Was genau ist ein Shitstorm? … und was das mit der „modernen Frau“ zu tun hat

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Bewertungen, Durchschnitt: 4,56 von 5)

Loading... Wir alle haben schon einmal von ihm gehört: Dem Shitstorm! Meistens wird dieser Ausdruck dafür benutzt, wenn sich Twitter-Nutzer (oder auch die anderer sozialer Medien) zusammentun und sich mal richtig zu einem Thema aufregen. Besonders gerne tun dies unsere „modernen Frauen“, wenn sie sich mal wieder als Opfer böser, sexistischer, ewig gestriger Männer fühlen. Vor kurzem erst wieder geschehen, als sich die Zeitschrift Bravo erlaubte, Tipps für Mädchen zu geben mit der Überschrift „So fällst Du Jungs auf!“ Zu finden nur noch hier (http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http://www.bravo.de/so-faellst-du-jungs-auf-100-tipps-fuer-eine-hammer-ausstrahlung-262141.html), weil die waschlappige Bravo von ein paar tausend Tweets so beeindruckt war, dass sie den Artikel sofort von der Webseite entfernte.

Hätte die Bravo ihre Hausaufgaben gemacht (beispielsweise durch das Lesen meines Blogs), so hätte sie den Artikel nicht nur dort behalten, sondern dem Shitstorm einen fundierten Stinkefinger zeigen können. Inhaltlich ist der Artikel nämlich irgendwo zwischen „albern“, „laue Wahrheit“ und „stimmt genau“ einzuordnen.

Ebenso hätte die Bravo mal aufklären können, was ein Shitstorm wirklich ist: Ein Sturm (also eine energiegeladene, sich schnell bewegende Ansammlung) bis zum Rand voll mit Scheiße! Also mitnichten ein „Sturm, der sich gegen Scheiße ansammelt, um diese los zu werden“. Sondern eine Ansammlung von großen und kleinen Stückchen Shit, die sinn- und ziellos, emotionsgeladen durch die Gegend düsen, um später ein bisschen vor sich hin stinkend wieder dorthin zurückkehren, wo sie herkamen.

Natürlich richtet so ein Shitstorm auch Schaden an – in unserem Fall der Bravo werden beispielsweise jungen Frauen Tipps vorenthalten, wie man „Jungs auffällt“. Gleichzeitig hängen an der Bravo jetzt ein paar unserer Stückchen Shit und führen zu einem leicht unangenehmen Geruch, der wiederum die Kunden der Bravo abschreckt – wohlgemerkt für etwas, was sachlich neutral bis richtig war.

Was die negative Seite der Shitstorms aufzeigt: Shitstorms sind Sachbeschädigung, Rufschädigung, Umsatzverlust, Fehlinformation usw. – zum Großteil verursacht von kindlich-emotionalen, beleidigten Leberwürsten, denen außer den persönlichen Wutgefühlen jeglicher Sachbezug und Objektivität fehlt. Kinder führen sich so auf – oder Affen im Zoo, die Besucher mit ihren Exkrementen bewerfen. (Null Ahnung wovon man spricht beispielsweise in diesem Antwortartikel!( http://www.vice.com/de/read/wir-haben-die-flirttipps-der-bravo-nach-gruseligkeit-geordnet-555)

Der traurigste Effekt eines solchen Shitstorms ist die Verzerrung und Verdrehung von objektiven Fakten. Schaut man sich Beispielsweise Punkt 8 in dem eben genannten Antwortartikel (http://www.vice.com/de/read/wir-haben-die-flirttipps-der-bravo-nach-gruseligkeit-geordnet-555) an, so hatte die Bravo völlig recht mit dem Tipp „Benutze Rouge – das wirkt gesund und sexy auf Typen“. Nicht nur „ein bisschen“, sondern völlig! Wissenschaftlich belegt. Rouge (und das meiste andere Makeup) sorgt genau für den Effekt, Frauen jünger und sexy aussehen zu lassen. Jemand der null Ahnung hat, setzt diesen Punkt jedoch auf eine Liste von „gruseligen“ Tipps vor 92 anderen – die sachlich zum Teil um einiges fragwürdiger sind. So suhlt man sich freudig in dem Shit, der von dem Sturm gebracht wurde, ohne zu merken, worin man da eigentlich bis zum Hals steckt.

Was hat das alles mit der „modernen Frau“ zu tun? Haben Sie schon einmal einen Shitstorm entdeckt, der von (modernen) Männern oder alten Omas gestartet wurde? Kaum. Shitstorms werden von jungen Frauen angestoßen, die damit nicht zurechtkommen, wenn Dinge geschrieben oder gesagt werden, die nicht ins eigene Weltbild passen – wohlgemerkt einem Weltbild der vom Soll-Zustand ausgeht und nicht von objektiven Fakten.

Zeigt man einer Japanerin, einer Brasilianerin oder Ukrainerin die Liste der Bravo, so kommen diese bei manchen Punkten ins Schmunzeln, bei den meisten jedoch gibt es nur ein zustimmendes Nicken – einen Shitstorm jedoch bringt dort keine ins Rollen. Schließlich hat die Bravo ja auch – fast – keinen Shit geschrieben.

Lesen Sie auch meine E-Books!

Für Frauen: Der ultimative Männertest
Ist ER Mr. Right?
Für Frauen: Der Weg ins Glück
Schritt für Schritt den Richtigen finden, verführen und behalten.
Auch als Hörbuch erhältlich.
Für Männer: Das große Dating 1x1 für Männer
Vom Ansprechen bis ins Bett oder zur Beziehung.
Für Männer: Der ultimative Psychotest für Frauen
Die Geheimwaffe fürs Date
Für Männer: Sex, Spaß, Beziehung
Selbstbewusst und souverän zum anhaltenden Erfolg bei Frauen
Auch als Hörbuch erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

7 Kommentare zu Was genau ist ein Shitstorm? … und was das mit der „modernen Frau“ zu tun hat

  1. Albert sagt:

    Mein Lieblingsscheißesturm;

    https://www.youtube.com/watch?v=Onjgd3KKVBs

    Viele bekloppte Blagen und eine Erwachsene…
    Monika Ebeling.
    Ich persönlich (und mein gesamter Bekanntenkreis)
    fahren mit einer Frau nicht allein im Fahrstuhl…

  2. Mathias sagt:

    Die Verfasserin – Lisa Ludwig – dieses Shitstorms »Wir haben die Flirt-Tipps der Bravo nach Gruseligkeit sortiert« sagt von sich selbst: „Weil ich eine sehr zynische, miesepetrige Person bin…“

    Quelle: http://www.vice.com/alps/read/ich-habe-versucht-eine-woche-nach-dem-slimani-prinzip-zu-leben-212

  3. T sagt:

    Korrektur: „ganz gefährlich“ -> „ganz ungefährlich“

  4. T sagt:

    P.s. mir ist übrigens bewusst das jetzt die typisch deutsche Frau einen Shitstorm startet:
    -Russische Frauen sind eh alle nur Fake, deswegen sind sie so nett, du Depp! (Aha…)
    -Du bist scheiße! (Joa…)
    -Du hast nur angst vor starken Frauen (Nö, sie sind einfach nur nicht attraktiv).
    -Ich bin wie ich bin! Ich sehe nicht aus wie ein Barbiepüppchen und esse nunmal gerne! Ich muss mir keine Mühe geben!
    -Du bist schuld, dass ich schlechte Laune habe!
    Und und und…

  5. T sagt:

    Sehr Geehrter Dr K,

    vollste Zustimmung mit dem Beitrag! Wenn es Tips gibt, die der Frau sagen, sich weiblich zu verhalten, dann ist ja heutzutage die Hölle los.

    Was mich da in letzter Zeit noch beschäftigt, sind die heutigen Umgangs- und Kommunikationsformen. Und der Vergleich von deutschen Frauen zu ausländischen, beispielsweise osteuropäischen Frauen.
    Sie haben ja bereits schon ein paar Mal über die deutschen Frauen geschrieben. Inzwischen glaube ich, es ist noch sehr viel schlimmer geworden.

    Das Männer „nur“ Sex wollen (ja das lese ich häufig in ihrem Blog – und ich gehe damit auch d’accord), halte ich inzwischen nicht mehr für die einzige Begründung für männliches Verhalten*. Inzwischen habe ich eher das Gegenteil gesehen: Frauen wollen „nur“ noch Sex. Wenn die jemanden finden, der ihnen gefällt, dann wollen die am liebsten gleich in die Kiste. Von Liebe und Kennenlernen, oder dem Gedanken, jemanden erst einmal kennenzulernen – das gibt es nicht mehr.

    *Ich empfehle hier einmal den zweiteiligen Artikel „The Sexodus“ zu lesen, der ist echt gut und beschreibt das Problem mit den Geschlechtern in diesem (westlichen) Land.

    Inzwischen versuche ich es mit Online Dating, da ich an meinem Arbeitsplatz keine guten Frauen mehr kennenlerne. Was ich dabei immer wieder feststelle: Deutsche frauen benehmen sich wie die Axt im Walde. Wenn man dort einmal eine Antwort zurückbekommt, dann sind das meist Ein-Satz Wunder mit professionell sprachlicher Ausbildung. Die Menge, die man schreibt spielt keine Rolle. Es kann auch nur eine kurze Nachricht sein, es kann auch eine etwas längere Nachricht sein. Eine deutsche Frau wird nur sehr selten nett antworten, sie wird kalt, abweisend, ausfallend, oder reibt einen ihre freche Überlegenheit ins Gesicht.
    Und noch so eine Todsünde ist natürlich: Mann kann sich für eine Person interessieren, Fragen stellen, in Kontakt bleiben. Deutsche Frauen schalten dann gleich in den „Me“-Modus und erzählen nur von sich, und, dass Fragezeichen als Satzzeichen ist ihnen völlig fremd. Und bitte nur in Twitter Nachrichten! Man darf die nicht mehr überfordern, das wäre dann #Aufschrei!

    Und hier ist mal meine generelle Frage oder etwas, das mich generell interessiert: Wie soll man sich so (vernünftig) verlieben? Gehört es nicht dazu, dass man den anderen durch eine gesunde Sprachkultur kennenlernt, auch schon zu Beginn an? Wozu soll man sich da als Mann überhaupt noch die Mühe geben? Was ist daran für mich als Mann, der Zukunftspläne hat und eine stabile Beziehung sucht, überhaupt noch attraktiv?

    Inzwischen versuche ich mein Glück mit osteuropäischen Frauen. Das klingt natürlich auch nicht immer ganz gefährlich. Aber ich möchte einmal den Vergleich anbringen: Freundlich, nicht beleidigend, sie geben sich Mühe, sie erwidern Nachrichten, auch entsprechend der Größe. Und… sie haben weniger Rechtschreibfehler als deutsche Frauen. Man kann sie schlichtweg kennenlernen. Man kann mit ihnen Spaß haben. Man kan mit ihnen aber auch über ernste Themen sprechen und man merkt: Sie sind einfach reifer und verstehen mehr von Lebensführung.

    Wie kann das sein? Bilde ich mir das alles nur ein?

    LG
    T

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Lieber T,

      Sie bilden sich da keineswegs etwas nur ein. Alles was Sie hier aus Ihrer persönlichen Erfahrung beschreiben, bekam ich schon hundertfach von Mänern in ähnlichen Situationen berichtet. Daher arbeite ich auch gerade an einem Buch, welches diese ziemlich traurige Situation genauer unter die Lupe nimmt. Tatsaächlich ist es sehr schwer geworden, eine „gute“ Partnerin zu finden – aus genau den von Ihnen genannten Gründen. Sie sollten übrigens nicht nur nach Osteuropa schauen – heute ist die ganze Welt unser Beziehungsmarkt geworden.

      Mit besten Grüßen,

      Ihr Dr. K

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.