Darf ein älterer Mann junge Frauen haben?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (79 Bewertungen, Durchschnitt: 2,51 von 5)

Loading... Eigentlich habe ich diesen Blogbeitrag nur für Männer geplant, doch ich denke, das Thema ist auch für Frauen von höchstem Interesse. Immer wieder hört man den bösen Kommentar: „Da hat der sich einfach eine Jüngere genommen – typisch! Der steckt doch nur in einer Midlife-Crisis!“ Weit gefehlt! Der Mann, der sich eine jüngere Frau sucht und mit ihr eine Beziehung eingeht – ob dies nun eine feste Beziehung ist, oder irgendeine andere – tut nur das, worauf er als Mann programmiert ist: siehe „Was Männer wirklich wollen!“ Und noch viel besser: Er ist dabei ganz männlich und geht seinen natürlichen Instinkten nach!

Männer haben komischerweise oft Hemmungen, mit jüngeren Frauen auszugehen. Das kommt davon, dass es von den gleichaltrigen Frauen als nicht besonders toll angesehen wird, wenn er das tut. Der Grund ist ein ganz einfacher: Während er nämlich als Mann den Luxus besitzt, noch im hohen Alter auf junge Frauen attraktiv zu wirken, sieht das bei einer Frau schon ganz anders aus. Lässt sie sich nämlich scheiden in der Hoffnung noch viel Spaß und Sex und Erfüllung bei jüngeren Männern zu finden, so wird sie oft bitter von der Realität enttäuscht. Natürlich gibt es da ein paar Ausnahmen, aber die sind statistisch verschwindend gering.

Oft werde ich von Männern, die nach vielen Jahren Ehe wieder auf dem Dating-Markt gelandet sind, gefragt, ob es denn in Ordnung ist, wenn sie Interesse an jüngeren Frauen haben. Die Antwort ist: Ja! Das ist nicht nur völlig in Ordnung, sondern die Grundpflicht eines jeden Mannes! (Wie Sie als Mann diese Grundpflicht erfolgreich erfüllen können, finden Sie hier) Findet ein Mann nämlich eine schöne junge Frau nicht mindestens sexuell attraktiv, dann hat er höchstwahrscheinlich größere Probleme. Nicht umsonst gibt es in der Werbung fast nur schöne junge Frauen – denn das weckt das Interesse der Männer und verknüpft das jeweilige Produkt mit positiven (sexuellen) Emotionen.

So ist das einfach. Nicht mehr und nicht weniger. Natürlich wird das so manchem Leser nicht passen, weil das schließlich gegen die Meinung einiger Menschen unserer Gesellschaft heute geht – aber leider ist das eine wissenschaftliche Tatsache, die sich auch von gesellschaftlicher Moral nicht ändern lässt. Es wird also Zeit für Männer auch in dieser Hinsicht männlich zu sein: Nehmen Sie sich eine jüngere Frau, wenn Sie die Möglichkeit haben, denn die Natur hat sie so angelegt, dass dies genau das ist, was Sie eigentlich wollen. Alles andere sind Stimmen aus der Gesellschaft, die egoistisches Interesse haben, Sie daran zu hindern.

Lesen Sie auch meine E-Books!

Für Frauen: Der ultimative Männertest
Ist ER Mr. Right?
Für Frauen: Der Weg ins Glück
Schritt für Schritt den Richtigen finden, verführen und behalten.
Auch als Hörbuch erhältlich.
Für Männer: Das große Dating 1x1 für Männer
Vom Ansprechen bis ins Bett oder zur Beziehung.
Für Männer: Der ultimative Psychotest für Frauen
Die Geheimwaffe fürs Date
Für Männer: Sex, Spaß, Beziehung
Selbstbewusst und souverän zum anhaltenden Erfolg bei Frauen
Auch als Hörbuch erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

57 Kommentare zu Darf ein älterer Mann junge Frauen haben?

  1. Mijal sagt:

    Na klar wollen Männer jüngere Frauen, aber es als ihre „männliche Pflicht“ zu bezeichnen nach solchen Ausschau zu halten, halte ich für sehr gewagt. Ältere Frauen sind nicht mehr so fruchtbar wie jüngere – logisch. Aber umgekehrt sind Tattergreise langfristig gesehen miese Versorger und ansehnlich sind sie auch nicht gerade! Als Frau kriege ich – ganz subjektiv – bereits bei der Vorstellung das Würgen und wenn ich mal wieder von einem älteren Mann angeflirtet werde, denke ich jedesmal: Was bildet sich der eigentlich ein? Gibt aber anscheinend einfach genug dumme Frauen.
    Ich habe ne Freundin, die aussieht wie ein Model und einen 20 Jahre älteren Mann hat. Dieser Mann hat Kinder aus erster Ehe und hat auch keinen Kinderwunsch mehr. Während alle unsere anderen Freundinnen, mich eingeschlossen nicht sooo extrem gut aussehen wie sie, sich einen echt netten, erfolgreichen Partner mit Versorgerqualitäten ausgesucht haben und ein glückliches, zufriedenes Familienleben mit Kindern führen, ist sie die einzige, die, wenn sie so weitermacht nie Kinder haben wird und schon jetzt weiß, dass sie im Alter alleine ist, wenn sie ihn nicht verlässt. Er weiß das übrigens auch. Aber auch wenn dieser Mann Kinder zeugen könnte und wollte, wie würde er denn überhaupt noch garantieren können, dass diese Kinder gut versorgt sind? So ein Kind zu erziehen dauert mindestens 20 Jahre und heutzutage sogar länger, weil da noch die Ausbildung oder das Studium finanziert werden muss usw. Man sollte vielleicht auch überlegen, ob es so nett ist für die Frau einen solchen älteren Partner zu pflegen, wenn er ein Pflegefall wird, oder allein altzuwerden, wenn er früher stirbt als sie – was fast unweigerlich passiert. So etwas Männern als Ratschlag oder gar „Pflicht“ mitzugeben ist verantwortungslos. Aber am Ende muss jeder selber wissen, was er oder sie macht. Evolutionär erfolgreicher sind in meinem persönlichen Umfeld jedenfalls diejenigen Frauen, die sich gleichaltrige Männer genommen haben.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Mijal,

      Ihren Kommentaren entnehme ich das Folgende:

      1. Ihre Freundin, die einen 20 Jahre älteren Partner gewählt hat, sollten Sie nicht als Freundin bezeichnen, denn sonst würden Sie nicht so abfällig über sie herziehen. Mir jedenfalls würde es nicht gefallen, wenn ein Freund mich so schlecht im Internet darstellen würde – für eine Sache die ihn weder was angeht, noch irgendwie verkehrt/unmoralisch/schlecht wäre. Frechheit, dass die auch noch super aussieht und sich dann ganz anders verhält als man Ihr das gerne vorschreiben will … doofe Modelkuh! ;-)

      2. Sie kommen irgendwie nicht mit Ihrem Gewicht zurecht und haben dafür auch gute Ausreden parat (was Sie zu Gewicht schreiben ist gerade mal halb-wahr, genau wie die Dinge, die Sie sich in Sachen Männer und Frauen zusammenbasteln). Das führt zu einem gut klingenden, aber sachlich eben gerade mal halb-richtigen Konstrukt, das noch ziemlich verbesserugswürdig ist. D.h. Lebensentscheidungen und -ansichten, die darauf basieren, sind doch sehr fragwürdig und führen Sie bestenfalls in die Irre, schlimmstenfalls schaden diese Ihnen.

      3. Sie haben zu viel Zeit, sonst würden Sie nicht so lange Abhandlungen auf einem Blog im Internet verfassen und sich verteidigen.

      4. Auch wenn Sie meinen Sie würden viele Fakten präsentieren (und ein paar sind da schon dabei, meistens auch schon längst auf meiner Seite in Blogform wiedergegeben), so machen diese nur Sinn, wenn sie auch in einem Zusammenhang stehen – einfach so Sachen präsentieren funktioniert eben nicht. Darum auch jeweils ein Blogeintrag zu einem Thema – und wohlgemerkt: das sind Blogbeiträge, die Leuten in Sachen Dating und Beziehung helfen sollen, keine wissenschaftlichen Artikel. Die finden Sie wo ganz anders.

      5. Ich finde Ihre Einstellung zu Männern ein bisschen schwierig – viel lassen Sie nicht durchblicken, aber dass sich Ihre Freundinnen „gleichaltrige Männer genommen haben“ und dass „die Männer“ ein Problem „mal wieder nicht haben“, lässt doch meine linke Augenbraue ein bisschen in die Höhe fahren!

      Trotzdem vielen Dank für die langen Kommentare!

      Besten Gruß,

      Dr. K

      • Mijal sagt:

        Sehr geehrter Herr Konrad,
        ich sehe, Sie sind zumindest in der Lage meine Kommentare zusammenzufassen, wenn sie auch sonst anscheinend wenig in Zusammenhängen denken. Ja, Sie haben es sicher schon gemerkt, jetzt sind wir auf der Beziehungsebene und da Sie hier munter unter die Gürtellinie hauen, sehe ich dies als Einladung an, das ebenfalls zu tun – good bye Sachlichkeit (und da sagt man doch immer Männer seien sachlich…).
        Um mal im selben Ton zu antworten: Ihren Blogartikeln und Kommentaren entnehme ich, dass Sie
        1. ein Chauvinist sind und sich zudem fälschlicherweise für Don Juan oder Don Giovanni halten. (So gehört es bei Ihnen zum Habitus andere Menschen am laufenden Band pauschal zu diskriminieren so z.B. Dicke, Alleinerziehende, deutsche Frauen, Kurzhaarige, Haarbandträgerinnen usw. Die Liste ist ja lang… und eigentlich nur an den Wünschen, Rechten und Bedürfnissen von Männern interessiert sind, dabei dann auch noch annehmen für Frauen unwiderstehlich zu sein und alles zu wissen z.B. wie man lange Haare am besten pflegt, obwohl sie selber gar keine Haare haben – zumindest keine Haupthaare . Woher nehmen Sie da Ihre Erfahrungen?)
        2. unter einem zu starken Sexualtrieb leiden, der Ihnen zwar Minderwertigkeitskomplexe beschert, die sie aber damit zu kompensieren versuchen, dass Sie sich und allen anderen Männern versuchen einzureden, dass es ihr gutes männliches Recht sei, einzufordern, wonach es Sie eben gelüstet. – So wie ich das sehe, haben Sie im Übrigen zwar sicher das Recht, sich diese Dinge zu wünschen, ohne sich deswegen mies zu fühlen, aber Sie haben nicht das Recht diese einzufordern und dies auch noch anderen Männern nahezulegen.
        3. nicht fähig sind, mit Kritik oder auch nur Verbesserungsvorschlägen angemessen umzugehen, sondern sofort versuchen Ihren Gesprächspartner mit Beleidigungen und persönlichen Verletzungen mundtot zu machen, anstatt auf nur irgendein sachliches Argument auch sachlich zu antworten und dies von mir aus auch sachlich zu widerlegen. Sie stellen einfach irgendwelche subjektiven und damit „irrelevanten“ Behauptungen auf. Sie hoffen vermutlich darauf, insbesondere Frauen mit Ihren sehr verletzenden Kommentaren möglichst schnell mundtot zu machen. Vielleicht wissen Sie ja tatsächlich, dass Frauen von sowas emotional so getroffen werden, dass es sie erstmal sprachlos macht. Wahrscheinlicher aber ist, dass Sie gar keine vernünftigen Argumente haben und sich deshalb nicht anders zu wehren wissen. Das ist z.B. ein Verhalten, das sehr deutlich zeigt, was für einen geringen Selbstwert Sie in Wirklichkeit haben.
        4. keine Ahnung von Frauen haben und auch keinen Wert darauf legen von Frauen etwas zu lernen, da alle Frauen, die hier irgendwelche Zweifel anmelden und Ihr Weltbild bereichern könnten, sofort beleidigt werden. Wie wollen Sie denn bitteschön irgendjemanden Ratschläge in Sachen „Frauen“ geben, wenn Sie selber keine Ahnung davon haben, wie man mit Frauen umgeht. Wenn sie das nämlich könnten, dann würden Sie alle hier postenden Frauen um den Finger wickeln, natürlich auch die Kritischen. Sie beweisen mit ihrem Verhalten also Inkompetenz und noch schlimmer: Inkompetenz als Dating-Experte (ich weiß das tut einem Mann weh – dafür werden Sie mich hassen, ist mir aber wurscht, weil Sie das anscheinend sowieso schon tun;))
        5. nicht entwicklungsfähig sind, zumindest nicht zum Positiven. Und sollten Sie sich doch bereits zum Positiven entwickelt haben, dann möchte ich nicht wissen, wie Sie vorher so drauf waren.
        6. kein angemessenes ethisches Empfinden und auch kein Verantwortungsgefühl besitzen. Ich weiß nicht, ob Sie nur Geld verdienen wollen, oder das, was Sie da verfassen wirklich glauben. Jedenfalls ist es verantwortungslos Männern und Frauen so etwas einzureden. Die Männer machen sich womöglich falsche Hoffnungen und die Frauen sollen auf diese Art und Weise wohl in ihrem Selbstwertgefühl verletzt und gebrochen werden, um den Männern brav zu dienen, sich nicht zu beschweren oder gar irgendwelche Erwartungen an die Männer zu stellen und dann wenn sie zu alt geworden oder von einem anderen Mann schon mal abgelegt worden sind, einfach links liegengelassen zu werden, damit MANN mit jüngeren und kinderlosen Frauen Spaß haben kann. Auch wenn es Ihnen, wie Sie selber schreiben, um WAHRSCHEINLICHKEITEN geht und ZAHLEN und STATISTIKEN für Sie so wichtig sind, ist Ihnen anscheinend noch nicht aufgefallen, dass es dafür gar nicht ausreichend junge, kinderlose, hübsche und zudem aufgebrezelte Frauen gibt. Aber vermutlich werden Sie dann aus der Not heraus empfehlen, sich auf die Suche nach 14 Jährigen zu machen. Die haben fast nie Kinder und jung sind sie außerdem, also optimale Bedingungen für einen Mann – oh,oh, bitte nicht ernst nehmen, das war natürlich ironisch.
        7. sich eine Realität zusammenbasteln, die überhaupt nicht existiert, ein paar alte Hüte aus der Attraktivitäts- und Verhaltensforschung ohne Zusammenhang hernehmen, solange sie Ihnen passen und alles andere ringsum ignorieren. In Zusammenhängen können oder wollen (?) Sie anscheinend nicht denken und mit großen Datenmengen kommen Sie wohl auch nicht gut zurecht, macht aber nichts, das ist menschlich und geht den meisten so, man muss nur auch dazu stehen (das mit den Zusammenhängen und den Datenmengen ist übrigens Stand der Forschung und nicht meine persönliche Meinung). Man bekommt glatt den Eindruck, Sie würden die Welt nur aus einem einzigen Fenster betrachten. Ich möchte Sie ermutigen: Öffnen Sie sich für das Panorama! Nicht alles was Sie nicht kennen, darf es nicht geben, weil sie noch nichts davon wissen. Bilden Sie sich weiter, und arbeiten Sie an sich! Das macht attraktiv, wie sie selber ja sagen.
        So, muss ich mich jetzt noch mit Ihren persönlichen Vorwürfen gegen mich befassen? Ich glaube nicht. Dann drehen Sie es am Ende nur wieder so rum, dass ich mich verteidigen würde, und in Wirklichkeit wahrscheinlich genau das bin, was ich behaupte nicht zu sein usw. Ich habe es aber nicht nötig mich zu verteidigen und Sie würden mir auch sowieso nicht glauben, also was soll das für einen Sinn haben?
        Was werden Sie jetzt tun?
        Vermutlich mich an einen Psychiater verweisen, da jeder Mensch der Ihnen widerspricht offensichtlich geistig krank ist… Überzeugen Sie mich vom Gegenteil, damit ich wenigstens ein gutes Haar an Ihnen lassen kann, wo sowieso schon keine sind.
        Ganz wichtig zum Schluss :
        LIEBE MÄNNER UND FRAUEN DA DRAUSSEN: NEHMT DR. KONRADS RATSCHLÄGE NICHT ZU ERNST! NICHT ALLES STIMMT IN GENAU DER FORM, WIE HERR KONRAD ES SCHREIBT! MÄNNER HABEN NIE DAS RECHT ALLES, WONACH ES SIE GELÜSTET AUCH EINZUFORDERN, OHNE AUF VERLUSTE ZU ACHTEN – FRAUEN ABER AUCH NICHT! VERGESST DIESEN FALSCH VERSTANDENEN FEMINISMUS! VERGESST DAS DESTRUKTIVE GENDERMAINSTREAMING! SEID MÄNNLICHE MÄNNER UND WEIBLICHE FRAUEN. ABER ACHTET DABEI DIE BEDÜRFNISSE DES ANDEREN. GEHT SO VERANTWORTUNGSBEWUSST, LIEBEVOLL UND FAIR MITEINANDER UM, WIE IHR SELBER VON ANDEREN AUCH BEHANDELT WERDEN WOLLT UND WENN IHR EINANDER NICHT VERSTEHT, DANN KOMMT MITEINANDER INS GESPRÄCH, ABER SACHLICH UND WERTFREI – UND NICHT WIE HIER!

        Vielen Dank Dr. Konrad, dass Sie meine eh schon knapp bemessene Zeit und Energie gestohlen haben.

        • Dr. Jochen Konrad sagt:

          Liebe Mijal,

          „So, muss ich mich jetzt noch mit Ihren persönlichen Vorwürfen gegen mich befassen? Ich glaube nicht.“ Glaube ich auch nicht, aber irgendwie schreiben Sie hier doch meilenlangen Blödsinn und können nicht aufhören … komisch …

          Ich habe hier ja wenigstens meinen Spaß mit Ihren Kommentaren und meine Leser sicherlich auch – aber Ihnen ist das ja wirklich bitterernst, was Sie da verfassen. Hilfe!

          Ich hab hier ja schon ewig keine Empfehlung zum Besuch eines Psychologen mehr ausgeben müssen, aber Sie sind heute schon die zweite! interessant.

          http://www.bptk.de/service/therapeutensuche.html

          Dr. K

          • Mijal sagt:

            Oh ja, dem Doctor gehen die Argumente aus, deshalb löscht er Kommentare. So kann man auch das letzte Wort behalten.

          • Dr. Jochen Konrad sagt:

            Liebe Mijal,

            der Doktor löscht nur Kommentare, wenn diese nur beinhalten, dass er keine Haare hat und daher keine Ahnung vom Thema haben kann! ;-)

            Das letzte Wort habe ich sowieso, weil Ihnen schon vor einigen Kommentaren jegliche Argumentationskraft abhanden gekommen ist, und Sie nur noch beleidigen können.

            Also ein „Mäh mäh mäh, Sie löschen meine Kommentare, in denen ich Sie nur noch beleidigen kann!“ disqualifiziert Sie nur noch zusätzlich und macht auch Ihre vorherigen Bemühungen, aus dem Bauch heraus „sachlich“ zu argumentieren, nun völlig zunichte!

            Also bitte: entweder sachlich bleiben oder schweigen. Sich unmöglich aufführen, lässt Sie einfach richtig sch…e aussehen. ;-)

            Beste Grüße,
            Dr. K

  2. Regina sagt:

    Wissen Sie, was mich an Ihren sog. wissenschaftlichen Tatsachen wirklich ankotzt? Dass sie damit dutzende von attraktiven, reiferen Frauen verunsichern. Ihnen jegliche Illusion rauben, dass auch sie noch einen Patner finden können. Dass sie zu alt und schlabbrig seien. Daumen runter und zwar ganz viele. Wie kann man Frauen nur so einen Unsinn einstanzen? Ich weiß nicht, seit wievielen Jahren ich von jungen Männern angesprochen und angeschrieben werde. Ich bin diejenige, die das ablehnt, weil es wider der Natur ist. Ich möchte einen Partner auf Augenhöhe und kein weiteres Kind. Männer sind derart einfach gestrickt, dass sie selbst dann kein Problem damit haben, wenn ihre Partnerin ihre Enkelin sein könnte. Da überkommt mich Ekel. Allein, wenn ich daran denke, wie viele ältere Kerle mich früher angesabbert haben. Ich fand das furchtbar, ehrlich gesagt. Und dass Männer im Alter besser aussehen, stimmt so auch nicht. Dicke bis sehr dicke Bäuche, schlaffe Haut und das beste Stück sieht dann auch nicht mehr wirklich so toll aus. Bei uns Frauen mag irgendwann der Busen hängen, doch bei Männern ist es nicht anders. Wer nimmt sich das Recht heraus zu behaupten, dass Frauen altern und Männer nicht? Und wenn ich mich umsehe, sehe ich übrigens gar nicht so selten Paare, bei denen die Frau älter ist als der Mann. Mein letzter Partner war 3 Jahre jünger als ich. Was also sollen diese Verallgemeinerungen bringen? Am schlimmsten sind übrigens gefrustete Männer, die in Foren umher irren und ihren ganzen Frauenhass über die Damenwelt ergießen. Da werden dann genau diese Parolen, die ich hier vom Doc persönlich gelesen habe, runtergespult. Jaja, die armen armen Kerle. Daumen runter und zwar ganz viele!

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Regina,

      leider kann ich nach Ihren beiden doch sehr unterschiedlichen Kommentaren nur folgenden Rat geben:

      http://www.bptk.de/service/therapeutensuche.html

      Gerade nach Ihrem letzten Kommentar dürfen Sie meinen Rat auch nur zu 5% ironisch auffassen.

      Mit besten Grüßen,

      Dr. K

      • Regina sagt:

        Von einem Menschen, der so wenig Ahnung hat wie Sie (was ich leider erst nach dem Abschicken meines ersten Beitrages festgestellt habe) möchte ich gar keinen Ratschlag mehr. Glücklicher Weise sind Sie nicht der einzige, der einem in dieser Richtung ein wenig helfen kann. Und andere scheinen mir da wesentlich kompetenter zu sein und auch nicht solch einen Unsinn zu verzapfen wie Sie. Sie müssen schon sehr gefrustet sein, um solch gewagte Thesen als unverrückbar aufstellen zu meinen. Und an Überheblichkeit sind Sie auch kaum zu überbieten. Aber wenn Sie sich in dieser Rolle gefallen, nur weiter so! :-D

    • Regina sagt:

      Lolita-Komplex? Ich finde, man sollte Sie anzeigen, Dr. Konrad. Das grenzt ja schon an Verherrlichung von…nein, meine gute Erziehung verbietet mir, hier zu schreiben, was ich von Ihnen halte. Kein Wunder, dass so viele Männer sich in Foren ausheulen, nachdem sie auf Ihrer Seite gelesen haben, dass sie nur jüngere Frauen anbaggern sollen und dann aber bei ihnen keine Chance haben. Und die Männer, die eine gleichaltrige oder etwas ältere Partnerin haben, sind dann nach geschätzten Meinung alle falsch gepolt? Weil die Natur es ja so vorgesehen hat, dass ein alter Sack mit einem gerade dem Kindesalter entwachsenen Frau zusammen sein sollte? Mal überspitzt ausgedrückt. Da schüttelt es einen ja. Etwas älter, ja, wenn die jungen Frauen an Männern mit Erfahrung interessiert sind. Aber ganz sicher nicht eine 20jährige mit einem zB 50jährigen. Brrrr, geht gar nicht. Andersherum kann ich die jungen Kerle, die mich und meine Freundin anmachen, auch nicht wirklich verstehen. Ok, wir sind beide sehr attraktiv, aber eben zu alt für solche Typen. Außerdem ist es ja wider der Natur, weil das selbstverständlich nur für Männer gilt, dieses Recht, gell Herr Dr, Konrad? ich lache mich echt weg hier. Und der Anteil ja nur verschwindend gering ist :-D Männer, die sich SEHR junge Frauen angeln, haben auf jeden Fall ein Problem und zwar ein tiefsitzendes. Das ist einfach so und wird immer so sein. Basta! Kommt Ihnen das bekannt vor? Ich hoffe, Sie können ein wenig Gegenwind vertragen und gehen nicht direkt unter.
      Beste Grüße,
      Regina

      • Dr. Jochen Konrad sagt:

        Liebe Regina,

        https://de.wikipedia.org/wiki/Wahn#Megalomanie

        Sie sollten wirklich dringend mit einem Psychologen sprechen – dann geht es Ihnen bestimmt bald besser.

        http://www.bptk.de/service/therapeutensuche.html

        Viel Glück,

        Dr. K

        • Mathias sagt:

          Oh, Hr. Konrad,
          ich glaube ja nicht, dass ein Psychologe Wunderheilungen vollbringen kann.
          Oftmals ist eine medikamentöse Vorbehandlung von Nöten, um an den Menschen überhaupt heranzukommen.
          Oder es ist ein stationärer Klinikaufenthalt erforderlich, der wiederum erst die Bereitschaft für eine ambulante Psychotherapie ermöglicht.

          Aber für den selbstkritischen Menschen haben Sie jede Menge geschrieben, ich nenne es mal Bordwerkzeug, damit es zu einer vernünftigen Partnerschaft kommen kann, wenn es gewünscht ist.
          Außerdem stärken Sie das Selbstbewusstsein Ihrer Leser. Allerdings hat dies oft eine Ernüchterung als Vorerscheinung, die einen Leser zuerst mal mehr oder weniger herunterzieht.

          • Dr. Jochen Konrad sagt:

            Lieber Mathias,

            bei Regina sehen wir einfach ein typisches Beispiel einer Person, die sich in jahrelanger Arbeit und Lebenserfahrung ein Weltbild aufgbaut hat, welches sich langsam aber sicher von der Realität entfernt hat. Schreibt dann jemand Klartext und einfach die Wahrheit – die auch noch von sämtlichen Wissenschaften unterstützt wird (abgesehen von 90% der Gender-„Wissenschaft“) – so hat diese Person nicht viele Möglichkeiten: 1. Die Fakten akzeptieren und das Weltbild an der Realität überprüfen oder 2. die Fakten (und deren Vermittler) anzweifeln und angreifen – so lässt sich die Wirklichkeit wieder so hinbiegen, dass sie dem eigenen Weltbild entspricht. Diese zweite Möglichkeit geht wesentlich schneller und ist vor allem eins: schmerzfrei! Sich selbst zu analysieren und die „harten“ Fakten zu akzeptieren ist nämlich eine ganz schön schwierige Sache – besonders für jemanden, der darin nicht geübt ist. Existiert dann noch ein Blog wie meins, was an ziemlich allen Ecken des Selbst- und Weltbildes ansetzt, so ist das schon ein ganz schön großer Brocken mit dem man fertig werden muss.

            Daher habe ich Regina auch den Psychologen empfohlen – denn das ist eine Arbeit an sich selbst, die man am besten unter professioneller Begleitung bewältigt. Natürlich wird Regina das nicht tun, sondern (siehe ihren neuesten Kommentar) wird sich unter Gleichgesinnte mischen und sich dort Bestätigung für ihre Lebenseinstellung suchen. So ironisch meine Antworten an Regina auch – zum Teil – waren: Solche Leute muss man ernst nehmen, denn sie können diese Arbeit nicht leicht bewältigen und prägen leider mit ihrer Einstellung andere.

            Daher mein Tipp an Regina (die ja hier bestimmt nicht mehr mitliest): Kleine Schritte machen und von einem ganz einfachen Prinzip ausgehen – nämlich das ständige, objektive Überprüfen der eigenen Meinung über die Welt an der Welt selbst. Nehmen Sie eine Behauptung aus meinem Blog – egal welche – und prüfen Sie das in Ihrer Umwelt, in den Medien usw. und lesen Sie auch wissenschaftliche Literatur zu diesem Thema. Das ist vor allem am Anfang etwas mühsam und oft schockierend, macht Sie jedoch wesentlich fitter fürs Leben und sowohl glücklicher als auch zufriedener.

            So, dann polarisiere ich mal ein bisschen weiter! ;-)

            Beste Grüße,

            Ihr Dr. K

        • JenTheExplorer sagt:

          Bitte überlassen sie die Einschätzung für die Notwendigkeit einer psychotherapeutischen Behandlung einem Fachmann. Sie wirken dadurch meinermeinung nach unsereriös. Nicht zuletzt wenn hier „echte“ professionelle Psychologen mitlesen. Diese sich wiederholenden Empfehlungen wirken sehr niveaulos und kindisch. Das Verhalten ist doch von beleidigten 8. Klässlern aus der Hauptschule bekannt.

          • Dr. Jochen Konrad sagt:

            Liebe Jen,

            wenn hier „echte professionelle Psychologen mitlesen“, dann können die Ihnen sicherlich auch helfen! Oops, schon wieder so eine Einschätzung von mir – tut mir ja echt leid! :-)

            Apropos Hauptschule: „meinermeinung nach unsereriös“ … hihi!

            Dr. K

      • Alex sagt:

        Daumen hoch…für Regina,wenigstens realistische Kommentare,wie unzufrieden muß „Mann“sein solche Thesen aufzustellen…seine Wunschträume ;-)
        und sehr unverschämt allen die nicht seiner Meinung sind,einen Psychologen zu empfehlen,aber gottseidank gibt es auf der Welt auch kompetente Berater ;-)

        • Dr. Jochen Konrad sagt:

          Genau, lieber Alex, weil Sie es ja offensichtlich nicht in die Bibliothek schaffen, wo meine „Thesen“ von sämtlichen wissenschaftlichen Arbeiten bestätigt werden, auch für Sie: Auf geht’s zum Psychologen. Denn wer sich lieber aufführt, statt die Fakten zu bestätigen (oder zu widerlegen), der gehört genau da hin!

          Gute Besserung,

          Ihr Dr. K

      • Alex sagt:

        Liebe Regina,schmunzeln sie lieber über solch einfältige Menschen und deren Unzufriedenheit mit sich selber ;-)

  3. Sanita sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=b0Wvnoc2KtI

    Wieso hat sich der 13 Jährige dann in diese 41 jährige verliebt?
    Jetzt haben sie sogar ein gemeinsames Kind.
    Ich denke dass nur Männer mit Komplexen auf das ALter bei ner Frau schauen. Schönes WOchenende noch :)

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Sanita,

      da denken Sie einfach falsch – das liegt sicher auch daran, dass Sie das Thema nur aus dem Gefühl heraus beurteilen und nicht den Fakten nach UND an der Tatsache, dass Sie die Diskussionen hier auf der Seite (sicherlich aus rein zeitlichen Gründen) nicht verfolgt haben. Dann da wird auch genau erläutert, warum sich auch mal ein 13jähriger in einer 41jährige verliebt.

      Schön aber, dass Sie uns Ihre Meinung mitgeteilt haben,
      Dr. K

  4. Hann sagt:

    Das habe ich vor Kurzem in einem Portal im Internet gelesen. Ich weiß jetzt nicht mehr welche Seite das war. Auf jeden Fall stand da drin das es wissenschaftlich bewiesen ist dass sich jeder Mann lieber ne (ältere) z.B. 35 jährige nimmt wenn sie gut aussieht als ne (jüngere) z.B. 20 jährige die „fest“ gebaut, ungepflegt und hässlich aussieht. Es ist wirklich so . Die Ausstrahlung ist auch SEHR WICHTIG bei einer Frau.Den Männer fahren mehr auf´s Äußere ab als auf das Alter. Früher mit 20-25 sprach mich nie ein Mann an. Und jetzt mit 34 werde ich ständig angesprochen (obwohl ich verlobt bin) und es kommt mir vor als sei ich ein anderer Mensch. Ich habe gelernt anders mit Männern umzugehn. Früher war ich schüchtern und wollte nie dass mich ein Mann anspricht. Jetzt bin ich offener,selbstsicherer und „hübscher“ geworden. Tja… :)

  5. Hann sagt:

    Es ist wissenschaftlich bewiesen dass ein Mann sich lieber eine attraktive „ältere Dame“ aussuchen würde als eine unattraktive „jügere Dame“.

    Schönen Abend noch! :)

  6. Alina sagt:

    Hallo Dr. K

    So wie Sie hier schreiben, kann man sich ja als Frau mit 30 beinahe erschiessen. Insbesondere wenn man Single ist und bisher Pech hatte/sich falsch anstellte oder was auch immer. Oder wie sehen Sie das, wenn man als Frau mit 30 Single ist (was viele meiner Kolleginnen sind).

    Männer stehen auf jüngere Frauen haben wir ja gelernt. Was biologisch durchaus Sinn macht. Was soll nun aber Frau tun, wenn Sie sich in einen 4 Jahre jüngeren verliebt. Ist ja somit durchaus idiotisch, sich auf sowas einzulassen. Oder wie sehen Sie das?

    Viele Grüsse
    Alina

  7. sabine sagt:

    warum hatte prinz charls eine junge schöne frau und verehrte eine frau seines alters ?
    LIEBE ? ANZIEHUNG ? BSTIMMUNG ?

  8. Seraph sagt:

    Hier muss ich auch noch einen Kommentar schreiben.
    Ich habe heute wirklich viel Zeit damit verbracht ihren Blog zu lesen und das aus wissenschaftlichem Interesse (hoffentlich bald erfolgreiche Masterthesis in BioInformatik).

    Ganz offensichtlich machen sie sich gerne und viele Gedanken über das komplexe Verhalten von Menschen in Bezug auf die sexuelle Selektion und ich kann in fast allen Punkten nur zustimmen. Vieles habe ich vorher nie näher betrachtet und finde ihre Beobachtungen sehr nachvollziehbar und logisch.

    Ohne ihnen nahe treten zu wollen fällt mir oft jedoch ein sehr unterschiedlicher Ton auf, je nachdem ob sie über Menschen weiblichen oder männlichen Geschlechts reden.
    Und mich würde interessieren ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht (falls das eine Verkaufsstrategie darstellt können sie meinen Kommentar auch gerne unveröffentlicht lassen – ihre private Antwort per EMail würde mich dann sehr freuen).

    Es ist immer schwer so ein Thema objektiv zu beschreiben und ihnen gelingt das in den meisten Artikeln. Vermutlich fällt es deswegen besonders auf wenn sie bei anderen in eine subjektive Art der Beschreibung „abrutschen“.
    So kommentieren sie emotional geladene Kommentare über männliche Menschen aber nicht solche über weibliche.

    Besonders offensichtlich wird die nicht rein objektive Betrachtungsweise wenn es um das Thema Altersunterschied geht (auch hier wieder meine Hoffnung(?) das es dabei um Verkaufsstrategie geht). Schließlich berichte ich nichts Neues wenn ich sage das nach gängiger Theorie der Mensch ohne seine Kultur eine Lebensdauer von etwa 30 Jahren hatte, trotz relativ später Fruchtbarkeit.

    Geht man also davon aus eine Frau war im Idealfall(!) zwischen dem 14. und 30. Lebensjahr gebährfähig kommt man bei einer Austragungs- und anschließenden Stilldauer (ursprünglich 2-4 Jahre) auf etwa 5 Kinder pro Frau.

    Selbst bei einer (sozialen) Gruppengröße von 200 Individuen ist ganz offensichtlich eine Paarung mit mehr als 2 Partnern unwahrscheinlich gewesen und wäre wegen der dann sehr geringen genetischen Diversität in einer Population auch negativ selektiert gewesen.

    Die unbewusst wirkenden Selektionsfaktoren die sie beschreiben sind seitdem unverändert aber allein die Kultur hat eine Paarung mit deutlich jüngeren Individuen ermöglicht. Folglich ist sie kein Bestandteil der „Natur“ eines männlichen Individuums. Ein fortgeschrittenes Alter (das heißt 30+) wird auch von weiblichen Menschen negativ selektiert. Diesen Faktor gab es vorher nicht denn realistische waren alle für die Paarung in Frage kommenden Individuen etwa 16-26.

    Extreme Altersunterschiede sind – wenn man es krass ausdrücken möchte – sogar wider der Natur und kommen durch „künstlich“ (kulturell bedingte) Ausdehnungen der eigentlichen sexuellen Selektion (die sich hauptsächlich auf den körperlichen Allgemeinzustand bezog) zu Stande.

    Generell möchte ich noch den hoffentlich interessanten Denkanstoß geben das sehr wahrscheinlich die innere Psyche von männlichen und weiblichen Individuen nicht annähernd so krasse Unterschiede aufweise wie man heute debattiert.
    Beim Menschen ist der weibliche Fruchtbarkeitszustand unsichtbar und es besteht eine fast konstante Libido.

    Es liegt in der Natur beider Geschlechter permanent sowohl auf junge Menschen scharf zu sein als sich auch nach Sicherheit in einer beständigen Partnerschaft zu sehnen. Denn nur das konnte ursprünglich bewirken das wir sowohl soziale Gruppen als auch sexuelle Selektion vereinen konnten und dies führte wiederum zu unserer enormen Anzahl an Genkombinationen und damit zu unserem Überleben als Art!

    Leider werden diese beiden Gegensätze (Wunsch nach Sex mit vielen Partnern und Sicherheit in einer Beziehung) den jeweiligen Geschlechtern zugeschrieben. Zu kämpfen haben wir aber alle mit diesem Konflikt. Für so ein langes Sexualleben hat uns die Natur kein Handwerkszeug mitgegeben und nimmt uns daher die Entscheidung wie wir uns verhalten (Es, Ich oder Über-Ich ;)) nicht ab.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber/liebe Seraph,

      vielen Dank für das Lob und den langen Kommentar – so gefällt mir eine Diskussion in meinem Blog. Langsam war ich der eintönigen Kommentare a la „Sie haben zu wenig Haare, wie können Sie denn dann etwas zu Attraktivität sagen“ schon leid. ;-)

      Sie haben richtig bemerkt: Bei mir gibt es oft ganz unterschiedliche „Töne“ im Beantworten der Kommentare – ich mache mir da natürlich gern oft einen Spaß daraus, im gleichen oder eben ironisch-angemessenen Ton zurück zu „schießen“. So hat sich das einfach entwickelt, und da steckt keine wirkliche Strategie dahinter – so bin ich nun einmal. Und natürlich hängt der Ton meiner Kommentare auch von meiner jeweiligen Laune, bzw. Tagesform ab. Eine geschlechtsspezifische Neigung kann ich da aber nicht feststellen. Wenn Sie sich die Kommentare durchlesen, werden Sie sicherlich auch bemerken, dass Männer hier weitaus weniger Kommentieren, und im Schnitt die Kommentare von Frauen wesentlich negativ gefärbter und zum Teil einfach unmöglich sind. Daher gibt es natürlich auch eine entsprechend größere Anzahl von Antworten meinerseits, die sich entsprechend böse mit Kommentaren von Frauen auseinandersetzen. Generell werden Männer hier aber nicht besser behandelt.

      Ihre These, dass „allein die Kultur eine Paarung mit deutlich jüngeren Individuen ermöglicht“ hätte, kann ich so nicht ganz stehen lassen. Es ist durchaus interessant, sich derart an den anderen Tatsachen der evolutionären Psychologie vorbeizumogeln, aber so klappt das leider nicht ganz. Wie in meinen Artikeln zu dem was Männer und Frauen „wirklich wollen“ beschrieben (und in entsprechenden wissenschaftlichen Arbeiten ordentlich belegt), stehen sich hier zum Teil völlig verschiedene Interessen am anderen Geschlecht gegenüber, die genau dazu führen, dass Männer eher auf jüngere (und ja, da muss ich mal WIEDER betonen, dass hier immer „jünger als der jeweilige Mann“ gemeint ist) Frauen stehen, und Frauen (und im Vergleich zu Männern) wesentlich häufiger ältere und manchmal sogar wesentlich ältere Partner bevorzugen. Das ist uns eben nicht nur von der Kultur mitgegeben, sondern fest in den Genen eingebaut worden. Daher ist Ihre Aussage, es läge „in der Natur beider Geschlechter permanent sowohl auf junge Menschen scharf zu sein als sich auch nach Sicherheit in einer beständigen Partnerschaft zu sehnen“ durchaus nicht falsch, jedoch reicht schon ein Blick in die z.B. in die Statistiken zur Altersverteilung in Partnerschaften in unserer Gesellschaft, um zu sehen, dass die gelebte Realität ganz klar in die von mir beschriebene Richtung ausgelegt ist. (Lustigerweise „paaren“ wir uns ja die ganze Zeit auch nebenher noch mit vielen Partnern, aber selbst dort finden Sie noch die entsprechenden Verteilungen – hier ein bisschen mehr Zugunsten der Frauen, die gerne mal einen jüngeren Mann „probieren“ wollen. Aber selbst beim Betrügen haben Frauen eine kleinere Auswahlmöglichkeit an potenziellen Partnern – altersmäßig gesehen natürlich. Die Anzahl der MÖGLICHKEITEN ist bei Frauen jedoch in jeder Lage wesentlich höher.)

      Vielleicht werden Ihnen die Unterschiede zwischen Männern und Frauen ein bisschen deutlicher, wenn Sie sich mit deren Unterschiedlichen Realitäten auseinandersetzen. Warren Farrell hat hier ein paar ganz interessante Dinge geschrieben.

      Beste Grüße und schönen Dank für den langen Kommentar,
      Ihr Dr. K

  9. Anna sagt:

    Ich bin 30 und habe definitiv kein Interesse an Männern unter 40. Ich hatte auch 2 jüngere bzw. gleichalte Partner und es waren die schlechtesten Beziehungen die ich je hatte. Die Beziehungen mit den älteren Männern waren immer wesentlich besser und mit einem Mann der 15 Jahre älter ist habe ich auch Kinder. Mit dem Geldbeutel hat das aber nichts zu tun, im Gegenteil er hat sogar noch eine Ausbildung gemacht während unserer Beziehung (auf meine Kosten). Ich bin mir also sicher, aus eigener Erfahrung, dass es nicht zwingend um den Geldbeutel geht! Im Gegenteil, meine Freundinnen sind größtenteils über 40 und schauen hauptsächlich nach Männern mit Geld weil sie an ihre Rente usw. denken oder teilweise beruflich kürzer treten zu können. Bitte denkt nicht grundsätzlich, dass eine junge Frau hinter dem Geldbeutel eines älteren Mannes her ist!!!!

  10. Natalie sagt:

    Hier weitere Dramen aus der FAZ:
    http://www.faz.net/…/alter-mann-junge-frau-verjuengst-du-mich-beschuetz-ich-dich
    “ Martin Wanjura zum Beispiel wird von seiner Frau scherzhaft „Sherpa“ genannt. Zweimal im Jahr fahren sie mit dem Zug nach Paris zum Shoppen, und er trägt ihre Taschen. Im heimischen Wohnungsflur stehen sechs Birkin-Bags von Hermès in verschiedenen Farbtönen.[…] Auch seinen Beruf hat Wanjura aufgegeben, um seiner Anke jederzeit ein guter Mann sein zu können.[…] Jetzt steht er morgens um halb sechs mit ihr auf, und wenn sie abends nach Hause kommt, ist das Essen fertig, die Katzen gefüttert und die Wohnung geputzt.“
    „So mancher Mann tut aus Liebe aber auch Dinge, die er besser nicht getan hätte. Heiner Wolf* etwa, ein 59 Jahre alter Professor, kaufte seiner 24 Jahre jüngeren zweiten Frau und ehemaligen Doktorandin zuliebe ein Haus. Ins Grundbuch wurde auch ihr Name eingetragen, obwohl sie keinen Cent beigetragen hatte. Im Alltag war es ebenso: „Ich hatte immer mein Portemonnaie in der Tasche und sie ihres nie, und wenn es was zu bezahlen gab, habe ich es immer rausgeholt, egal ob das Restaurantbesuche waren oder Urlaube.“
    Die Vorteile liegen klar bei ihr. Bevor sie ihm die Windeln wechseln muss, nimmt sie sich einen guten Scheidungsanwalt und nimmt ihn noch ordentlich aus. Alt und gerupft hat er kaum noch eine Chance, wieder eine Partnerin zu finden. Nur die Einfaltspinsel unter den Männern lassen sich auf so ungleiche Machtverhältnisse in Beziehungen ein.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      @Natalie: Endlich mal ein paar Fakten. ;-)

      Sehr richtig, dass nur ein paar dumme Männer sich auch auf solche Machtverhältnisse einlassen. Jetzt müssen Sie mir nur noch zeigen, dass das bei der überwiegenden Mehrheit solcher Beziehungen ebenfalls so ist, dann passt’s.

      ;-)
      Dr. K

  11. Natalie sagt:

    im Nachtrag möchte ich noch zu bedenken geben, dass es unter den Menschen wohl auch nicht sehr viel anders zugeht als im Tierreich – zumindest was die sex. Seite einer Beziehung angeht. Da begatten die jungen Tiere einander. Welches altgewordene Tier befruchtet ein junges Tier?? Das ist doch völlig widernatürlich. Die alten Böcke grasen gemütlich an der Seite alter Kühe nach Futter und scheinen sich wohl zu fühlen. Das ist das Leben!

  12. Natalie sagt:

    Wenn es einem Mann genügt, den Goldesel oder Vater-Ersatz für eine jüngere Frau zu spielen, dann soll er sich ruhig eine jüngere suchen.
    In meinem Umfeld gibt es eine ganze Reihe älterer Herren, die sich eine junge Frau zulegten mit dem Ergebnis, dass diese Männer nun mit gebrochenem Selbstbewusstsein einhergehen.
    Die jüngeren Frauen machen ihnen das Leben so ziemlich zur Hölle. Dauernd wird signalisiert: Dafür dass ich jünger bin als Du – also einen höheren Marktwert habe – musst Du aber schon was tun. Der Mann muss dauernd mit Geschenken, Serviceleistungen sein Alter kompensieren. Tut er das nicht, heißt es: „Ja, dann kann ich mir auch gleich einen jüngeren, körperlich Ebenbürtigen zulegen.“ Von einer wird gesagt, sie hätte den vorgelegten Ehevertrag zerrissen mit den Worten: „Für meinen jungen Körper hast Du zu bezahlen!“ Nun, er hat bezahlt und läuft seitdem gestresst und gebeutelt durch die Gegend. Er ist kaum noch in der Lage, seinen Berufspflichten nachzukommen.
    Machen wir uns nichts vor. Im Leben geht es ziemlich gerecht zu. Man fühlt sich in der Regel von Menschen angezogen, die ähnlich sind – also ähnlich alt (plus/minus 5 Jahre), ähnlich attraktvi, ähnlich klug, etc.
    Ein großer Schriftsteller schrieb mal: bei einem großen Altersunterschied zwischen 2 Menschen verliert der wesentlich ältere Partner meist seine Würde.
    Ich möchte nur an Prof. Unrat oder Lolita erinnern. Weder die fesche Lola noch Lolita drücken echtes Begehren gegenüber ihren „Partnern“ aus. Sie führen sie an der Nase rum und verspotten sie, wo sie nur können. Diese Romane bilden die Realität sehr gut ab. Genau so läuft es meist ab zwischen älterem Mann und jüngerer Frau.
    Für infantil gebliebene Frauen, die sich scheuen, dem Leben die Stirn zu bieten, ist der ältere Mann durchaus willkommen. Aber er wird dann eher als Elternersatz gesehen und nicht als Liebespartner. Nicht selten wird er ohnehin nebenbei betrogen mit einem jüngeren Liebhaber.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Natalie,

      mir scheint, dass Sie Ihr „Umfeld“ mit Ihrem Fernseher zu verwechseln scheinen – da kommen solche Dramen, die Sie beschreiben, schon öfter vor. ;-)

      „Ein großer Schriftsteller schrieb …“ … wirklich? Welcher denn?

      Tztztz, dann sag ich’s mal mit den Worten eines großen deutschen Philosophen (Peter Lustig): „Und jetzt … Fernseher abschalten!“

      ;-)
      Dr. K

  13. Melissa sagt:

    Lieber Herr Dr. Konrad,

    Ich brauche dringend Ihre Hilfe bzw. Meinung.
    Also ich bin 22 Jahre alt und habe einen Mann übers Internet kennen gelernt.
    Allerdings ist er viel älter als ich, nämlich 35.Wir haben uns vor einigen Monaten kennen gelernt und ich finde Ihn ganz nett und sympathisch. Wir haben vor uns demnächst zu treffen. Aber ich habe auch Ängste, da ich 22 bin und bisher nur einen Freund hatte und er 35 ist, denke ich mal das er sehr viele Frauen hatte also viel erfahrener ist als ich. Na ja und ich würde natürlich viel lieber einen Mann haben der nicht so viele Frauen hatte. Auch der Altersunterschied bringt mich zum nachdenken. Ich bin ratlos und weiß nicht wie ich vorgehen soll?
    Würde mich freuen wenn sie mir einen Tipp geben.
    Danke im voraus.
    Liebe Grüße
    Melissa

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Melissa,

      also meine Meinung zu Ihrem Fall ist ganz einfach: Probieren Sie’s doch einfach mal aus. Sie werden bei nahezu jedem Mann Bedenken haben – das ist ganz normal. Weil Sie aber Interesse haben und neugierig sind, sollten Sie der ganzen Geschichte einfach mal eine Chance geben und sehen, wie sich das entwickelt. Später können Sie ja immernoch jederzeit einen Schritt zurückgehen, wenn irgendetwas nicht passen sollte.

      Wenn Sie jetzt nicht probieren und sehen, ob die Sache klappt oder nicht, dann werden Sie Ihr Leben lang nachdenken „Hätte das vielleicht nicht ganz toll werden können?“

      Finden Sie’s raus! ;-)

      Viel Erfolg,
      Ihr Dr. K

  14. Nicky sagt:

    Ich bin seit 10 Jahren mit einem 15,5 Jahre älteren Mann sehr glücklich. Mir geht es um Gemeinsamkeiten, welche ich mit Gleichaltrigen noch nie hatte. Der Halt, das Gefestigtsein, das Wissen-was-Mann-will…all das gefällt mir und trägt dazu bei, dass ich mich wohlfühle. Letzten Endes ist es eine Win-Win-Situation für beide. Ich denke jeder muss für sich entscheiden, was ihn u/o sie glücklich macht :)

  15. N. sagt:

    Also ich bin 32 und mein Liebster ist 60.
    Und was hier teilweise geschrieben wurde, dass die jüngeren Frauen sich nur einen älteren Mann suchen, der einen hohen sozialen Status (Geld etc) hat, das kann ich absolut nicht bestätigen. Ich habe meinen Freund an einem Ort kennengelernt, der überhaupt nichts über seinen oder meinen Status ausgesagt hat, und ich habe mich in ihn verliebt, weil wir uns blind verstehen (wir sind einander so ähnlich, dass es fast erschreckend ist), er ein jungenhafter, spontaner witziger Mensch ist, mit beiden Beinen im Leben steht und darüber hinaus sehr, sehr attraktiv ist. Familienplanung ist bei uns beiden kein Thema und ich finde das auch unvernünftig, bei einem solchen Altersunterschied noch über Nachwuchs nachzudenken.
    Wenn wir beide in der öffebtlichkeit unsere Zusammengehörigkeit zeigen, hat noch nie jemand abfällige Bemerkungen über uns gemacht, weil man uns beiden ansieht, wie glücklich wir miteinander sind.
    Natürlich darf ein Mann eine jüngere Frau haben. Warum denn nicht?! Ob zwei Menschen zueinander passen, liegt nicht am Alter, sondern an ganz vielen anderen Faktoren.
    btw finde ich als 32 jährige auch schon mal einen 18 jährigen Mann attraktiv, darf man denn nur Menschen attraktiv finden, die in demselben Alter +/- 5 Jahre sind wie man selber? Es geht darum, was einem gefällt und nicht was einem gefallen sollte, weil „die anderen“ es so erwarten.

  16. Mika sagt:

    Meine Erfahrung geht eher in die Richtung, als dass ich mir so manches Mal bei einem Annäherungsversuch eines älteren Herren ala „Wollen wir nicht mal zusammen Kaffee trinken gehen ?“ ich mich gefragt habe, ob die betreffenden Herren nicht unter einen bemerkenswerten Realitätsferne leiden… ;)

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Was die Herren mit dem „Kaffeetrinken“ da veranstalten ist wirklich sehr realitätsfremd. ;-)

      Die Realitätsferne liegt jedoch nicht darin, dass die Herren hier gerne eine junge Frau ins Bett bekommen wollen, sondern dass diese Herren mit dem „Kaffeetrinken“ einen jämmerlichen Versuch gestartet haben, dies auch zu schaffen. SO funktioniert das nun einmal nicht.

  17. Lni sagt:

    Also ich finde es vollkommen in Ordnung wenn ein älterer Mann sich nach einer jüngeren Frau umschaut.

    Und ebenso umgekehrt. Der Wunsch nach einer längeren Beziehung, Kindern etc. ist dann wohl eher unwahrscheinlich (von meinem Standpunkt aus), aber Spaß haben kann man ja dennoch miteinander.
    Und da stehen in keinem Fall der Porsche oder das Penthouse im Vordergrund.

    Wohl eher die Freude an an einer guten Unterhaltung die über das Alltägliche hinausgeht und Spaß an gemeinsamen „Unternehmungen“ ^^

    Ob Liebe oder nicht, attraktiv ist die eine (bzw. die andere) Variante so oder so.

    P.S Ich bin übrigens 20

  18. unkraut sagt:

    Hm… Wenn es ganz normal und männlich ist, als Mann auf eine jüngere Frau zu stehen, weil sie „unverbraucht“ ist und „bessere“ Kinder zeugt, ist es dann nicht für eine Frau ganz normal, wenn sie nen älteren Mann nimmt, weil er den höheren Status und die dickere Brieftasche hat?

    Der Mann will die jüngere Frau wegen der besseren Fruchtbarkeit, die Frau will den älteren Mann weil er besser für sie und die Kinder Sorgen kann.

    „Er ist dabei ganz männlich und geht seinen natürlichen Instinkten nach!“
    Tja, sie ist dabei auch ganz weiblich und geht ihren Instinkten nach.

    Wer als Mann unbedingt die Vorteile einer jüngeren Frau haben will, muss damit Leben dass er sich auch die damit verbundenen Nachteile aufläd.

    (Womit ich nicht beweifeln möchte, dass es bei diesen Verbindungen auch echte Liebe geben kann, nicht blos körperliche und materielle Befriedigung)

  19. Benny sagt:

    Ich bin selber mit eine 29 jahre jüngeren frau zusammen und habe kein problem damit mich mit ihr in der öffendlichkeit zu zeigen.
    Nur sie hat damit ein problem, das klischee,könnte dein vater sein oder was willst du mit so ein alten bock,macht ihr zu schaffen.
    Deshalb standen wir auch schon mal kurz vor eine trennung obwohl wir uns beide sehr lieben.
    Wie kann ich ihr nur die angst nehmen ??
    ich sage ihr doch immer das ist nur der neid der anderen männer, denn es sind fast immer nur die jüngern männer die das sagen.

    Grüß Benny

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Benny,

      das ist natürlich eine schwierige Sache – der Druck der auf Ihre Freundin ausgeübt wird, ist gar keine leichte Angelegenheit.

      Die einzige Möglichkeit, die ich bei so einer Geschichte sehe, ist ihr immer zu zeigen, dass sie ohne Einschränkung geliebt wird und dass Sie ihr Problem sehen und verstehen. Gleichzeitig können Sie Ihrer Freundin durch eine der Sachen, die sie an Ihnen attraktiv findet (Ihre größere Lebenserfahrung), ganz einfach aktiv zeigen – nämlich durch cooles und lockeres Ruhe bewahren, und der Fels-in-der-Brandung sein – dass Sie (!) davon nicht beeindruckt sind. Wichtig dabei ist auch dies durch TUN zu zeigen und nicht so viel durch Worte. Das hinterlässt einen wesentlich stärkeren Eindruck.

      Viel Glück weiterhin,
      Dr. K

  20. B. sagt:

    Hallo Dr.K.,
    klar werden Argumente ihn nicht überzeugen,aber er hat wahrscheinlich sehr viele Bedenken.
    Dazu ist es nun so,dass er sehr gläubig ist und ich einfach nicht einschätzen kann,in welchem Maß ihn das beeinflusst.
    Ich weiß ja,dass Frauen auch aktiver sein sollten,aber ich glaube,dass er sehr traditionell denkt.
    Und werde ich aktiver und mache ihm Komplimente, zieht er sich zurück.
    Er ist wahrscheinlich nicht besonders erfahren mit Frauen und etwas schüchtern.
    Ich werde es mal damit versuchen ihm Zuneigung zu zeigen.

    Wir hatten nun schon 5 Dates (die meistens so 4-8 Stunden dauerten)und stehen täglich im emailkontakt.
    Gibt es den Zeitpunkt,an dem es komisch wird,weil es nicht weiter geht?

    Liebe Grüße,
    B.

  21. B. sagt:

    Guten Tag!

    Ich finde es nicht in Ordnung allen jungen Frauen zu unterstellen,sie seien auf die Brieftasche aus.
    Ich mag auch Männer ab 40 (ich bin selbst 25 Jahre) und hatte auch schon eine 5-jährige Beziehung mit einem 35 Jahre älteren Mann,was aus anderen Gründen scheiterte als an dem Altersunterschied.
    Nun ist es so,dass ich wieder einen älteren Mann (20 Jahre älter) kennengelernt habe,der allerdings diese Zweifel (Darf ein älterer Mann junge Frauen haben) hat und Dinge sagt wie,er könne mein Vater sein.
    Dennoch schreiben wir uns täglich und treffen uns regelmäßig zum Kino,Konzert,Spaziergang.
    Wie kann ich ihm nur diese Zweifel nehmen?
    Wenn ich mal Komplimente mache,habe ich immer das Gefühl,das er es ein bisschen ausbremst.
    Als hätte er Sorge,dass eine Entscheidung anstehen würde oder so.
    Welche Argumente könnten ihn überzeugen bzw. was ängstigt Männer in dieser Konstellation?

    Liebe Grüße,
    B.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe B.,

      das ist natürlich eine schwierige Sache: Mit Argumenten kommen Sie in Sachen Liebe natürlich nicht sonderlich weit.

      Und es ist sehr schwer über seine Motive (sowohl fürs Zögern, als auch fürs Kino, Spazierengehen etc.) zu spekulieren. Da kann alles Mögliche dahinter stecken.

      Sie könnten aber ein paar andere Strategien ausprobieren: Sich rar machen und sehen, wie er sich verhält. Ihn eifersüchtig machen. Oder (und VIEL besser) einfach selbst aktiv sein, sich bei ihm einhaken/an ihn kuscheln, seine Hand nehmen, ihn küssen. Dann merken Sie schon, wie er reagiert und wo die Sache hingehen kann.

      Wie schon gesagt: Argumente überzeugen ihn eher nicht – wesentlich besser funktioniert das aktive Zeigen von Zuneigung. Er hat zumindest Interesse: Denn er ist noch da und trifft sich mit Ihnen.

      Ich drücke also die Daumen und bin gespannt wie das weitergeht!!

      Viele Grüße,
      Dr. K

  22. Andreas sagt:

    Es ist doch völlig utopisch, daß ich als 45jähriger eine Frau Anfang/Mitte 20 in die Kiste bekommen könnte. Wie soll das ohne Porsche oder Penthouse funktionieren? Junge Frauen stehen nicht auf alte Kerle, sondern nur auf deren Brieftasche. Bevor ich mich also solchen Hirngespinsten hingebe (die wohl mittelfristig eine tiefe Depression nachsichziehen würden, da es eh nicht funktioniert), bleibe ich realistisch und treffe Frauen, die mein Alter haben.

    Ich finde es brandgefährlich, daß Sie hier Männern einreden, sie sollen sich an junge Frauen ranmachen. Man(n) wird sich damit nur in höchstem Maße lächerlich machen und bei so mancher Frau wird es spontanen Brechreiz auslösen, wenn greise Lüstlinge ihnen hinterhersabbern.

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Andreas,

      interessant ist Ihr Kommentar, weil er genau das Problem aufzeigt, das viele Männer mit diesem Thema haben: Der heimliche Wunsch nach einer jungen Frau, aber das geringe Selbstbewusstsein, so eine Frau auch bekommen zu können. Damit Sie da nicht so schlecht dabei aussehen, legen Sie sich Stories zurecht wie „junge Frauen kriegt man als alter Mann nur mit Geld und teuren Autos (aber das habe ich nicht!)“, oder „wenn ich da abblitze bekomme ich nur Depressionen (also probier ich das lieber nicht)“. Sie nehmen sich sogar heraus den jungen Frauen (Ihre!) Gedanken in den Kopf zu legen, von wegen Brechreiz und greise Lüstlinge.

      Das Ergebnis: 1. Sie bekommen so eine Frau nie, WEIL Sie sich diese Sachen so hinbiegen. 2. Sie bekommen so eine Frau nie, weil Sie automatisch nur ältere Frauen als Partnerinnen wählen. 3. Sie bekommen so eine Frau nie, weil Sie GLAUBEN, dass Sie das nicht schaffen werden.

      Das ist sehr schade, denn natürlich sind Ihre Theorien zu den jungen Frauen mit älteren Männern völlig lächerlich und dienen nur dazu, nicht einmal zu PROBIEREN, ob das nicht doch klappen könnte – denn Sie WOLLEN schließlich lieber eine junge Frau, finden sich jedoch mit einer älteren ab. Diese Situation führt viel eher zu Depressionen, als das Leben wirklich zu leben, das man wirklich haben möchte.

      Legen Sie doch einfach mal die negativen Einstellungen ab, dann klappt’s auch mit der jüngeren Frau!

      Viele Grüße,
      Dr. K

  23. Heike sagt:

    Grundpflicht des Mannes auf eine jüngere Frau?
    Gezielte Suche nach jungen Frauen? Es geht also nur um Aussehen?
    Oder möchten sie ihre Abwesenheit von Anstand verschleiern?

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Heike,

      wenn es nur um das Aussehen ginge, wäre die Sache mit Männern und Frauen doch viel einfacher als sie ist! ;-)

      „Anständig“ ist übrigens, wenn man anderen Leuten wirklich zuhört und DANN erst die eigene Meinung dazu möglichst ausgewogen abgibt!

      Dr. K

  24. Dr. Konrad sagt:

    Leider muss ich da widersprechen, denn ich kenne genügend ältere Männer – zum Teil bis zu 70 Jahre alt – die ständig 20- bis 25-jährige Frauen haben. Keiner von ihnen ist sonderlich reich, aber ALLE haben mindestens zwei der Eigenschaften, die ich hier schon besprochen habe: http://daserstedate.de/grundlagen/was-frauen-wirklich-wollen
    Wenn man als älterer Mann junge Frauen nur als „Glücksfall“ betrachtet, wird man eine junge Frau auch nur bekommen, wenn man großes „Glück“ hat – also nie! Das muss aber nicht sein! ;-)

  25. Curt sagt:

    Eine viel jüngere Frau kann nur ein Glücksfall sein, wenns nicht wegen des Geldes ist. Manche Frauen, die keinen Vater kannten, lieben dann nicht heißen Sex, aber mehr Liebe.
    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.