Ausreden Ausreden Ausreden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,88 von 5)

Loading... Auf meine Artikel hier im Blog kommen eine ganze Menge interessante Reaktionen. Mal sehr gute und mal ganz böse – und alles zwischendrin. Heute habe ich mir mal eine sehr populäre Art der Reaktion vorgenommen, aus der man viel lernen kann: Die Ausrede.

Diese kommt in vielen Verpackungen daher, läuft aber meistens nach folgendem Muster ab: „Sie haben ja völlig recht, aber ich kann das nicht weil …“ Beispiele: „Schminken und schön anziehen schön und gut, aber Makeup ist schlecht für die Haut, und Menschen müssen sich wohl fühlen in ihrer Kleidung, sonst wirkt das schlecht und man merkt das sofort.“ „Öfter Haare waschen – das wäre bestimmt sehr gut, aber leider habe ich empfindliche Haare und Kopfhaut, daher kann ich das gar nicht machen.“ „Ich würde mich natürlich schön zurechtmachen, aber für wen denn? Es gibt doch keine guten Männer!“ „Aber ich will andere Leute doch nicht manipulieren!“ Weitere gängige Ausreden: Keine Zeit, kein Geld, „bei mir ist es aber ein bisschen anders, weil …“

Die Sache ist eigentlich ganz einfach: Man liest etwas und man selbst oder mindestens das Bauchgefühl weiß ganz genau, dass es stimmt. Würde man an der Sache arbeiten, bekäme man bessere Ergebnisse. Da es jedoch oft sehr anstrengend ist, sich zu ändern oder etwas Neues zu probieren, findet man sofort Ausreden, wieso dies oder jenes unmöglich ist. So sind wir einfach – und ja, ich bin davon genauso betroffen! Ich weiß genau, dass ein bestimmtes Verhalten richtig wäre, mache es aber nicht. Der Hauptgrund: Ich bin zu faul. Der heimliche Hauptgrund: Ich habe Angst davor mich zu verändern, weil die Dinge, so wie ich sie tue, mir eine bestimmt Art der Sicherheit vermitteln. Mein Leben scheint einigermaßen gut zu funktionieren, und wenn ich daran etwas ändere, begebe ich mich auf unbekanntes, unangenehmes (weil ich vielleicht Dinge tun muss, die ich bisher aus Angst vermieden habe) und unsicheres Terrain.

So geht es 99% aller Menschen. Wir alle haben Dinge im Leben, die wir verändern sollten (Ernährung, Sport, zwischenmenschliche Beziehungen, Arbeit), aber wir verbleiben lieber an einem Ort der scheinbaren Sicherheit, weil wir uns hierfür ein ganzes Gebilde an guten, sogar logisch erscheinenden Ausreden geschaffen haben, warum das so schon in Ordnung ist. Dies ist ein Sicherungssystem, welches uns die Evolution mitgegeben hat: Wir leben noch – vielleicht nicht optimal, oder so gut wie wir leben könnten, aber wir überleben damit einfach.

Das hat vor vielen zehntausend Jahren noch Sinn gemacht, aber in der heutigen Zeit eben nicht mehr. Unsere Gesellschaft hat uns die meisten Gefahren in Sachen Überleben genommen. Unsere Gehirne sind aber immer noch so programmiert, als würden wir in einer kleinen Stammesgesellschaft leben, in der es rein um Überleben und Fortpflanzen geht. Daher gibt es die kleine nervende Stimme in unseren Köpfen, der auch sofort ein „Ja, aber …“ einfällt.

Es ist also eine zutiefst menschliche Angelegenheit, sich gegen Neuerungen zu wehren. So sind wir einfach. Weil wir das aber wissen, und weil ich das hier mal deutlich ausgesprochen habe, gibt es auch keinen Grund mehr, nicht doch an uns zu arbeiten. Dazu habe ich meine beiden Bücher („für Männer“ „für Frauen“) geschrieben, voller Tipps und Tricks, wie man seine innere Stimme überwindet und dabei auch noch attraktiver und zufriedener wird.

„Keine Zeit“ ist übrigens auch nichts anderes als eine unserer vielen Ausreden. Sobald wir von unseren Gehirnen eine solche Ausrede präsentiert bekommen, können wir das nun lächelnd mit einem „Erwischt!“ kommentieren und endlich was tun! ;-)

Lesen Sie auch meine E-Books!

Für Frauen: Der ultimative Männertest
Ist ER Mr. Right?
Für Frauen: Der Weg ins Glück
Schritt für Schritt den Richtigen finden, verführen und behalten.
Auch als Hörbuch erhältlich.
Für Männer: Das große Dating 1x1 für Männer
Vom Ansprechen bis ins Bett oder zur Beziehung.
Für Männer: Der ultimative Psychotest für Frauen
Die Geheimwaffe fürs Date
Für Männer: Sex, Spaß, Beziehung
Selbstbewusst und souverän zum anhaltenden Erfolg bei Frauen
Auch als Hörbuch erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren:

4 Kommentare zu Ausreden Ausreden Ausreden

  1. Jana CZ sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr Konrad,
    Sie schreiben: So geht es 99% aller Menschen. Wir alle haben Dinge im Leben, die wir verändern sollten (Ernährung, Sport, zwischenmenschliche Beziehungen, Arbeit)
    Bevor das diese 99% Menschen ändern können, müssen sie anfangen zu lernen sich selbst zu lieben und akzeptieren wie sie sind, weil wenn ich nicht auf mich selber acht gebe und mich liebe, kann ich auch keine Liebe an andere geben. (Es ist nicht Egoismus wie manche Frauen denken). Bevor sie das aber lernen vergehen noch sehr viele Jahre. Aber nach meiner Meinung sind auch die Männer schuld, das sie das so weit gehen lassen haben mit die deutschen Frauen.Es wird nicht mehr kommunitiert, zusammen Mittag gegessen, Spiele gespielt, unbeschwert gelacht und aus tiefstem Inneren geliebt. Manchmal wundere ich mich über die jüngere Generation wie sie aus kleinen Probleme, rießen große macht. Es wird nicht mehr mit Kindern über normale Probleme gesprochen, sie halten nicht zusammen.

    http://www.model-kartei.de/sedcards/model/325041/jana-antunes/

    Es sollte nicht als Werbung dienen es ist nur einer meiner Hobbys von vielen die ich mit mein Mann teile.Ich wollte nur damit ausdrücken das jeder Frau mit 40 und auch mit Kinder gut aussehen kann………….
    Man muss es aber auch wollen!!!!!!

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Jana,

      da sprechen Sie mir völlig aus dem Herzen: Wer sich selbst nicht liebt und immer nur die Schuld auf die Welt schiebt und nicht selber Verantwortung übernimmt, bringt es zu nichts. Auch nicht zu gutem Aussehen, Gesundheit und Fitness. Ich spreche mit vielen Frauen um die 40, die richtig attraktiv und zufrieden sind – keine davon lässt sich gehen, verzichtet auf Sport und stopft sich mit Schokolade voll. Ebenso wenig jammern und beschweren sich solche Frauen, sondern nehmen Ihr Leben aktiv selbst in die Hand. Komischerweise sind die meisten davon keine deutschen Staatsbürger – und wundern sich oft genau wie Sie über jüngere oder schlimm aussehende und sich aufführende Gleichaltrige.

      Vielen Dank für die guten Kommentare!

      Ihr Dr. K

  2. Karin sagt:

    Hallo Doc K.,

    oje, ich hab hier so etliche Artikel und Kommentare gelesen und komme zu dem Schluss: Ich bin 47 – und damit scheintot und unattraktiv!! Die Männerwelt ist für mich gestorben und ich werde von jungen Männern nur noch „angegraben“ in dunklen Spelunken zu später Stunde, wenn nichts Junges und Vernünftiges mehr da ist. ;-)
    Wie gut, dass ich jetzt nicht völlig in Depressionen verfalle, weil da irgend so ein 32 jähriger Mann in meinem näheren Umfeld an einer Augenkrankheit leiden muß, denn der hat sich doch glatt auf den ersten Blick im mich verguckt – ohne mein Zutun. Und irgend etwas muß auch mit diesen Jungs los gewesen sein, die mir letztens eine glatte „10“ gaben, als ich an ihnen vorbeispazierte (Sie kennen die geheime Einteilung der Frauen auf einer Skala von 0-10?). Auch dieser junge Kerl, der vor 3 Jahren am hellichten Tag im Auto an mir vorbeifuhr, auf der Straße drehte, anhielt, um mich anzusprechen und nicht eher locker ließ, bis er meine Handynummer hatte – auch der hatte eine seltsame Augenkrankheit, nicht wahr? Aber auch die ganzen Herren in meinem Alter, oder etwas darüber oder darunter, die mir (am hellichten Tag!) Komplimente machen, die haben alle einen Knick in der Optik. Denn – ich bin schließlich 47 Jahre, sehe ja auch nicht jünger aus, und bin in meinem Alter einfach nur noch unattraktiv. Ach je, wer tröstet mich?
    Ja, ich weiß (bzw. kann mir denken) was Sie jetzt antworten werden – es gibt eben Ausnahmen, und so und so hätten Sie das nicht geschrieben oder gemeint usw.
    Na, lassen Sie mal gut sein. Es ist trotzdem sehr amüsant Ihre Homepage, die Artikel und die Kommentare zu lesen. :-)

    Viele Grüße von Karin

    • Dr. Jochen Konrad sagt:

      Liebe Karin,

      da Sie ja sowieso schon wissen, was da für Antworten von mir kommen, dürfen Sie gerne in Ihrem Kopf weiter Dialoge mit mir führen! ;-)

      Gut, dass Sie das mit den Ausnahmen erkannt haben – denn wenn alle paar Jahre mal ein Mann sagt wie toll Sie sind, dann heisst das ja auch, dass an allen anderen Tagen KEIN Mann sagt, wie toll und attraktiv Sie sind. ;-)

      Aber mal im Ernst: Lesen Sie mal auf der Seite ein bisschen besser, dann kommen Sie auch nicht auf so dümmliche Auslegungen meiner Beiträge. Aber daran haben Sie ja gar kein Interesse, nicht wahr? Lieber ein bisschen schlecht und pseudo-schlau Kommentar-Müll ablassen, da fühlt man sich schon besser! Würden Sie sich wirklich so toll und amüsiert fühlen, dann hätten Sie sich nicht zu so einem Kommentar herabgelassen. Gerne können Sie bei mir einige Coaching-Stunden buchen. ;-)

      Mit besten Grüßen,
      Dr. K

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.