Er/sie ist in einer festen Beziehung – was kann ich tun?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,11 von 5)

Loading... Ich bekomme diese Frage immer wieder in jeder möglichen Form: Er ist in einer festen Beziehung. Sie ist verheiratet, aber ich liebe sie so sehr. Was kann ich tun? Natürlich muss hier jeder wissen, wie stark dabei die Moral ins Spiel kommen soll – das ist nicht meine Aufgabe und sowieso jedem einzelnen überlassen.

Praktisch habe ich hierzu aber eine ziemlich klare Meinung – es sprechen nämlich ziemlich alle Faktoren für ein möglichst schnelles Auflösen dieser Beziehung oder Schwärmerei:

  1. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand seinen festen Partner verlässt ist nicht besonders hoch. Die meisten wählen im Zweifel die feste Partnerschaft (auch wenn eine neue feste Partnerschaft in Aussicht steht). Das passiert insbesondere dann, wenn Dinge wie Haus, Kind, Auto etc. vorhanden sind.
  2. Auch wenn man meint, diese Person wäre die einzig wahre – sie/er ist es nicht. Ich weiß, dass das für eine verliebte Person ein ziemlich blöder Rat ist, aber es ist einfach ein Gesetz der Natur, dass nach einer enttäuschten Liebe, eine viel bessere kommen wird.
  3. Von einer Person die vielleicht sogar schon ihren Partner betrogen hat, kann man gleiches Verhalten wieder erwarten. Hat man also eine Affäre mit einer Person die schon eine feste Beziehung hat und erhofft sich eine feste Beziehung mit genau dieser Person, so sollte man nicht vergessen, dass das Betrügen zum Beziehungsverhalten dieser Person gehört, also immer wieder passieren wird.
  4. Je länger man sich mit so einer Beziehung aufhält, umso weniger Chancen hat man bei anderen möglichen Partnern – man verwendet viel zu viel Energie auf die aussichtslose Partnerschaft und hat sein Leben nicht ordentlich genug im Griff um für andere Personen wirklich attraktiv zu sein. Außerdem merken andere Personen schnell, wenn da etwas „faul“ ist und wenden sich ab – völlig unbewusst natürlich. Für Frauen ist so eine Situation besonders fatal, weil Männer besonders auf junge Frauen stehen.
  5. Je mehr Zeit/Geld/Energie man in so eine Beziehung steckt, umso mehr bekommt man den Eindruck, diese Beziehung wäre etwas Besonderes. D.h. mit jedem Tag in einer solchen Beziehung wird es schwerer sich daraus zu lösen. Man ist also in einen Teufelskreis geraten.
  6. All die Ausreden der Person in der festen Beziehung wie „Ich liebe ihn eigentlich gar nicht mehr, aber die Kinder …“, „Ich bin nur mit ihr zusammen weil …“ scheinen oft recht logisch und verständlich (vor allem für die Ohren der Person, die voller Hoffnung auf ihn/sie wartet), sind aber zu 99,99% absoluter Bullshit!
  7. All die Versprechen einer Person in einer festen Beziehung „Nur noch 2,5 Jahre, dann bin ich endlich frei weil …“, „Nächstes Wochenende habe ich endlich Zeit für Dich!“ sind ebenso absoluter Bullshit!

Natürlich gibt es Ausnahmen – die Frau, die 20 Jahre auf ihren Mann gewartet hat, und mit ihm dann eine glückliche Beziehung führen konnte, ebenso der Mann, der seinen Kurschatten geheiratet hat und eine glückliche Ehe führt. Aber das bleiben Ausnahmen! In der Regel sollte man genau überlegen, was man sich mit einer solchen Beziehung oder Schwärmerei antut und ob es nicht Zeit für eine ordentliche Beziehung wird.

Selbst bei einer reinen Sexbeziehung, und ich bezweifle stark, dass es dabei nach mehrmaligem Treffen für mindestens eine der beiden Personen wirklich nur noch um Sex geht, würde ich mir gut überlegen, was ich hier tue.

Lesen Sie auch meine E-Books!

Für Frauen: Der ultimative Männertest
Ist ER Mr. Right?
Für Frauen: Der Weg ins Glück
Schritt für Schritt den Richtigen finden, verführen und behalten.
Auch als Hörbuch erhältlich.
Für Männer: Das große Dating 1x1 für Männer
Vom Ansprechen bis ins Bett oder zur Beziehung.
Für Männer: Der ultimative Psychotest für Frauen
Die Geheimwaffe fürs Date
Für Männer: Sex, Spaß, Beziehung
Selbstbewusst und souverän zum anhaltenden Erfolg bei Frauen
Auch als Hörbuch erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.