Lügen beim ersten Date

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)

Loading...Loading... Wir alle wollen gerne besser aussehen als wir das eigentlich tun – schöner, jünger, netter, reicher, freundlicher etc. Das gilt natürlich besonders auch für das erste Date: Wir treffen jemanden zum ersten Mal und möchten hier so gut wie möglich rüber kommen, um uns die Chancen nicht zu vermiesen.

Geht das erste Date schief, so hat man natürlich kein Problem mit seinen Lügen, denn die bleiben dann meistens unentdeckt und machen einem keine Schwierigkeiten. Was aber, wenn die Sache gut läuft und man plötzlich immer mehr unter Druck gerät, und die Lügen aufzufliegen drohen?

Hier meine Tipps zum „richtigen“ Lügen beim ersten Date/Internet-Profil/etc.:

Ganz grundsätzlich gilt: Es ist besser (leichter, ehrlicher und wesentlich stressfreier) wenn man nicht lügt! Damit schafft man sich nämlich ganz leicht zukünftige Probleme und ein vorzeitiges Enden von Beziehungen, Vertrauensverlust, Streit und sämtliche anderen Dinge aus dem Weg, die später aufkommen werden. 99,99% aller Lügen kommen im Laufe einer Beziehung heraus!

Falls man trotzdem lügen möchte/muss (das muss jeder für sich entscheiden) gilt folgendes:

  1. Je „kleiner“ die Lüge, umso weniger schlimm: Man ist 31, gibt sich aber für 29 aus. Man ist schon zweimal geschieden, gibt aber nur eine Scheidung zu. Das kann man später irgendwann möglichst schamvoll zugeben und sehen was passiert.
  2. Je dümmer die Lüge, umso eher führt sie zu Problemen: Man ist 45, gibt sich aber für 29 aus. Man behauptet man wäre Anwalt, ist aber Fließbandarbeiter. Man hat schon 7 Kinder mit 7 verschiedenen Frauen, gibt aber an, man wäre kinderlos. Man ist verheiratet und gibt an, man wäre Single.
  3. Geschickt „lügt“ man, indem man Dinge, die einem peinlich oder unangenehm sind, einfach nicht bespricht und auf einen späteren Zeitpunkt verschiebt. Nirgends steht geschrieben, dass man beim ersten Date, im Internet oder zu Beginn einer Beziehung alles von sich offenbaren muss. Das kann man später besprechen, wenn die Sache vielleicht ernster wird. Es kommt übrigens beim möglichen Partner sehr gut an, wenn man merkt, dass es ernster wird und man bei der richtigen Gelegenheit sagt: „Ich möchte Dir noch etwas sagen, was mir wichtig erscheint, und Dir vielleicht auch wichtig ist, und zwischen uns keine komischen Dinge stehen sollten: Also, …“
  4. Männer sind wesentlich leichter zu belügen als Frauen, weil sie Dinge so hinnehmen, wie sie gesagt wurden und nicht nach versteckten Bedeutungen suchen.
  5. Ganz offensichtliche Lügen wie „schlank und sportlich“ aber in Wirklichkeit dick und sofasüchtig – beispielsweise im Internetprofil – führen meist sofort zum „Plötzlich-Nicht-Mehr-Melden“. Bei Männern genauso wie bei Frauen.
  6. Es ist generell sehr schwer zu sagen, wie sich das Beichten einer Lüge auswirken wird, und wann dazu der richtige Zeitpunkt in der Beziehung gekommen ist. Ich hab schon erlebt, dass erst nach Jahren der Beziehung zu einer Frau ein Altersunterschied von fünf (!) Jahren (natürlich in die „schlechtere“ Richtung) gebeichtet wurde, dies aber nicht zum Beziehungsende führte. Ebenso die Beichte, dass man in Wirklichkeit verheiratet ist und drei Kinder hat. Das ist jedoch auch eine Ausnahme und sollte möglichst nicht getestet werden, denn ich habe auch schon erlebt, dass eine (eigentlich kleine) Lüge zwei Wochen vor der Hochzeit zum Schlussmachen geführt hat.

Lügen als Lebensweise führt ganz generell zu Stress und Problemen – und das nicht erst, wenn die Lügen auffliegen, sondern schon bei der stressigen Lebensführung, die man hat, wenn man versucht, sein Lügengerüst aufrecht zu erhalten. Also – lieber nicht lügen, und wenn es doch sein muss, dann mindestens geschickt. Auch hier macht Übung leider den Meister (gleichzeitig aber auch oft zum beziehungsunfähigen Nervenbündel)!

Viel wichtiger ist jedoch: Eine Beziehung, die auf Lügen aufgebaut ist, steht immer auf wackligen Beinen und schafft es meist nicht, sich weiter zu entwickeln. Das Ende ist also meistens schon vorprogrammiert. Das kann man natürlich testen – empfehlen kann ich es jedoch nicht!

Lesen Sie auch meine E-Books!

Für Frauen: Der ultimative Männertest
Ist ER Mr. Right?
Für Frauen: Der Weg ins Glück
Schritt für Schritt den Richtigen finden, verführen und behalten.
Auch als Hörbuch erhältlich.
NEU! Für Männer: Das große Dating 1x1 für Männer
Vom Ansprechen bis ins Bett oder zur Beziehung.
Für Männer: Der ultimative Psychotest für Frauen
Die Geheimwaffe fürs Date
Für Männer: Sex, Spaß, Beziehung
Selbstbewusst und souverän zum anhaltenden Erfolg bei Frauen
Auch als Hörbuch erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

4 Kommentare zu Lügen beim ersten Date

  1. insignis sagt:

    Hallo,
    sehr lustig diese Seite, hab nun ein paar Einträge gelesen und natürlich stimmt vieles uns vieles widerlegt sich auch. Nun es ist sicherlich nicht wirklich einfach den richtigen Partner zu finden, Alter, Aussehen usw…alles spielt eine Rolle und warum lesen wir auf Ihrer Seite,sicherlich nicht weil alles optimal läuft. Ich bin hinter eine Masche gekommen, die ich einfach zum Brüllen fand, geschickt eingefädelt, ausgebaut und leider aufgeflogen. haha leider konnte ich es nicht anbringen, dass er aufgeflogen ist, da er sich danach nicht mehr meldete,ok passt. Was bringt es,darüber nachzudenken, nichts. Es ist richtig Frauen dramatisieren oft und stellen sich wer weiß was vor, obwohl Sie doch insgeheim wissen, wie es läuft….
    Darum hin oder her, ich hab herzlich gelacht und meine Einstellung, nur wenn du mit dir selber klar kommst, erübrigt sich der Rest und mal ehrlich, sich darüber permanent Gedanken zu machen, ist ungefähr wie alles, viele verdienen gutes Geld, ist auch ok, aber richtig bringen tut das ganze eh nichts,hat was von den Tausend Diäten, da wissen wir doch auch wie es läuft…..

  2. Olaf sagt:

    Na ja, also wer den Satz “Übung macht den Meister” als Grundlage für sein Lügengerüst hernimmt, dem ist dann aber nicht mehr zu helfen!
    Lügen, ist ungefähr so wie “Einkaufen und mit Falschgeld bezahlen”. Wenn ich etwas “haben” will bei dem ich zum “erhalt” aber nicht mal die minimalsten Kriterien erfülle, dann habee ich es eh nicht “verdient”. Eigentlich sollte die Antwort auf die Frage; “Lügen beim ersten Date” ganz einfach nur “Nein” heißen. Lügen ist eine charakterschwäche. Denn ich Lüge ja nur dann, wenn ich einen Fehler gemacht habe, ihn aber meinem Gegenüber nicht eingestehen will, da ich dann mein Ziel verfehle. Von “Können” kann gar nicht die Rede sein; “Kann ich nicht” heißt, “Ich will nicht”. Das ist ungefähr so, wie mit Platzpatronen auf Tauben ballern und sich dabei einbilden man würde mit scharfer Monition schießen. Das knallt auch ganz ordentlich und ich habe auch auf eine Taube “geschossen”, aber die Taube wird deshalb noch lange nicht vom Dach fallen, ausser sie hat vor Schreck einen Herzinfakt bekommen. Das nennt man dann wohl einen “Glücklichen Zufall”.

    Abgesehen davon, sollte man sich bereits vorher klarmachen, ob man jemanden für “zwischendurch” kennenlernen will, oder ob man einen Partner sucht. Angeben kann jeder Mensch, egal wie wenig er meint leisten zu können. Manche Menschen haben kein Geld, kein Haus, kein Nichts, aber sie haben Fähigkeiten die sie sehr attraktiv sein lassen. Sie können zum Beispiel extrem gut zuhören, auf jemanden eingehen etc. Wenn ich da Lügen muss um z.B. noch mein Alter ins bessere Licht zu rücken, oder gar Kinder verschwiege, ja dann geschiet es einem auch recht, wenn man damit ordentlich auf die Visage fliegt. Es ist einfacher zu sagen: “Du hör mal, es gibt Dinge in meinem Leben über die ich noch nicht so mit Dir reden möchte. Wir haben ja alle so unsere kleinen Geschichten mit Dingen im Leben die nicht gerade so das beste waren. Mir wäre es lieber wenn wir uns kennenlernen und gewisse Themen bleiben bei uns. Wenn ich dazu bereit bin, dann sprechen wir darüber. Ok”? Und man wird sehr schnell feststellen, das dieser Lösungsweg mehr Vertrauen schafft, als nur der Hauch einer Lüge, der so oder so niemals zum langfristigen Erfolg führen kann. Also, ist die Quintessenz ein einfaches: “Lüge niemals, denn Du willst auch nicht belogen werden, und raus kommt es sowieso”!
    In diesem Sinne…

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber Olaf,

      wie es schon im Artikel steht: Das darf jeder für sich selbst entscheiden, wie, ob, warum, wie oft etc. man lügt.

      Schön, dass Sie uns Ihre Meinung kundgetan haben. ;-)

      Hier übrigens die Wahrheit über die Lügen ganz allgemein. Ihre Theorie zum “immer die Wahrheit sagen” ist nämlich völlig falsch, denn wir lügen jeden Tag – wesentlich mehr als wir das glauben wollen: http://www.youtube.com/watch?v=P_6vDLq64gE

      Dr. K

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>