und verzichtet für ihn häufig auf Kinder, weil er schon welche hat oder weil ihm nicht mehr so viel Zeit bleibt…;-)

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Marc,

      vielen Dank für den langen Kommentar – zum Glück meldet sich hier auch mal ein Mann zu Wort! :-)

      Was Sie im Absatz „gesichert ist“ schreiben ist natürlich völlig richtig.

      Der Rest verbleibt jedoch eher spekulativ. Ganz allgemein finde ich es schon fast frech (und das geht nicht gegen diesen spezifischen Kommentar, sondern ganz allgemein gegen die Stimmung (und mehr ist das nicht) gegen solche Partnerschaften), wenn von Laien und Moralaposteln versucht wird, den Beteiligten psychische Defizite zuzuschreiben: Komplexe, wenig Liebe, Daddy und Sugarbaby, Schatzerl und Tycoon? Sehr viel jünger und sozial schlecht gestellt?

      Gehen wir das doch mal anders an und überlegen uns, WER hat denn Interesse daran, solche Partnerschaften zu verhindern? Da sind zum einen die Frauen, die älter sind und den Verlust des Mannes fürchten, zum anderen die jungen Frauen, die sich vor so einer Zukunft fürchten. Dann haben wir Männer, die mit einer „alten“ Frau zwar glücklich sind, jedoch mit einem neidischen Auge auf den gleichaltrigen mit der jungen Frau schielen. Ebenso gibt es eine ganze Reihe von Moralaposteln, Ja-Sagern und Mitläufern, welche die allgemeine Meinung wiederkäuen, weil sie keine eigene Meinung haben, bzw, die eigene nicht vertreten können. Etc. etc. etc. … das Ergebnis ist dann eine entsprechende Moral, die solche Beziehungen stigmatisiert – schaut man sich Marcs Kommentar genau an, so finden sich dort eine ganze Reihe Erklärungen, die genau aus dieser Richtung kommen und alle darauf zielen, etwas Negatives herauszustellen, den Betroffenen Unzulänglichkeiten (finanziell, psychologisch, biologisch) nachzuweisen oder ganze interessante „Fälle“ zu konstruieren, die plausibel klingen, jedoch mit der Realität höchstens in Ausnahmefällen zu tun haben.

      So geht das natürlich nicht. ;-)

      Viele Grüße,
      Dr. K

  66. sabrina sagt:

    lieber herr konrad,lassen wir den männern ihre illusionen,die realität sieht anders aus u.sie erwachen unsanft aus ihren träumen!es gibt sehr,sehr selten 20jährige mädels mit alten männern,meist kommen sie aus zerrütteten familien u.suchen nen papi-ersatz,sex spielt ne untergeordnete rolle…in der medien-promiwelt kommts vor,aber da zählt macht u.geld,was ja sexy sein kann,ansonsten werden männer im alter nicht attraktiver als frauen,da muß man nur mit offenen augen durch die welt gehen,(glonney,brad pitt,schweiger sind davon ausgenommen)sexuell lässts auch nach,aber wie gesagt,manche herren glauben es…fakt ist nun mal,das frauen ab 30 sexuell erst richtig loslegen und schwache männer davor panik haben…generell */-10 jahre in beide richtungen,das passt,mehr gibt immer konflikte!
    PS:die selbstüberschätzung von männern möchte manch frau gern haben,egal ob“mann“bierbauch,haarkranz,schlaffe haut usw.hat,sie finden sich all meist super-attraktiv…und was madonna betrifft,kann man auch auf dieter bohlen und co.übertragen…schmunzelt

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Sabrina,

      schön, dass Sie mir und meinen Lesern hier ein wunderbares Beispiel voll mit Vorurteilen in Sachen Männern und Frauen („zerrüttete Familien“? „Papi-Ersatz“? Hilfe!) geliefert haben. Ihre Art der Selbstüberschätzung nennt man in der Psychologie übrigens „Projektion“ – also die eigenen Fehler und Unzulänglichkeiten umgedreht auf andere abwälzen, mit der Vorliebe für diejenigen, vor denen man sich am meisten fürchtet oder bedrängt fühlt.

      FAKT (nachzulesen in wissenschaftlichen Publikationen und eben nicht in Bunte oder gar Cosmopolitan) ist, dass es mit Frauen ab einem Alter von ca. 22 Jahren anfängt nachzulassen mit Attraktivität und Sexualität. Natürlich wünscht sich das keine Frau, daher verkünden die Betroffenen lautstark, dass Frauen ab dreißig erst „richtig loslegen“. Das bleibt aber leider nur ein Traum.

      Was mir jedoch Sorgen macht, ist ihre arrogante Einstellung gegenüber Männern – wie wollen Sie eine erfolgreiche Beziehung führen, wenn Sie derart hochnäsig auf Männer hinab sehen?

      Träumen Sie also mal weiter,
      ;-)
      Dr. K

  67. sabrina sagt:

    Na,da muß ich melissa recht geben,ich bin auch erst 22 und für mich u.meine freundinnen sind schon 30jährige männer alt,auch wenn ein brad pitt nett anzuschauen ist,aber mehr auch nicht!viele männer,besonders ältere ,leiden eher an selbstüberschätzung,während frauen immer noch zu selbstkritisch sind.die realität zeigt sehr selten paare,wo „mann“deutlich älter ist,warum nur?männer werden älter,aber attraktiver?nö,aber manche glauben es tatsächlich,besonders in der midlifecrisis….schmunzelt

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Sabrina,

      natürlich verstehe ich das sehr gut, wenn viele Frauen keinen Mann haben wollen, der wesentlich älter ist. Das ist zum einen ganz natürlich, zum anderen ist das vor allem in Deutschland (und dem restlichen Mitteleuropa) im Moment eine Stimmungssache: Da werden Frauen nicht nur von den Medien mit Bildern vom idealen Mann (jung, sportlich, attraktiv) bombardiert, sondern es werden auch die guten Freundinnen mit Kommentaren, Geläster und abfälligen Bemerkungen dafür sorgen, dass man keinen älteren Mann haben „möchte“. Ganz im Gegenteil zum Rest der Welt.

      Ganz klar ist, dass man sich durchschnittlich einen eher gleichaltrigen Partner sucht, dabei bevorzugen Frauen einen leicht älteren Partner, und Männer die etwas jüngere Partnerin. Das hat die Natur einfach so eingerichtet – und das kommt einfach ganz automatisch, weil man die meisten Bekannten ungefähr im eigenen Alter hat. Auch wenn Frauen lieber einen jüngeren Mann haben wollen, kommt es trotz gesellschaftlicher Strömungen zu immer der gleichen Alterskonstellation. Das können Sie gern wissenschaftlich nachlesen, beispielsweise in „Evolution and Human Behaviour“ – eine wunderbare evolutionspsychologische Zeitschrift.

      Man sieht in der Realität sehr wohl viele Paare, bei denen der Mann wesentlich älter ist – natürlich viel weniger als Paare, die ungefähr gleich alt sind. Fast NIE jedoch sieht man Paare, bei denen die Frau viel älter ist – Madonna zählt hier natürlich nicht. ;-) Aus eigener Erfahrung und der vieler meiner Klienten und Bekannten, kann ich ganz klar sagen, dass es GAR kein Problem ist, für einen Mann um die 40 (und älter), eine 20jährige zu „bekommen“ – beim Fall einer Frau im mittleren Alter, wird das wesentlich weniger gut funktionieren!

      Die Sache mit der Selbstkritik von Frauen und der Selbstüberschätzung von Männern ist übrigens sehr putzig. :-)

      Zum Thema „Midlife Crisis“ werde ich auch mal einen Artikel verfassen – Sie werden staunen!

      Viele Grüße,
      Dr. K

  68. Nina sagt:

    Nunja, abgesehen davon, dass die Frauen hier
    nicht immer in das beste Licht gestellt werden, finde ich doch dass das alles stimmt.
    Auch wenn das naürlich ansichtssache ist. Wie man bei der ersten Kommentatorin sieht, scheint nicht jeder
    auf ältere Männer zu stehen. Ich kenne auch so gut wie niemanden meiner Altersklasse, der um die 40-Jährige Männer attraktiv findet.
    Das ist bei mir aber ganz anders. bei mir ist es sogar so, dass ich (obwohl ich erst 18 bin o.o) tatsächlich nur Männer zwischen 35-45 Jahre attraktiv finde.
    Das mag jetzt wie pubertirender Schwachsinn klingen, doch bin ich mir da ziemlcih sicher, da ich mir darüber schon seit vielen Jahren bewusst bin. ich kann mit jüngeren Männern nichts anfangen. Das ist einfach so. Da funkt bei mir nicht. Und da kann der Junge oder der Mann noch so gut aussehen und noch so charmant sein; Es funkt nicht!

    Da erleichtert es mich doch sehr zu hören, dass es für ein junges Ding wie mich nicht schwierig ist einen ältern für mich zu gewinnen ;-)
    Was mir meine Mutter zwar auch schon mehrere Male gesagt hat, aber bei mir ist immer noch die Sorge, das eine richtige, also eine feste Beziehung zu einem älteren mann nicht mögliuch ist, wenn man so jung ist, da dieser ja weiß, dass man im Alter von 19 bis mitte 20 noch eine gewisse Unreife aufweist.

    Nunja, aber ob das wirklich so problematisch ist, werde ich ja noch im Laufe der nächsten paar Jahre feststellen ;)

    Liebe Grüße,
    Nina

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Nina,

      es freut mich ja sehr, dass hier auch mal eine junge Frau „zugibt“, dass sie ältere Männer attraktiv findet. Sie haben sicher bei Ihren gleichaltrigen Freundinnen bemerkt, dass man Sie komisch anschaut und kritisiert, wenn Sie Ihr Interesse an älteren Männern zugeben. Lassen Sie sich davon nicht beeindrucken – ich kann nur sagen, dass Sie mit Ihrer Vorliebe für ältere Männer weder falsch liegen, noch irgendwie komisch sind. Ganz im Gegenteil: Sie hören einfach viel mehr auf das, was Ihnen Ihre Weiblichkeit sagt, als auf die Stimmung Ihrer Freundinnen. Das macht Sie übrigens sogar noch attraktiver für Männer.

      Keine Angst übrigens wegen dem Altersunterschied – die meisten älteren Männer trauen sich nur einfach nicht, eine 18jährige überhaupt als Partnerin in Betracht zu ziehen. Als junge Frau dürfen (sollten) Sie da gern ganz klare Signale aussenden.

      Ich möchte Frauen auf keinen Fall in irgendeiner Weise ins schlechte Licht stellen, sondern nur ehrliche und klare Hilfestellung leisten. Vor kurzem habe ich mich mit einer Kollegin (Professorin an der Uni) genau über dieses Thema unterhalten, und sie hat ganz wunderbar klar gesagt: „Den Frauen wurden von der Natur einfach die schlechteren Karten zugespielt!“ Daran lässt sich nichts ändern! Sehr wohl jedoch kann man mit dem WISSEN um diese Grundlagen, Strategien entwerfen, mit denen man diese Nachteile wieder ausbügeln kann.

      Beobachten Sie also mal Ihre Umwelt und schauen Sie, welche Strategie für Sie am besten ist. Gerade als junge Frau besitzen Sie noch über viele Jahre hinweg all die Vorteile, die man sich als Frau nur wünschen kann – machen Sie das Beste daraus. :-)

      Viele Glück,
      Dr. K

  69. Dr. Jochen Konrad sagt:

    Liebe Melissa,

    Sie werfen da einige Dinge durcheinander:

    1. kann ein 70-jähriger durchaus – und schon mehrfach erlebt und nachgewiesen (siehe auch nur Johannes Heesters und der ist doch schon 100) – 20jährige Frauen haben. Natürlich haben Sie recht, dass das eher die Ausnahme ist, aber das gibt es WESENTLICH öfter als eine 70jährige mit einem 20jährigen Mann. Der hat nämlich wirklich kein Interesse an einer älteren Frau.

    2. Wie Sie selbst schreiben, finden Sie ab und zu einen 40jährigen interessant, werden aber von den Freundinnen schnell ausgebremst, … also liegt das nicht am älteren Mann, der nämlich noch attraktiv ist, oder gar an der jüngeren Frau, die ihn durchaus als Partner (oder was auch immer) ins Auge fasst, sondern an dem persönlichen Umfeld der jungen Frau. Ob sie sich dann für oder gegen ihn entscheidet hängt ganz von der jeweiligen Situation ab. Fakt bleibt: Junge Frau interessiert sich für wesentlich älteren Mann. (Übrigens: Wenn Sie Ihre Freundinnen befragen, ob sie ältere Männer nehmen würden, kommt NATÜRLICH heraus, dass sie das NIE machen würden. Das ist aber keine wissenschaftliche Tatsache – so wie die Dinge, auf denen mein Blog basiert – sondern ein Wiedergeben einer persönlichen MEINUNG.)

    3. Die 40jährige, die auch attraktiv sein kann, wird sich wesentlich schwerer tun, junge Männer zu bekommen, als ein 40jähriger mit entsprechend jüngeren Frauen. Aber das habe ich in meinem Blog ja schon mehrfach ausführlich besprochen. Als gutes Beispiel: Madonna bekommt nur deswegen jüngere Partner, weil sie viel Kohle hat und Status, in dem sich ein junger Mann suhlen kann. „Attraktiv“ als Frau ist sie schon seit 20 Jahren nicht mehr.

    4. Wie alt oder jung ein Mann sein muss, damit eine Frau schwanger wird, spielt in unserer Diskussion gar keine Rolle, weil es nichts an der Tatsache rüttelt, dass es bei Frauen ab Mitte 40 einfach vorbei ist mit dem Schwangerwerden und sie auf dem Weg dahin immer weniger attraktiv werden, während Männer bis ins hohe Alter (Chaplin, Picasso) attraktiv und zeugungsfähig bleiben – das klappt also sehr wohl „noch“ sehr gut.

    5. Was „unangebracht“ ist, ändert auch nichts an der Tatsache, dass Männer bis ins hohe Alter noch ganz locker für junge Frauen attraktiv sein können. Wie sie richtig bemerken (und auch ihre Meinung kundtun) spielt natürlich die jeweilige Kultur, bzw. das persönliche Umfeld aller Beteiligten eine große Rolle. Männer wären da aber schön dumm, wenn sie auf die Meinung anderer Leute hören würden – Johannes Heesters pfeift drauf und hat eine junge Freundin.

    Ich finde es schon sehr interessant, dass mein Artikel hier nicht besonders toll bewertet ist: Es gefällt vor allem den Frauen natürlich nicht, wenn jemand schreibt, dass Männer immer junge Frauen haben wollen, gleichzeitg aber abrät, sich als Frau einen jungen Mann suchen zu wollen. Das ist ja auch eine unfaire Sache: Frauen werden älter und dabei mit jedem Tag weniger attraktiv für Männer, während das bei Männern völlig anders verläuft. Gemein, nicht wahr? Wie sie auch richtig schreiben: Den Frauen passt das auch gar nicht, weil sie natürlich auch lieber junge und attraktive Partner haben wollen. Natürlich wollen sie das und haben natürlich auch das RECHT dazu – aber die Realität schaut eben doch anders aus. So gemein das auch ist.

  70. Melissa sagt:

    Oh nein ganz sicher nicht. Wo sieht man denn schon 40-jährige alte Kerle mit 20-Jährigen? Auch sehr selten. Kaum eine 20-jährige Frau würde mit einem 40-jährigen Kerl zusammen sein wollen. Vor allem aus einem Grund nicht: Eine junge Frau kann genauso gut einen jungen Mann haben und brauch keinen alten zu nehmen. Außerdem würde es für die Frau und auch den Mann ganz schön peinlich sein. Die würden auf der Straße doch von allen schief angeguckt werden. Jede Frau möchte einen attraktiven Mann. Tut mir leid aber das ist auch eine eindeutige Tatsache. Auch eine Frau will einen jungen, hübschen Typ. Und da bin ich längst nicht die Einzige die so denkt.
    Von meinen Freundinnen und Bekannten, die meisten so zwischen 19-25 Jahre alt würde KEINE einen Mann nehmen, der über 40 ist. Das wird dann ja schon langsam pervers. Als ich einmal einen Mann ganz attraktiv fand der schon mindestens Ende 30 war, da war eine Freundin gleich total entsetzt und hat gesagt, der wäre doch schon viel zu alt für mich. Aber ab und zu gibt es sogar 40-jährige Männer die noch ganz attraktiv aussehen, zwar sehr selten aber es gibt sie. Genauso gibt es auch 40-jährige Frauen die noch attraktiv sind.
    Ich hab auch mal gelesen, dass Männer und Frauen am leichtesten Nachwuchs bekommen, also die Frau am leichtesten schwanger wird, wenn ihr Partner 5-6 Jahre älter ist als sie selber. Aber nicht 10-15 Jahre oder sogar noch älter…das klappt dann schon nicht mehr so gut. Mein Freund ist 28, sieben Jahre Unterschied und bei uns hat es auch wunderbar und ganz schnell geklappt mit dem Nachwuchs. :-)
    Und auch wenn Männer vielleicht so veranlagt sind, dass sie ihr Leben lang, auch noch mit 80 Jahren auf 20-30-jährige Frauen stehen sollten sie sich vielleicht mal überlegen ob das nicht irgendwie auch etwas unangebracht ist. Die sind ja dann nicht mal mehr eine Generation, das kann gar nicht passen.

  71. Dr. Jochen Konrad sagt:

    Liebe Melissa,

    natürlich kann es sein, dass Ihr persönliches Limit für Männer bei 35 Jahren liegt – was ich für das heutige Klima in Deutschland mit der Gier älterer Frauen auf junge Männer schon für ganz toll halte!

    Fakt ist einfach, dass Männer auf junge Frauen stehen – ganz von Natur aus. D.h. sie werden sich eher jüngere Frauen suchen – schaut man den Schnitt bei Paaren in Deutschland (und in der ganzen Welt) an, so ist daran nichts zu rütteln. Natürlich gibt es für alles Ausnahmen – aber das rüttelt nicht an dieser ganz allgemeinen Erkenntnis.

    Die Sache mit der Fruchtbarkeit stimmt natürlich auch: Männer werden WENIGER fruchtbar mit dem Alter – aber eben nicht völlig zeugungsunfähig. Ganz im Gegensatz zu den Frauen – da ist es ab einem bestimmten Alter einfach vorbei.

    Das mit der Attraktivität muss man auch vorsichtig handhaben: BEIDE Geschlechter verlieren natürlich mit der Zeit an Attraktivität, wobei die Männer aber auch wieder riesige Vorteile haben: Da wo sie eben an Jugend und physischer Attraktivität verlieren, können (müssen natürlich nicht) sie oft locker wieder in anderen Punkten aufholen. Das ist bei Frauen nur viel schwerer möglich.

    Vielleicht sind Sie ein bisschen böse, weil ich in meinen Artikeln hier knallhart auf diese Tatsache (!) eingehe – aber ich denke es nützt einfach niemandem, wenn man die objektiven Gegebenheiten ignoriert. Glücklicher wird man so nicht.

    Selbst wenn Ihr persönliches Limit bei 35 liegt – andere Frauen sehen das ganz anders … wie genau sie das sehen ist immer der einzelnen Person überlassen. Aus vielen Beispielen und eigener Erfahrung kann ich mich aber ruhig zurücklehnen und weiss, dass ich bis ins hohe Alter 21jährige haben kann – falls ich das dann noch will – natürlich nicht jede, aber ich kann als 70jähiger ja auch nicht jede 75jährige haben! ;-)

    Viele Grüße,
    Ihr Dr. K

  72. melissa sagt:

    Eine Sache ist totaler Schwachsinn: Männer können auch nicht ein ganzes Leben lang für junge Frauen attraktiv sein. Ich bin 21 Jahre alt und meine Altersgrenze was Männer betrifft liegt bei 35, älter darf er nicht sein, sonst ist er für mich ein alter impotenter Sack. Männer verlieren ab ihrem 30. Lebensjahr ebenfalls an Attraktivität und auch an Fruchtbarkeit. Ich stehe natürlich auf Männer die älter sind als ich selbst aber älter als 35 dürfen sie auch nicht sein.